www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR32 Framework: Qualität?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was haltet ihr vorm AVR32 Framework? Bisher hatte ich noch nicht genug 
Zeit mir jeden Treiber und jede Komponente anzusehen aber auf den ersten 
Blick scheint der Code doch ganz vernüntig zu sein.

Daher die Frage an Leute, die schon mit dem AVR32 gearbeitet haben: Sind 
die fertigen Lösungen mit der heißen Nadel gestickt oder durchaus 
verwendbar?
Es würde natürlich viel Arbeit ersparen wenn man nicht alles neu 
"erfinden" müsste und vieles in brauchbarer Qualität schon vorliegt.

Grüße

Autor: Thomas Decker (t0mmy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite gerade an einem Projekt, bei dem ich den UC3A0512 verwende. 
Zuvor habe ich schon mit dem UC3B1256 gearbeitet.
Das Framework ist wirklich sehr hilfreich, da man das Rad nich nochmal 
neu programmieren muss. Allerdings braucht es "etwas" Zeit, bis man sich 
da eingearbeitet hat. Es sind zwar einige Kommentare vorhanden, aber 
eine richtige Anleitung gibt es nicht. Dazu muss man sich die jeweiligen 
Examples genau anschauen.
Ich habe auch ständig das Gefühl, das Framework ist speziell an die 
Evaluation-Boards angepasst... jedenfalls wimmelt es nur so von #defines 
die auf die Eval-Boards hinweisen.

Also ich bin zwar nicht wirklich glücklich mit dem Framework, so wie es 
gerade ist, aber unterm Strich gesehen ist es schon hilfreich.

Grüße

Autor: Der Albi (der-albi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem an solchen Frameworks ist, dass es einen hindert etzwas über den 
Prozessor zu lernen. Wozu sich noch mit einer Peripherie beschäftigen, 
wenn sie eh schon abstrahiert ist...
Und irgendwann wundert man sich,. warum irgendetwas, irgendwie langsam, 
komisch oder auch gar nicht läuft..

Für Produktivität ist das Framework zu empfehlen, für den Hobbybedarf 
würd ichs allenfalls als Orientierungshilfe nehmen.

Ich z.B. habe mir alles selbst geschrieben.. jetzt ist jede Peripherie, 
die ich brauche eine wunderhübsche C++Klasse die genau auf meine Wünsche 
abgestimmt ist.
Abgestimmt heißt aber nicht gleich, dass es unheimlich speziell ist, 
sondern nur praktischer.
Um z.B. die PLL mit dem Framework zu konfigurieren muss man meherere 
Aufrufe mit wilden Parametern, die aus wilden Makros aus wilden Headern 
mit wildem Syntax zusammengewurstet sind, machen.
Ich rufe einfach pm.SetPLL(50) auf und er konfiuguriert sich automatisch 
auf die PLL usw..
Sicher geht das auch mit dem Framework.. Da müsste man halt Funktionen 
aufrufen, die letzelich auch nur in ein spezielles register schreiben..
Aber sich erst einzuarbeiten, was jeder Parameter einer solchen FUnktion 
macht... pff da kann man auch das Datenblatt öffnen und fix die Register 
selber füllen.

Egal wie.. ich behaupte, dass ich wesentlich besser weiß, was mein 
gesamter Code macht, als jemand der das Framework nimmt.

MFG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.