www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Neue Bank-AGB: gehts noch?


Autor: Die 'ham doch was am Helm! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich muss jetzt echt mal meinen Frust von der Seele schreiben!
Ich haben seit über 30 Jahren sämtliche Bankkonten, Sparbücher, 
Verträge... bei der hier ansäßigen Bank, ich habe bisher nicht zu einer 
Internetbank gewechselt da ich die Kundennähe hier vor Ort schätze und 
die Bank als recht seriös einschätze. Diese Punkte waren mir bisher mehr 
Wert als vlt. 2Prozentpunkte Zinsen, die ich bei einer Webbank hätte 
mehr bekommen können.

Heute bekommen ich die neuen AGB zugesendet die in gerade einmal 3 
Wochen einsetzen. Nett: die Widerspruchsfrist beträgt 6 Wochen, d.h. 
wenn ich wirklich erst in 6 Wochen widersprechen, sind die neuen AGB's 
bereits 3 Wochen gültig!

Irgendwie frage ich mich gerade ob das nicht sogar System hat - jetzt wo 
viele Leute noch im Urlaub sind hofft man ja vlt. dass die neuen AGB 
nicht zur Kentniss genommen werden, bzw. erst, wenn man aus dem Urlaub 
wieder zurück kommt und diese dann bereits gültig sind!?

Ich hab jetzt also als Geschäftsmann 3 Wochen Zeit, einen Katalog mit 36 
Seiten Kleinstschrift zu prüfen, und dann abzuwägen ob die neuen AGB's 
so akzeptiere!

Ich denke es wäre für mich weniger Aufwand die Bank zu wechseln!

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, bei der neuen Bank mußt aber auch erstmal das kleingedruckte 
lesen... :D

Üblicherweise sollten die Passagen in den AGB die sich geändert haben 
irgendwie hervorgehoben sein. Dann läßt sich das gut lesen. Wenn man 
natürlich alles mit den alten AGB vergleichen muß, wirst wohl ein paar 
Nachtschichten einlegen müssen. :D

Autor: //// (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volksbank?

;-)

Ist aber anderswo glaub ich auch nicht besser.

Autor: //// (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS:
Mal auf die Homepage Deiner örtlichen Bank schauen - bei meiner VoBa 
sind die Änderungen der AGB dort aufgelistet - ist aber auch schon genug 
zum lesen

Autor: dau45 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Volksbank?
>
>;-)
>
>Ist aber anderswo glaub ich auch nicht besser.

Stimmt, habe von meiner Sparkasse vor wenigen Tagen ähnliches bekommen 
(24 Seiten, nichts hervorgehoben).

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Umsetzung der aktuellen EU-Vorschriften werden wohl alle Banken und 
Sparkassen ihre AGB anpassen.

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat System; genauso versucht gerade 1+1 den Kunden "bessere" Tarife 
unterzujubeln...

Autor: Die 'ham doch was am Helm! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
nein es ist nicht die VoBa sondern die Sparkasse.
Ich wäre glücklich darüber wenn die geänderten Passagen irgendwie hervor 
gehoben wären, aber es gibt keinerlei Hinweis was sich geändert hat!

Autor: Ungläubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diff ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich haben seit über 30 Jahren sämtliche Bankkonten, Sparbücher,

Genau wegen so trägen Kunden wie dir können die Banken machen was sie 
wollen.

Ich habe für meine Person ungefähre 10 Konten, davon 5 im Moment in 
Benutzung. Die Banken mit Sparkonten ändern sich ständig. Nur 2 
Girokonten bleiben stabil bei 2 verschiedenen Banken.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde 3 Wochen für sowas angemessen, das Vergleichen hat man ja eher 
schnell durch. Das Verständnis, welche Folgen die Änderungen haben, 
dauert natürlich etwas länger ;)

Bei mir kam übrigens noch nix an.

Autor: nächster Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau wegen so trägen Kunden wie dir können die Banken machen was sie
>wollen.

Als Privatmann mag das stimmen, als Unternehmer bekommst Du dafür aber 
völlig andere Konditionen bei einem Überbrückungskredit wie jemand, der 
die Bank wechselt wie er gerade Lust dazu hat! ;)

Das ganze ist eben ein Gegenseitiges geben und nehmen!

