www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Optical Characteristics LCD


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal eine Frage zu den in den Datenblättern unter "Optical 
Characteristics" angegebenen "Response Time" von Text oder Grafik LCDs

Ist mit tr (rise) und tf (fall) die Zeit gemeint die ein Pixel zum 
Ein/Ausschalten braucht? Diese Zeiten werden im Schnitt  mit ca. 200ms 
angegeben. Dieses würde bedeuten das mehr wie ~3 Änderungen pro Sekunde 
an einem Pixel (optisch) keinen Sinn macht.

liege Ich mit der Annahme richtig?

Danke

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist in der Tat der Fall. Wobei diese Angaben bei Raumtemperatur 
gelten. Bei -30°C benötigen die Standard LCDs auch mal 5s zum 
Umschalten...

Autor: Ferkes-Willem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast:

>ca. 200ms,

ist sicher ein 08/15-Teil??? So wie z.B. meine alte DCF-Uhr mit 
2-zeiligem alphanumerischem Display.

Trägheit: Es sieht in der Tat auch optisch unschön aus, wenn die 
Software mal an einer Stelle was ins Display schreibt und dann an eine 
andere Stelle, das sieht aus verschiedenen Blickwinkeln dann wie ein 
Flackern aus.

Darum schreibe ich die Ausgabedaten zuerst in ein RAM, und refreshe den 
gesamten Displayinhalt in einem Satz, z.B. sekündlich, oder bei 
Änderungen.


Benedikt K.

Meist tut sich bei Standard-Displays bei -30°C rein gar nichts mehr, und 
in der Sonne wird es schwarz (erholt sich natürlich wieder).

Da müßte man einen Automotive-Temperaturbereich wählen, und selbst das 
kleine LCD bei mir im Auto-Armaturenbrett, wird hier in D in der 
Sommersonne recht dunkel, und schwer ablesbar, wegen des schwindenden 
Kontrastes. In Süditalien wird das echte Probleme bereiten.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Ferkes-Willem
Darum schreibe ich die Ausgabedaten zuerst in ein RAM....

macht bei einem 240x128er Grafik LCD etwa 30Kb, ein 40x4 Textdisplay 
braucht 160 Byte. Diese für ein Display freizuhalten dürfte für so 
manchen gängigen uC und dessen Anwendung den Rahmen sprengen.

MfG

Autor: Ferkes-Willem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast:

Jetzt hab ich aber auch was losgetreten, wollte nur mal was zu 
Trägheitseffekten anmerken.

Nun ja, solche Displays werden dann intern andere Refresh-Modes haben, 
so daß es nicht an einzelnen Pixeln flimmert, wo der Controller gerade 
hinschreibt. Internes RAM haben die Displays ja auf jeden Fall. Ich bin 
aber da nicht auf dem aktuellsten Stand.

Klar, heute sind die Aufgaben komplexer als bei meinem Zeilendisplay, 
als da wären z.B. Bildverarbeitung, Packalgorithmen, Farbpaletten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.