www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Energiesparlampen -- das geht doch besser!


Autor: Bastelmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bei mir diverse Energiesparlampen getestet. Bei allen wird der 
Sockel mit der Umsetzerelektronik sehr heiss. Hier geht also Energie 
verloren.
Kann man die Schaltung da drin nicht verbessern?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neues Projekt - Jeder baut ESL selber.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, kostet aber mehr Geld.

Freu dich, daß wenigstens die schlechtesten Energiesparlampen,
die von Dulux ohne Elektronik, nun verboten sind.

Im Zuge der Richtline 2005/32/EG, landläufig (und vorsätzlich 
irreführend) Glühlampenverbot genannt.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Im Zuge der Richtline 2005/32/EG, landläufig (und vorsätzlich
> irreführend) Glühlampenverbot genannt.

Wenn ich Etwas irrefuehrend finde, dann solche Richtlinien... 30 Seiten 
Geschwafel.

Autor: Bastelmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Neues Projekt - Jeder baut ESL selber.

Ne, so war's nicht gemeint, aber vieleicht mehrere Leute zusammen als 
Open Source Projekt.

Autor: // (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh schon die headline auf heise.de: "OSESL - Open Source ESL mit 
Linux und Ethernet"


Also vielleicht doch eher Open Hardware  ;-P

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... vom Open Dealer.  ^^

Autor: Anon Ymous (avion23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man 1Cent sparen kann, dann wird der gespart. Damit werden
- die Lampen immer billiger
- die Technik nicht unbedingt besser

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na spannender wird es doch wenn wir sagen:

wir basteln eine dimmbare Energiesparlampe.

Die sind zur Zeit noch sau-teuer. Da ist auch für Selbstbau noch Budget 
Platz.


Axel

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Düsendieb schrieb:
> wir basteln eine dimmbare Energiesparlampe.

Sowas wird doch nur akzeptiert, wenn man die Lampe kostenlos downloaden 
kann.

Gruss Reinhard

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut mal z.B. bei IRF:
http://www.irf.com/product-info/lighting/
Die haben sehr schöne ICs (8 Pinner + 2 Mosfets + ein paar Rs, Cs und 
eine Spule), fertig ist die gedimmte Leuchtstofflampe.
Es gibt auch eine Software dazu, die einem die Schaltungen 
dimensioniert.

Das größte Problem dürfte dabei die Spule sein, die man selbst wickeln 
muss.
Wenn die Bauteile ordentlich dimensioniert sind, sollte die Schaltung 
auch viele Jahre leben, und auch die Lebensdauer der Leuchtstofflampe 
erhöhen.

Autor: Sven B. (electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Elektronik und die Lampe eine Einheit bilden, ist eh keine so 
tolle lösung.
Viel besser wäre es, wenn es statt dessen ein hochwertiges EVG und die 
Röhren mit Stecksockel separat zu kaufen gäbe, wie es bei normalen 
Leuchtstofflampen ja auch ist.
Wenn das Vorschaltgerät kein Einmalprodukt wäre, könnte man das auch 
viel hochwertiger bauen.

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei KVG geht man davon aus, dass diese zusammen mit der Röhre gewechselt 
werden.

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es klasse, dass mit der neuen Richtlinie der Energieverbrauch 
gesenkt wird - die Beleuchtung macht in Deutschland ca. 1% des gesamten 
Stromverbrauchs aus.
Das ist es Ein*leuchtend*, dass hier gespart werden muss.

Demnächst lebe die Funzel-Beleuchtung der ESL hoch.

Energiesparleuchten werden leider auf minimalen Preis getrimmt (billig 
sind sie nicht unbedingt) und haben Nachteile hinsichtlich:

1. Wirkungsgrad, der ist gar nicht So hoch (Leuchtsträke wird von den 
Herstellern überbewertet)
2. Lebensdauer (bei Dauereinsatz - also leuchten lassen - lang, bei 
häufigem Einschalten wie Treppenhausbeleuchtung eher kurz)
3. Blindströme (10-15W Energiesparlampen erzeugen ca. 50-80VA 
Blindleistung, damit werden die Verluste im Stromnetz erhöht)
4. Farbtemperatur (kommt auf die Zusammensetzung der Beschichtung an, 
ist aber leider weit vom Tageslichtspektrum entfernt)
5. Einschaltverhalten (wird nur allmählich hell, ca 5min Aufheizzeit)


