www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aktiver Tiefpaß für elektronische Last (Dimensionierung?)


Autor: Henk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute,

hab hier mal den analogen Teil für eine kleine elektronische Last 
gezeichnet. Leider komme ich mit der Dimensionierung nicht ganz klar und 
würde mich sehr über Hilfe freuen.

Ich denke wirklich kritisch sind nur R3 und C2? Und eben genau diese 
kann ich nicht recht bestimmen.

Erklärung: PWM von Atmega - passiver Tiefpaß - aktiver Tiefpaß - 
Spannungsteiler - Ansteuerung Leistungs-MosFet IRFP150N

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hier die richtige Erklärung: PWM von Atmega - passiver Tiefpaß - 
aktiver Tiefpaß -
Spannungsfolger - Spannungsteiler - Ansteuerung Leistungs-MosFet 
IRFP150N

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R6 ist ja wohl völlig bescheuert angeschlossen.

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, ja da hast Du natürlich absolut Recht. Also ignoriert das bitte, 
wird noch richtig eingebunden. ;-)

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe inwzischen das Programm "FilterLab" von Mikrochip gefunden, doch 
leider bringt es mir absolut nicht zufriedenstellende Ergebnisse.
Ich bitte wirklich um eure Hilfe um mir aufzuzeigen WO mein Fehler 
liegt.

Ich habe eine Taktfrequenz von 16Mhz am Mikroprozessor, der Prescaler 
steht derzeitig auf 1 und es ist eine 10bit- PWM. Ich teile also 
16.000.000 durch 1024 und erhalte 15625. Unsere Entwickler in der Firma 
haben mir einen Chubbychev Filter mit einer Grenzfrequenz leicht unter 
meine Ausgabefrequenz empfohlen. Ich habe also Grenzfrequenz 10000Hz und 
als "Tot"frequenz 12000Hz eingegeben. Bei einem passiven Tiefpaß erster 
Ordnung wird mir dann gesagt ich sollte ein R von 15,8k und ein C von 
100nF nutzen und dahinter einen Impedanzwandler (bei mir TL082 mit 
symetrischer Versorgung).

Okay, das ganze hab ich aufgebaut und es kommt dabei eine halbwegs 
passige Spannung mit aufgesetztem "Sägezahn" heraus mit etwa 50mV 
Ripple.

Die Frage: Hab ich was falsch eingegeben oder gehts einfach nicht 
besser?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.