Autor: //// (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe für meine Person ungefähre 10 Konten,

Ach Du lieber Himmel wozu braucht man denn mehr als 3 Konten?!
(von denen in der Schweiz, Liechentenstein und auf Cayman mal abgesehen 
;) )

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß schon jemand was sich geändert hat?
Ich hab auch solche Briefe von Voba und Sparkasse bekommen. Kann aber 
nicht nachprüfen was jetzt wirklich anders ist.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 'ham doch was am Helm! schrieb:

> Ich hab jetzt also als Geschäftsmann 3 Wochen Zeit, einen Katalog mit 36
> Seiten Kleinstschrift zu prüfen, und dann abzuwägen ob die neuen AGB's
> so akzeptiere!

Machst Du doch eh nur unter Zwang, weil sie Dich an den Eiern haben... 
gesteh es Dir ein, dann geht es Dir besser ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 'ham doch was am Helm! schrieb:
> nein es ist nicht die VoBa sondern die Sparkasse.
> Ich wäre glücklich darüber wenn die geänderten Passagen irgendwie hervor
> gehoben wären, aber es gibt keinerlei Hinweis was sich geändert hat!

Ich hab das Ding letzhin auch bekommen - das sind alles Änderungen zu 
Gunsten der Kunden. Das mußten sie machen, weil die neue Gesetzeslage 
ihre alten Sauereien nicht mehr zuläßt.

In der Kladde, die ich bekam, steht vorne auch aufgeführt, was sich 
geändert hat. Immerhin, aber besser fände ich natürlich, wenn man in den 
AGB auch direkt sehen könnte, wie sich der Wortlaut geändert hat.

Mein Rat: Putz mal dein Visier, eh du rumdrötest, andere hätten was am 
Helm...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich habe für meine Person ungefähre 10 Konten,

>Ach Du lieber Himmel wozu braucht man denn mehr als 3 Konten?!
>(von denen in der Schweiz, Liechentenstein und auf Cayman mal abgesehen
>;) )

Ganz einfach. Da die Kontosumme ja negativ sein kann, muss diese also 
in einer vorzeichenbehafteten Varaible gespeichert sein.

Und wenn diese am MAX-Limit ist, ist das Konto voll...

Autor: hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0xFF :-)

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn alte und neue version der AGB in elektronischer form vorliegen kann 
man ja die ienfach vergleichen lassen...dann siehst was sich in der 
neuen version geändert hat...

Autor: //// (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso jedes Konto ist nur signed int (oder char ;) ) - aaaaah ja dann 
ist klar ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich noch keine Post von meiner bank bekommen habe kann ich den inhalt 
der Internetseite nicht kontrollieren oder bestätigen...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mercedes-Benz-Bank hat mit Durchstreichungen und Unterstreichungen 
entfernten bzw. hinzugefügten Text markiert. Vorbildlich. Und alles 
harmlose bzw. für den Kunden vorteilhafte Änderungen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Die Mercedes-Benz-Bank hat mit Durchstreichungen und Unterstreichungen
> entfernten bzw. hinzugefügten Text markiert. Vorbildlich. Und alles
> harmlose bzw. für den Kunden vorteilhafte Änderungen.

Mercedes-Benz-Bank? Schon prognosen wann die auch pleite sein wird?

Autor: Henry Möller (Firma: allianz) (fleischvegetarier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert, wenn die AGB´s von mir nicht anerkannt werden?? Hat da 
jemand Erfahrungen?

Die "seriöse" Sparkasse ist nach wie vor arrogant und stupid, sie 
schickt einfach die neuen AGB in einem chicen Heft raus,ohne, wie 
gefordert, die Unterschiede darzustellen.Dazu gehört die Überheblichkeit 
und Arroganz eines Globalplayers.

Wortlaut:

Ihr Konto kann noch viel mehr ...

Sie ahnen ja gar nicht, was ein Konto bei der Sparkasse alles kann - und 
welche vielfältigen Möglichkeiten es bietet.

Was machen die älteren Damen und Herren? (So hab ich es erlebt)
Sie werfen es in den Papiercontainer.

