www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bestellung aus USA


Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich habe schon seit längerem vor, mal in die Welt der PICs 
reinzuschnuppern. Dafür palne ich die Anschaffung des PICkit1 von 
Microchip. Da es dieses Teil nach meinen Recherchen nur direkt beim 
Hersteller gibt (andere Distris alle negativ), müßte ich es halt direkt 
in Amerika bestellen.
Nun meine Frage: Hat jemand von Euch da schon Erfahrung mit (evtl. sogar 
konkret mit Microchip)? Wie läuft da ab?
Auslandsüberweisung, Zollgebühren, Abholung beim Zoll (ließt man ja hier 
immer mal wieder...)?

Vielen Dank schonmal!

Grüße,
J.R.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auslandsüberweisung
Richtig gut funktioniert nur die Bezahlung per Kreditkarte  :-(

> Zollgebühren, Abholung beim Zoll (ließt man ja hier immer mal wieder...)?
Halb so schlimm, es gibt immer ein erstes Mal  ;-)
Zollgebühren sind gering (ein paar Euro, das kommt auf die 
Zolltarifnummer/Warengruppe an).
Klar, dass du beim Import dann die (deutsche) Mehrwertsteuer berappen 
mußt. Bei Microchip hast du wahrscheinlich Glück, und mußt nicht auch 
noch die Amerikanische bezahlen (das passiert dir z.B. wenn der 
Verkäufer die ausländische Steuer nicht abzieht).



BTW:
> ließt man
man liest es ;-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe schon einmal etwas bei Digikey in den USA bestellt. Den 
Warenwert und die Versandkosten habe ich an Digikey überwiesen (Digikey 
hat ein Deutsches Konto).
Zollgebühren sind bei mir nicht angefallen da der Warenwert nicht über 
150 Euro lag, und die deutsche Mehrwertsteuer habe ich dann dem 
UPS-Boten an der Haustür
bezahlen müssen.

Hoffe es hilft dir, freundliche Grüße

Michael

Autor: Thomas V. (thomasv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man zahlt Eust (keine Mwst) in Höhe von 19% beim Zoll....plus Zollgebühr 
nach Tabelle.
Waren unter € 150,- sind Zollfrei - Eust muß jedoch trotzdem bezahlt 
werden.
Unter € 25,- (oder war es €30,- ?) ist es komplett abgabenfrei...
Geschenke (gift) muss ebenfalls verzollt werden. Viele glauben das 
Geschenke zollfrei sind - das ist ein Irrglaube!

Bitte beachten: der Aufwand die Ware einzuführen (also Fracht/Porto) 
wird mit in die Berechnung einbezogen!!

Ansonsten: Zollseite und TARIC Nummern einsehen......

Aber alles halb so wild - ich kaufe schon seit Jahren in den USA - ohne 
nennenswerte Probleme bisher.
Kreditkarte und PayPal sind aber ein MUSS!

Gruß
Thomas

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Euch allen für die Informationen!
Dan werde ich's mal angehen bei Microchip.
Was mir zwar nicht gefällt, ist die Sache mit der Kreditkarte (hab 
keine) und möchte die Daten auch nicht gerne rausgeben. Auch noch nach 
Amerika... Aber vielleicht kann man auch auf ein deutsches Konto 
überweißen...


@Lothar Miller:
>> ließt man
>man liest es ;-)
Ist mir schon klar! Ich schreib halt noch nach der alten Rechtschreibung 
(ist so'ne Marotte...)!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen R. schrieb:
> @Lothar Miller:
>>> ließt man
>> man liest es ;-)
> Ist mir schon klar! Ich schreib halt noch nach der alten Rechtschreibung
Der war jetzt echt gut, ROTFL  :-D

Aber du bist offenbar ein Wiederholungstäter:
> überweißen
;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Auslandsüberweisung
>Richtig gut funktioniert nur die Bezahlung per Kreditkarte

Kreditkarte ist viel zu teuer. Ich als Käufer bevorzuge da doch Paypal.
Die vielen Kritiken zu Paypal tangieren mich da nicht, da es meist auf 
eigene Schuld hinausläuft und eigentlich nur Verkäufer betrifft.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber vielleicht kann man auch auf ein deutsches Konto
überweißen...


> @Lothar Miller:
>> ließt man
>man liest es ;-)
Ist mir schon klar! Ich schreib halt noch nach der alten Rechtschreibung
(ist so'ne Marotte...)!

Ich kann mich jetzt nicht mehr so genau an die Rechtschreibung im 18. 
Jahrhundert erinnern, aber seit dem 20. Jahrhundert heisst es ganz 
sicher "überweisen" und "liest".....

Überweißen kannst du deine Raufasertapete.

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@PayPal:
Ich wußte gar nicht, daß das auch außerhalb der Bucht funktioniert!?

