www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CCFL / kaltkathoden/ material und biegsamkeit


Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ihr lieben,

ich frage mich seit einigen tagen , aus welchem gehäusematerial die 
ccfl-röhren bei laptop hintergrundbeleuchtungen denn so sind.

eine gewisse flexibilität kann man ja schon erfühlen.

ist das gehäusematerial einfach dünnes glas ?

oder evt. ein kunststoff ?

kann man diese röhren durch erwärmen evt. in eine andere form bringen, 
ohne dass sie brechenm ?

vielleicht hat ja jemand schon erfahrung gesammelt.

gruss klaus

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bieg mal weiter, Du wirst feststellen, es ist Glas...

Autor: Uaah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kann man diese röhren durch erwärmen evt. in eine andere form bringen

Kann man. Leuchten tun sie dann aber nicht mehr.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IMHO hatte Jörg Wunsch (Tm) mal von einer echt flexiblen Röhre 
berichtet...
Habe mich auch gewundert.

Bei einem Display habe ich das Problem, das ich eine abgewinkelte Röhre 
ersetzten müßte, sowas haben die allgemeinen Anbieter wohl nicht im 
Programm..

Gruß,

Holm

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
************************************************************************ 
*****
Hallo Holm,

vielleicht kann ja wenigstens dir geholfen werden.
bei meiner gestrigen recherche habe ich durchaus einige links
für L-Formen gefunden.

ich hab dann mal meine browser chronik durchsucht und stelle dir mal
meine gefundenen links hier hin:

http://www.invertech.de/catalog/index.php?cPath=28...

http://www.linealightz.com/cms_content.php?cID=1002

eigentlich hatte ich noch mehr treffer für L-Formen, finde diese aber 
nicht mehr.

vielleicht kommst du ja damit zum erfolg .

gruss klaus

************************************************************************ 
***





#################  an Ema Tronik 
##########################################
vielen dank für deine hilfreiche antwort. irgendwie klingt da in deiner 
aussage ein gewisser humor mit, den ich nicht direkt teilen kann.
ein extract deines witzes ist aber offenbar, dass es tatsächlich dünnes 
glas ist.
aus persönlichen gründen, die ich hoffentlich nicht näher erläutern 
muss, wollte ich es nicht feststellen müssen, dass es glas ist.

danke trotzdem

######################################################################## 
##


+++++++++++++++++++++++  an Autor:  Uaah (Gast) 
+++++++++++++++++++++++++
auch dein beitrag war sehr hilfreich.
nachdem ich deinen beitrag genauer durchdacht hatte, habe ich mal deinen
nickname gelesen. UAAH  .. dann kam die phantasie und ich stellte mir 
vor, wie es wäre, wenn du irgendwo auftauchen würdes und mir diesen witz 
erzählen würdest.

bei den ganzen würden, die man da hat, kann ich dir sagen, ich würde 
dich nicht erkennen und trotzdem laut
sehr laut "Uuuuuuu  Aaaahhhhhhh" rufen.

vielleicht ist das dann nur der schreck.. aber mangels besserer kenntnis
kann ich nicht mehr dazu sagen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


gruss klaus

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt die doch in beliebigen Formen als Leuchtreklame. Das sind m.W. 
nichts anderes als CCFLs mit bestimmten Gasen um verschiedene Farben zu 
erzeugen. Vermutlich werden die aber zuerst gebogen und dann befüllt.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Autor: Alex (Gast)
Datum: 26.08.2009 23:13


deine aussge machte mich zunächst sehr nachdenklich aber ich glaube, 
dass
wir da über verschiedene dinge reden.

diese leuchtreklamen in verschiedenen farben sind doch im prinzip 
fluoreszenzlampen ohne die induktivität für die startspannung und werden 
über hochspannungstrafos direkt angesteuert.
es sind halt glasröhren mit verschiedenen gasen, die über hohe 
spannungen erregt werden.

die ccfl dinger scheinen aber anders zu sein, da sie nicht 6000Volt 
benötigen, sondern nur irgenwas um die 100Volt oder so.

zudem haben ccfl keinen starter oder ähnlich.

gruss klaus

Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CCFL und Hochspannungs-Reklameröhren sind exakt das gleiche. Die 
CCFL-Röhren sind bloss kleiner und haben deshalb auch kleinere Zünd- und 
Brennspannungen.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach so ist das.
das war mir nicht klar.

danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.