Wenn ich etwas verbessern müsste, würde ich versuchen das Licht 
natürlicher zu machen. Vielleicht kann man ja LEDs kombinieren mit ESLs 
um sowohl helles Licht als auch eine Regelung der Frabtemperatur zu 
erzielen :).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael O. schrieb:
> 2. Lebensdauer (bei Dauereinsatz - also leuchten lassen - lang, bei
> häufigem Einschalten wie Treppenhausbeleuchtung eher kurz)

Auch bei Dauerbetrieb leben die billigen Lampen nicht lange. Ich habe 
eine im Treppenhaus im Einsatz, die brennt täglich rund 14 Stunden, 
macht im Jahr etwa 5100h. Viel länger hat bisher keine gehalten, bzw. 
wurde vorher ausgetauscht da die Helligkeit am Ende der Lebensdauer bei 
einigen Lampen stark nachlässt. Die nächste Lampe wird eine OSRAM 
Longlife mit 5W. Die ist mit 15000 Stunden spezifiziert.

> 3. Blindströme (10-15W Energiesparlampen erzeugen ca. 50-80VA
> Blindleistung, damit werden die Verluste im Stromnetz erhöht)

50-80VA ist etwas hoch. Die von mir gemessenen hatten alle einen 
Leistungsfaktor von um die 0,5, also rund eine doppelt so hohe 
Scheinleistung.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael O. schrieb:
> Ich finde es klasse, dass mit der neuen Richtlinie der Energieverbrauch
> gesenkt wird - die Beleuchtung macht in Deutschland ca. 1% des gesamten
> Stromverbrauchs aus.

...von denen natürlich ein Großteil bereits bisher mit effektiven
Leuchtmitteln (vor allem Na-Dampf-Lampen, herkömmliche Leuchtstoff-
lampen, NV-Halogen und natürlich auch einen nicht unerheblichen
Anteil an Kompaktleuchtstofflampen) betrieben worden ist.

Einsparpotenzial: 0,1 %?

Autor: HansDampf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf alle Fälle hat der örtliche Energieversorger hier im Raum ... große 
Schwierigkeiten mit der Straßenbeleuchtung. Seit Austausch gegen neue 
gelb leuchtende Sparlampen (80W-->65W), wollen nicht alle zünden bzw. 
die Nachtabsenkung ist dann Dunkelheit und tatsächlich wurde des 
Nachbarn Auto auch geknackt.
Seit Wochen ist kein Ersatzzündgerät für Pilz-Leuchten aufzutreiben.

 > Einsparpotenzial: 0,1 %?

vielleicht, wenn die Lernkurve durchschritten wird.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bisher hat keiner was von dem Quecksilber erzählt, was in den Lampen 
drin ist. Angeblich bis zu 20mg bei den billigen Lampen aus China 
(Quelle: Stern TV), obwohl es mit 2mg auch gehen würde.

Wenn die Lampen im grossen Stil im Wald "entsorgt" werden droht eine 
regelrechte Umweltkatastrophe, da das Quecksilber das Grundwasser 
verseucht.
Dazu kommen noch die eingebauten EVGs, die sicher umweltfreundlicher als 
Glas sind.

Super Umweltschutz! Super Gesundheitsschutz! Super EU!

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich eh, wo das große Potential für Sparlampen sein soll. 
Wohnzimmer? Da ist mir die Lichtqualität heilig, und mit dem einen Raum 
ruinier ich auch nicht die Umwelt, wenn da -- ja immerhin auch schon 
halbwegs effiziente -- Halogenlampen hängen (da spar ich wahrscheinlich 
mehr Energie, wenn ich nur 1x/Monat mehr mit dem Fahrrad zur Uni fahr). 
Badezimmer/Vorraum/Flur? Kurze Einschaltzeiten, Spareffekt auch gering, 
dafür kürzere Lebensdauer der ESL. Gewerberäume? Da hängen doch auch 
momentan bereits viele Leuchtstoffröhren. Straßenbeleuchtung dito. 
Bleiben exotische Einsatzorte wie Terassenbeleuchtung. Ob man damit 
jetzt die Welt rettet, indem man das Leuchtobst abschafft?

Autor: Allu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich geht's wieder ums Geldverdienen und nicht um den 
Umweltschutz.