@Rechtschreibung:
Macht man sich jetzt schon lächerlich, wenn man sich als Gegner dieser 
total hirnverbrannten "Neuen Rechtschreibung" äußert?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kreditkarte ist viel zu teuer. Ich als Käufer bevorzuge da doch Paypal.
Paypal nach Amerika geht auch nur mit Kreditkarte, bzw. viele 
Unternehmen akzeptieren über Paypal nur Zahlungen mit Kreditkarte. Oder 
hat sich da was geändert?

> Ich wußte gar nicht, daß das auch außerhalb der Bucht funktioniert!?
Du brauchst nur die Paypal-Email-Adresse, dann geht das auch so.

> total hirnverbrannten "Neuen Rechtschreibung"
Es kommt von lesen und überweisen, das hat mit der neuen deutschen 
Welle oder gar Rechtschreibung nix zu tun ;-)

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>>> Auslandsüberweisung
>>Richtig gut funktioniert nur die Bezahlung per Kreditkarte
>
> Kreditkarte ist viel zu teuer.

Was ist daran so teuer? z.B www.dkb.de, kriegt man auch als Student 
problemlos. Ordentliche Habenszinsen, keine Gebühren und weltweit (fast) 
kostenfrei Bargeld abheben.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen R. schrieb:
> Hallo allerseits,
>
> ich habe schon seit längerem vor, mal in die Welt der PICs
> reinzuschnuppern. Dafür palne ich die Anschaffung des PICkit1 von
> Microchip. Da es dieses Teil nach meinen Recherchen nur direkt beim
> Hersteller gibt (andere Distris alle negativ), müßte ich es halt direkt
> in Amerika bestellen.
> Nun meine Frage: Hat jemand von Euch da schon Erfahrung mit (evtl. sogar
> konkret mit Microchip)? Wie läuft da ab?
> Auslandsüberweisung, Zollgebühren, Abholung beim Zoll (ließt man ja hier
> immer mal wieder...)?

Wenn es nicht gewerblich ist, nur die EUSt (19 %), da Microchip 
(normalerweise/immer?) über ihre irische Tochter nach DE liefert.
Versandkosten sind z.Z. je nach Paketgröße min. 14.20 €

> Vielen Dank schonmal!
>
> Grüße,
> J.R.

p.s. Warum das PICkit1. Wenn es nicht absolut unbedingt sein muss, würde 
ich für den Anfang niemals PIC10/12/16 verwenden, sondern mit PIC24 oder 
dsPIC einsteigen und z.B. das PICkit3 nehmen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Rechtschreibung:
Macht man sich jetzt schon lächerlich, wenn man sich als Gegner dieser
total hirnverbrannten "Neuen Rechtschreibung" äußert?

Nee, aber man macht sich lächerlich, wenn man ALLE Rechtschreibfehler 
damit zu entschuldigen versucht.

PS. Ich benutze auch lieber die alte, hat aber eher was mit dem Alter zu 
tun....

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke nochmal für die Tips mit den PICkits 2 und 3!
Hab grad mal nachgeschaut und festgestellt, daß die auch beide bei 
"Tante Angelika" zu haben wären. Also nix Umständliches aus Amiland...

P.S.: Ich hoffe, die "Rächtschraibung" ist jetzt allen genehm.... ;-)

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch schrieb:
> Nee, aber man macht sich lächerlich, wenn man ALLE Rechtschreibfehler
> damit zu entschuldigen versucht.
>
> PS. Ich benutze auch lieber die alte, hat aber eher was mit dem Alter zu
> tun....

Naja... "überweißen" und "ließt man" hat weder mit alter noch neuer 
Rechtschreibung zu tun. Eher eine eigene private Rechtschreibreform oder 
schlechte Schulbildung/Lernmoral.

Autor: Ras Funk (rasfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Gast schrieb:
>>>> Auslandsüberweisung
>>>Richtig gut funktioniert nur die Bezahlung per Kreditkarte
>>
>> Kreditkarte ist viel zu teuer.
>
> Was ist daran so teuer? z.B www.dkb.de, kriegt man auch als Student
> problemlos. Ordentliche Habenszinsen, keine Gebühren und weltweit (fast)
> kostenfrei Bargeld abheben.

Aufpassen, Bargeld abheben ist bei der DKB tatsächlich weltweit 
kostenlos. Aber bargeldloser Einkauf nicht! Da bin ich auch erst über 
den harten Weg drauf gekommen. Die DKB kassiert 1,75% (bzw. siehe 
Preisliste) auf den Einkaufspreis, wenn man direkt in den USA kauft.

Das Problem hat man z.B. bei Digikey nicht, solang man als EURO-Kunde 
geführt wird. Man kann aber auch als $$-Kunde geführt werden, dann 
schlägt obengenanntes voll zu.

Ich habe übrigens gerade Ärger mit einem Import aus USA, weil dieses 
blöde Board noch keine Export-Freigabe hat! Es ist ein stinknormales 
uC-Board. Nach Israel kann man das Teil locker exportieren, aber in den 
bösen Terror-Staat Deutschland natürlich nicht.

Die spinnen, die Amis ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.