Autor: Henry Möller (Firma: allianz) (fleischvegetarier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann passiert dies:

In einer kleinen Frühstücksrunde unter Kollegen stellt sich heraus, es 
sind mindestens 50% der Leute immer noch bei der Sparkasse. Was anfangs 
für mich kein Problem war. Dann kommt man an die Gebühren. Die sind 
allerdings haarsträubend.
Es geht bei über 8 € monatlich los; einige liegen weit darüber mit 11, 
14, 18 und 22 € im Monat für die Führung des Kontos, einschließlich der 
Überweisungen, Kontoauszugdrucker, Daueraufträge etc.pp.
Nach Überwindung meiner Fassungslosigkeit, mein Gesicht muß ein Oh 
gewesen sein mit einem drüberstehenden Fragezeichen,höre ich dann am 
Ende der Runde:
"Naja, wir sind ja mit der Sparkasse immer gut gefahren."

Autor: Matthias Müller (bachelor2009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man auf Online-Banking umstellt ist die Sparkasse auch ganz 
günstig.
Welche Bank empfiehlst du denn?

Autor: Henry Möller (Firma: allianz) (fleischvegetarier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Empfehlungen bin ich vorsichtig.
Gute Erfahrungen BISHER!! hab ich mit Postbank
und Spardabank.
Selbst die Bedingungen bei der DiBa haben mir nicht gefallen.Obwohl 
diese als Bau-Finanzierungspartner echt zufriedenstellend ist.Sie 
übertrifft sogar die guten Konditionen der Debeka-Bausparkasse.
Allgemein kann man überall feststellen, daß die Konditionen für 
Kontokorrent- bzw. Dispo-Kredite unverschämt sind. Gelernt habe ich noch 
vor zwanzig Jahren, daß Renditeversprechen über 9% unseriös sind, genau 
wie Dispo über 12% verbrecherisch sind. Wenn in den Medien von Gier die 
Rede ist, dann ist das was für Lieschen Müller-ohne einer Genannten 
nahetreten zu wollen.Der Capitalism ist weltweit durch den 
Finanz-Kapitalismus einiger weniger Länder bestimmt. Dieser bestimmt 
alles was mit Ware und Geld zu tun hat. Also auch unsere 
Kontobedingungen.Es wehrt sich ja niemand.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry Möller schrieb:
> Gute Erfahrungen BISHER!! hab ich mit Postbank

Der bin ich vor etlichen Jahren von der Fahne. Schikanöser und 
kleinlicher, als bei der Postbank geht es nicht...

Autor: Henry Möller (Firma: allianz) (fleischvegetarier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, so unterschiedlich sind die Erfahrungen.
Postbank hängt am US-Markt, seitdem...
Schön waren die Zeiten als man noch zur Vereins-und Westbank gehen 
konnte mit dem Satz: Leute, ich brauch heut 15.000,- DM!!in 4 Wochen 
habt ihr sie wieder."
Nagut, daß war jetzt Nostalgie.Kein Beitrag.
 Ich hab wohl gute Erfahrungen mit der Postbank, weil ich kaum etwas von 
denen will.
Aber wer weiß ne echt gute Bank??

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber wer weiß ne echt gute Bank??

Die gibt es nicht, denn Geld verdirbt den Charakter...

Wer sein Girokonto nicht überzieht, ist mit der Sparda-Bank ganz gut 
bedient. Man sollte allerdings eine Filiale in seiner Nähe haben.

...

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm 8eur ?

Ich zahle 6,90€ Gebüren/Monat davon bekomme ich aber eh 35Eur als 
Polschale vom Finanzamt wieder.

Autor: Henry Möller (Firma: allianz) (fleischvegetarier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gibt es nicht, denn Geld verdirbt den Charakter...

und


zahle 6,90€ Gebüren/Monat davon bekomme ich aber eh 35Eur als
Polschale vom Finanzamt wieder.