Der Fernseher hat gestern erzählt, dass die Fieberthermometer verboten 
wurden, weil diese 1 Gramm Quecksilber enthalten haben. Die neuen 
Energiesparlampen würden sogar 5 Gramm Quecksilber enthalten (was ich 
eigentlich nicht glauben kann). Aber die im Fernsehen gezeigte Füllmenge 
war schon einige Qubikzentimeter groß.

Naja, meistens brauchen wir die Glühlampen in der dunklen und kalten 
Jahreszeit. Was die Glühlampe nicht mehr an Wärme liefern darf, muß dann 
halt die Heizung zusätzlich ranschaffen.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die gesamte Lebensdauer (Produktion, Betrieb, Entsorgung) ist die 
ESL immer noch umweltfreundlicher als die normale Glühlampe.

Zum Quecksilber: Ich hab gehört, dass in ESL ca. 1-2 mg Quecksilber 
enthalten ist. Und niemand sollte seinen Müll im Wald entsorgen (ich 
weiß ja nicht was der Tobi normalerweise mit seinem Müll macht). Wenn 
sie im Hausmüll entsorgt werden, landen sie in der 
Müllverbrennungsanlage. Und die haben Filter.

Ansonsten wäre ich für ein Rücknahmesystem, wie es schon bei den 
Batterien gibt, also in jedem Supermarkt.

Zu den "gelb leuchtende Sparlampen": Das sind Natriumdampflampen, 
Natriumdampf-Niederdrucklampen gehören zu den effizientesten Lampen zur 
Zeit. Die sind was ganz anderes als ESL und haben hier mit diesem Thread 
eigentlich gar nichts zu tun. Wenn die nicht richtig zünden ist das eine 
Fehlkunstruktion des Herstellers, und wenn der (oder der Betreiber) die 
Nachtabsenkung nicht berücksichtigt haben ist das auch noch eine ganz 
andere Geschichte.

Zum Starten von ESL: Wem die lange Anlaufzeit stört soll sich welche mit 
Vorheizen besorgen, die sind sofort hell, aber auch ein bisschen teurer.

Und was haben Einschaltzeiten mit dem Spareffekt zu tun? Es ist nur beim 
KVG so, dass beim Einschalten viel mehr Energie benötigt wird. (Die 
evtl. kürzere Lebensdauer unberücksichtigt, aber Glühlampen gehen auch 
bei häufigen Einschalten eher kaputt.)

Es gibt schon lange Lampen ohne Elektronik, z. B.
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=28941;PROVID=2402

Im Übrigen werden schlechte Halogenlampen auch verboten, ich glaub nur 
die mit Klasse C werden noch erlaubt sein. Und da gibts auch noch wenige 
auf dem Markt (z. B. die von Osram, die auf der Verpackung mit 
Energiesparen werben, "33W entspicht 40W" oder so ähnlich).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst uns bitte Sinn und Unsinn des Verbots hier:

Beitrag "EU und Glühlampen"

weiter diskutieren, ein Thread dazu genügt eigentlich.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die Beleuchtung macht in Deutschland ca. 1% des gesamten Stromverbrauchs aus.


So wenig ist es nicht, aber der Grossteil wird gewerblich verbraucht, 
und dort sind schon fast alles Leuchtstoffröhren Dampflampen, ob in 
Fabrikhallen, Geschäften, Strassenbeleuchtung oder sonstwo.

Die verbleibende private Beleuchtung ist ein Witz ohne grosses 
Enisparpotential.

Wenn man nur die nutzlose zu Werbezwecken angelassene gewerbliche 
Beleuchtung mal ausschalten würde, könnte man sicher mehr Atomkraftwerke 
einsparen, als wenn man privat von gemütlichem Glühlampenlicht auf 
fahles Energiesparlampenlicht umstellt.

Aber gewerblich ist ja alles erlaubt, der 70kW Flak-Scheinwerfer der 
Diskothek, die 22000 Leuchtstoffröhren des Autohauses (oder hier: 
Matratzenladens, der die ganze Strasse blendet). Wenn alleine die 
Lampen, die nachts etwas beleuchten sollten (den Gehweg oder die 
Strasse) auch mal so gebaut werden würden, daß sie nur das BEleuchten 
und nicht noch ins Auge leuchten, welches dann so blendet, daß man 
heller beleuchten muss, was dazu führt dass es noch mehr blendet, also 
stellt man doppelt so viele Lampen auf, bis es endlich nachts auch 
taghell ist, aber man den Weg wegen Blendung immer noch nicht sehen 
kann).

