www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung BIOSflash über SPI_header


Autor: frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @microcontroller.net User..

Das Bios wurde vom Vorbesitzer unter Vista gflasht und mit einer 
fehlermeldung nicht fertiggestellt! (hat der Defender begünstigt)
Da das Mobo ein 7pin SPI -header hat (bioschip AT26DF081A)könnte man vll
darüber das Bios neu flashen.
Hab´schon ne paar seiten gefunden,aber in English(da geht um 9pin)die
andere in Tschechisch und unterschiedliche Belegung.

http://bios-repair.co.uk/bios/spiflash.html   7pin allgemein

http://rayer.ic.cz/elektro/spipgm.htm         7pin Gigabyte

http://www.fccps.cz/download/adv/frr/spi/msi_spi.html  9pin

wie kan ich die Pin-belegung feststellen? kl.Messgerät vorhanden ; )

danke schonmal..

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch SOIC, das kann man durchpiepsen...

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber welcher pin is zb. VCC ?

Autor: frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die belegung war im pdf von Atmel,was ich noch wissen muß,was ist 150R
und das 1mF.

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R: Widerstand
mF: Kondensator

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo,google hats auch gewusst ; ) gibt ne alternative vom 150R,den man vll
vom aten board nehmen kann?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frank schrieb:
> jo,google hats auch gewusst ; ) gibt ne alternative vom 150R,den man vll
> vom aten board nehmen kann?

Dass sit ein Schutzwiderstnad zwei "Alternativen" hast du:

- Mutig sein und weg lassen
- irgenwas in der gegend von 80 - 200 Ohm nutzen

So ein Widerstand kostet doch nun wirklich nicht die Welt oder?

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, is klar wäre halt einfacher bzw. schneller gegangen ; )

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ohne Strom gehts wohl net,welche alternativen Kondensatoren könnte
man noch nehmen?Vll is auf einen alten Mobo oder sonstwas drauf, 2.7 - 
3.6V braucht der laut Atmel.

Danke schonma.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die wiederstände sind dran,jetzt noch die 3.3
kann ich die 3.3v vom atx psu (orange,mitm kabel rauslegen)nehmen?
Liegen die auch im Netzschalter an zustand an?Oder gibt ne bessere 
lösung?

THX

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du vor? Den EEprom extern flashen? Dafür brauchst du ein binary 
vom Bios. Das ist aber nicht das was du downloaden kannst.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uwe Hermann (uwehermann) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nicht viel zu den jeweiligen SPI Headern (und deren 
Pinbelegung) auf einzelnen Boards sagen, aber mit dem Linux/BSD Tool 
"flashrom" kann man SPI (und auch andere) BIOS Chips jederzeit extern 
(oder auch im Board selbst) programmieren.

http://www.coreboot.org/Flashrom

Flashrom unterstützt eine Menge Mainboards, sowie ein paar externe 
Programmer die man benutzen kann. Ich habe vor kurzem erst selbst 
erfolgreich einen DIP-8 SPI Chip mit flashrom extern programmiert.

Dazu habe ich das DLP Design DLP-USB1232H benutzt (ca. 20-30 Euro plus 
Versand von Digikey oder Mouser oder anderen). Die kleine Schaltung die 
zusätzlich zum DLP-USB1232H Modul erforderlich ist, habe ich hier 
dokumentiert, samt Schaltplan und Fotos und Anleitung:

http://www.coreboot.org/Flashrom/FT2232SPI_Programmer

Uwe.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pinbelegung ist wie bei dem FT2232SPI_Programmer,das Flashromtool
kann schon so einiges,nur bin ich eher Linuxanfänger ;=)
Dann wäre da noch die sache,ob AMI ne extra binärflashfile braucht zum 
extern flashen und wo man solche dann herbekommt? Hast Du denn eine 
Binärfile verwendet?
Ist damit dann schon ein mehr aufwand / kosten die sich fürs einmalige 
dann
doch net lohnen.Werde ma nach son Ersatzchip gucken..

Autor: Uwe Hermann (uwehermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen Linux, du kannst wohl auch irgendeine Live-CD benutzen wo flashrom 
dabei ist. Eine Windowsversion ist wohl früher oder später auch geplant, 
aber nicht höchste Priorität.

Du brauchst für jedes Board das entsprechende Binärfile mit dem BIOS 
natürlich. Das gibts eigentlich für jedes Mainboard jeweils auf der 
Website vom Hersteller, z.B. ASUS oder GIGABYTE oder was auch immer.

Manche Hersteller geben inzwischen leider aber z.T. nur EXE Files raus 
(also das Programmiertool) und in diesem EXE File ist dann das 
eigentliche BIOS binary image eingebettet. In diesem Fall wirds etwas 
schwieriger, dann müsstest du rausfinden an welcher Stelle das Image 
anfängt und wie groß es ist und aus der EXE Datei rausfrickeln...

Uwe.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso,dann is die .rom file schon die richtige binär?Oder sollte die in 
.bin umgenannt werden,aber bei Amibios isses .rom .Da User(5)beiträge 
zurück mich dahingehend verunsichert hatte,von wg. externen Flashen.
Könnte natürlich sein das,der flashvorgang unter vista (vom vorbesitzer 
verbockt) soll zum ende hin mit fehlermeldung abgebrochen 
sein,verursacht wohl vom "Defender" ,den Chip unbrauchbar gemacht hat.

Greetz

Autor: Uwe Hermann (uwehermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die .rom könnte schon stimmen. Ist die Datei aufs Byte genau so groß wie 
der BIOS Chip? Der Dateiname ist völlig egal für flashrom, umbenennen 
ist nicht nötig.

Keine Ahnung was der "Defender" ist, aber es ist sehr unwahrscheinlich 
dass der Chip physikalisch "unbrauchbar"/kaputt ist, aber der Inhalt ist 
wohl murks. Aber wie gesagt, mit einem externen Flasher kann man den 
jederzeit wiederherstellen.

Uwe.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, 1048576 bytes 8Mb chip,de defender ist halt vista eigener antivir 
scanner und solche soll man vorher deaktivieren.
Hast Du den chip über SPI geflasht oder seperat im Programmer?
Was bei der kontruktion über lpt bei standbypower ohne batterie,WE bit 
is
enable,mit batterie is disable,ich denke aber das der seperate strom für
WP (write protect) vll fehlt.

Greetz

Autor: Uwe Hermann (uwehermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Chip hab ich aus dem Board rausgenommen, in meine 
Breadboard-Schaltung wie oben im Foto (der kleine 8pin DIP Chip) 
eingesetzt und dort mittels flashrom geflasht.

Der WP# Pin ist bei mir wie auf der verlinkten Seite beschrieben auf VCC 
verbunden (also high), damit Write Protection _aus_geschaltet ist.

Nach erfolgreichem Flashen Chip wieder ins Mainboard einsetzen, fertig.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Mobo isser ja gelötet ;(.Son leeren Chip (AT26DF081A-SU) sollte
man ja im guten Elektronic-shop bekommen,wäre es nicht möglich das Du 
den evtl. vll bebraten kannst ; ) ?

Greetz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.