www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen Layout erster Versuch


Autor: Stephan G. (toaran)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich möchte seit langem das erste mal wieder eine Platine selbst 
herstellen... und das erste mal überhaut mit eagle...

mier mal ein bild mit dem Layout ...

kann mal jemand seine Meinung kund tun was ich alles falsch mache ? :)

Gruß SG

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne erst aufs Bild zu klicken: rechte Winkel...

Autor: Dennis Keipp (dkeipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Via's schneiden sich mit anderen Leiterbahnen! z.B in der nähe 
des Quarzes

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achte auf Abstände! Sowas kriegst du niemals selbst geätzt.

Autor: Stephan G. (toaran)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal noch die Eagle Files .. das Bild ist bissi klein geraten ...

Autor: Stephan G. (toaran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Justus Skorps was ist an rechten Winkel schlecht?

@Dennis Keipp ok werd ich ändern ...

@Daniel B. was ist den der mindest Abstand den man selbst ätzen kann?

Autor: Stephan G. (toaran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso die beiden Flex Kabel Konnektoren müssen in der Position seindamit 
die 2 Displays die da drann kommen nebeneinander sitzen...

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz wichtig: Sind die nicht-SMD Bauteile alle gespiegelt? Auf der 
Oberseite wird man sie nur mit etwas Aufwand anlöten können.

Ich denke mal üblicherweise wird man die SMD Teile und die Leiterbahnen 
auf Bottom legen und die THT Teile auf Top lassen. Hauptsache aber, SMDs 
sind auf der anderen Seite wie THTs!

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan G.
90° ist bei so einem Layout sicherlich machbar, aaaber:
1. Kein sehr guter Stil...hier erkennt man den Laien bzw den Profi
2. Können bei spitzen Winkeln (<=90°) Ätzrückstände in den Winkeln 
leicht haften bleiben. Wenn dann nicht schnell gewaschen wird kann es zu 
Überätzungen kommen.
3. 90° Winkel können (!) als Antennen agieren (was ich hier 
ausschliessen würde da keine HF)

Autor: Stephan G. (toaran)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ich konnts doch nicht lassen

und hab mal ne probe au exemple gemacht ..

Bungard Material mit 5 Minuten Sonne belichtet ... hat fast funktioniert 
...

an der Stelle an der es nicht gut geäzt ist ist warscheinlich beim 
belichten die Vorlage nicht ganz angedrückt gewesen ...

ich werd das layout jetzt ein wenig ändern ...

...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss den Quatsch mit der Sonne. So wirst du niemals einen stabilen 
Entwicklungsprozess hinbekommen, der dir reproduktive Ergebnisse 
ermöglicht. 'Freund Zufall' wird dir deine Platine belichten wann oder 
wie immer es ihm passt und im Endeffekt zahlst du auch drauf.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan: Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber beim Lesen habe ich 
gedacht: "Das hat er nun davon".

Erst fragen, dann die Ratschläge nicht annehmen und einfach schonmal 
loslegen. Das ist die schnellste Methode, Ausschuß zu produzieren und 
Geld in die Tonne zu hauen.

Auf der anderen Seite ist noch kein Platinenmeister vom Himmel gefallen 
und aus Fehlschlägen lernt man am besten.

Ich bin mir sicher, daß das in Tutorials schon irgendwo beschrieben ist: 
Man macht zunächst eine Belichtungsreihe. Das heißt, man beschafft sich 
die Materialien und Vorrichtungen, mit denen man später produktiv 
arbeiten möchte und belichtet eine Platine schrittweise durch 
Herausziehen einer Blende in bestimmten Zeitabschnitten.

So hast du ein Layout mit Belichtungszeiten von - beispielsweise - 60 
Sekunden bis 600 Sekunden. Mit der vorgegebenen Entwicklerkonzentration 
wird sich eine Stelle besser entwickeln lassen als die anderen. Auf der 
einen Seite bleibt ein Schleier zwischen den Leiterbahnen 
(unterbelichtet) und auf der anderen Seite lösen sich die Leiterbahnen 
mit auf (überbelichtet) - die Belichtungszeit des Streifens in der Mitte 
ist dann deine zukünftige Belichtungszeit für reproduzierbare, gute 
Ergebnisse.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan G. schrieb:

> Bungard Material mit 5 Minuten Sonne belichtet ... hat fast funktioniert
> ...

Naja... also fuer die Tonne ist sie sicher gut genug ;)

Autor: Stephan G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich bin halt unverbesserlich ... und hab ausserdem alle auf die 
falsche seite gemahlt ...

@ Simon K danke für den hinweis

nen gesichtsbräuner hab ich schon bestellt .. nen scanner hab ich auch 
.. beim nächsten versuch wirds besser ...

ich verspreche auch geduld zu haben ... hehe

SG

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bungard Material mit 5 Minuten Sonne belichtet ... hat fast funktioniert

Haste auch darauf geachtet das die Farbeschicht von deinem Film
Kontakt mit der Fotoschicht der Leiterplatte hat?
Ansonsten wird die Belichtung nämlich auch unscharf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.