Dagegen gibt es natürlich keine Gesetze.... Lichtumweltverschmutzung ist 
leider nicht strafbar, die Städter sagen nur wenn sie mal auf's Land 
kommen, "och sieh mal, die Sterne...."

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn sie im Hausmüll entsorgt werden, landen sie in der
> Müllverbrennungsanlage. Und die haben Filter.

Danke daß du bestätigst, dass ESL doch eine Umweltkatastophe sind.

Denn wenn man Quecksilber so gut filtern könnte, würde aus 
Kohlekraftwerken nicht das Quecksilber der Kohle emittiert werden, wie 
es ja gerade so gerne von den Verfechtern der ESL vorgerechnet wird.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gut zurück zum Thema.

Es gibt schon lange Lampen ohne Elektronik, z. B.
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=28941;PROVID=2402

Müsste man noch einen Sockel raussuchen und schon kannst du deine 
Super-Sonder-Dimmbare-...-Schaltung dazu aufbauen.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Gedanke noch zur Gesundheit:
 Fällt dir mal eine normale Glühbirne runter und zerspringt ist das 
ärgerlich, aber der Staubsauger kann's richten.
 Fällt dir eine ESL runter und zerspringt wird dabei u.U. das 
Quecksilber frei und das hast du dann z.B. im Teppich. Quecksilber is ja 
dummerweise nicht nur Gesundheitsschädlich sondern auch flüchtig, also 
verdampft es jetzt die nächsten Wochen und Monate gemütlich aus deinem 
Wohnzimmerteppich...super Fortschritt.

Mal davon abgesehen, dass ich bisher noch keine 100W(äquiv.) ESL gesehen 
habe die die gleiche Helligkeit bringt wie eine normale 100W und dabei 
die gleiche Baugrösse hat (Standardform, E27).
Und der Romantikfaktor eines mit ESL bestückten Kronleuchters ist auch 
nicht zu verachten lol

Gruß
Fabian

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian B. schrieb:

>  Fällt dir eine ESL runter und zerspringt wird dabei u.U. das
> Quecksilber frei und das hast du dann z.B. im Teppich. Quecksilber is ja
> dummerweise nicht nur Gesundheitsschädlich sondern auch flüchtig, also
> verdampft es jetzt die nächsten Wochen und Monate gemütlich aus deinem
> Wohnzimmerteppich...super Fortschritt.

Och, das hatten wir doch alles schon hier:

Beitrag "Re: EU und Glühlampen"

Nun lasst uns bitte den Thread nicht hier noch duplizieren, das hat
keinen Sinn.

Autor: Bastelmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Fernseher hat gestern erzählt, dass die Fieberthermometer verboten
>wurden, weil diese 1 Gramm Quecksilber enthalten haben. Die neuen
>Energiesparlampen würden sogar 5 Gramm Quecksilber enthalten (was ich
>eigentlich nicht glauben kann). Aber die im Fernsehen gezeigte Füllmenge
>war schon einige Qubikzentimeter groß.

Nur mal so zur Veranschaulichung:
Ein Kügelchen Quecksilber mit 1mm Durchmesser wiegt 7,09 mg
In der UV-Röhre von Vati's altem EPROM-Löschgerät kann man so ein paar 
winzigkleine Quecksilberkügelchen mit vieleicht 0,5mm Durchmesser sehen.


Sorry,
aber ich habe keine Lust so einen Sch**ss hier zu lesen.


Als ich den Thread gestartet habe sollte es nur um Wirkungsgrad 
optimierung von ESL gehen. Also Leute, her mit eure Schaltplänen, sonst 
bin ich weg...

;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelmax schrieb:

> Sorry,
> aber ich habe keine Lust so einen Sch**ss hier zu lesen.

Verständlich.  Der Grenzwert ist übrigens 5 mg, da wird sich wohl
der Herr Fernseher nur um drei Größenordnungen geirrt haben...

> Als ich den Thread gestartet habe sollte es nur um Wirkungsgrad
> optimierung von ESL gehen.

Naja, ein Ansatz ist halt die Trennung des Vorschaltgeräts von der
Lampe, siehe Toms Beitrag.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.