Stimmt.
Geld verdirbt scheinbar den Charakter.Vielleicht ist es auch umgekehrt? 
Scheint so, als würde der Charakter der Geld-Beziehungen sich mit der 
Änderung der KapitalWelt ( was nach Marx "KAPITAL" gesetzmäßig sein 
soll, und im Moment  scheint sich das wieder mal zu bestätigen) 
VERSCHÄRFEN.
Das Finanzkapital hat die Führung übernommen und dirigiert jede 
Ware-beziehung. (Eric Hobsbawn;"Zwischenwelten und 
Übergangszeiten")Somit also auch unsere Beziehungen zur Bank.Kann man 
hieran vielleicht sogar den Charakter unserer Gesellschaft erkennen?? 
Müßte man diskutieren.(siehe auch: Lucas Zeise; "Ende der Party")

Wenn ich 6,90 € monatlich an die Bank bezahle und 35 € zurück bekomme, 
hab ich immer noch knapp 4 € im Monat für eine selbstverständliche 
Leistung an die Bank gegeben. Wozu??Wenn es das Ganze und mehr!! 
KOSTENFREI gibt?? damit kann ich schon ´ne Haftpflichversicherung fürs 
Jahr bezahlen.
Und dann kommt wieder der Satz: "Ach, mit der Sparkasse sind wir ja 
immer ganz gut gefahren."

Autor: B. Gips (alabasterboy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den Internetseiten kann man die Änderungen bei der Sparkasse 
einsehen.
Ich habe einen interessanten Punkt gefunden und er betrifft
§ 675e des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)
der ab Ende Oktober in Kraft tritt. Sucht mal danach und ihr bekommt 
endlos Seiten mit AGB Änderungen.
Weiss jemand was es damit auf sich hat?

Habe gleich den Verdacht, dass kundenschützende Maßnahmen verwässert 
werden.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
//// schrieb:
>> Ich habe für meine Person ungefähre 10 Konten,
>
> Ach Du lieber Himmel wozu braucht man denn mehr als 3 Konten?!
> (von denen in der Schweiz, Liechentenstein und auf Cayman mal abgesehen
> ;) )

Poker und andere Onlineglücksspielseiten mithilfe von Lastschriften um 
ein paar $ zu erleichtern

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry Möller schrieb:
> Dann passiert dies:
>
> In einer kleinen Frühstücksrunde unter Kollegen stellt sich heraus, es
> sind mindestens 50% der Leute immer noch bei der Sparkasse. Was anfangs
> für mich kein Problem war. Dann kommt man an die Gebühren. Die sind
> allerdings haarsträubend.
> Es geht bei über 8 € monatlich los; einige liegen weit darüber mit 11,
> 14, 18 und 22 € im Monat für die Führung des Kontos, einschließlich der
> Überweisungen, Kontoauszugdrucker, Daueraufträge etc.pp.

Uh, 8 € sind ja heftig. Wie kommt man auf sowas? Das Überweisungen extra 
kosten hab ich bisher nur gehört, nie selber erlebt. Und Kontoauszüge 
kosten extra? Das ist aber komplett neu.

Ich bin übrigens Spaßkassen-Kunde, Online-Banking mit 2,56€/Monat.

> Nach Überwindung meiner Fassungslosigkeit, mein Gesicht muß ein Oh
> gewesen sein mit einem drüberstehenden Fragezeichen,höre ich dann am
> Ende der Runde:
> "Naja, wir sind ja mit der Sparkasse immer gut gefahren."

Eben, Geiz ist nicht immer geil. Und das ein Wechsel wegen ein paar Euro 
Ersparnis auch mal schief gehen kann zeigt der TK-Sektor bestens ;)
Auch wenn ich 2stellige Beträge pro Monat fürs Konto schon arg heftig 
finde.

Wenn man zudem sieht was für ein Filialnetz die Sparkasse hat, welche 
Feste/Veranstaltungen/Kultur die sponsort, was die auch selber baut 
(nein, keine Verwaltungspaläste)/vermietet dann bin ich noch froh dabei 
zu sein.

Autor: Henry Möller (Firma: allianz) (fleischvegetarier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaa, ich bin dafür!!

natürlich tut die Sparkasse immer noch so, als sei sie eine gaaanz 
andere Bank...aber sie hat Anlagen mit hoher Volatilität (drückt das 
Risiko aus, also hohe V.= hohes Risiko)
siehe:http://markets.ftd.de/stocks/factsheet_overview.ht...

nur ich selbst möchte nicht bei der Sparkasse sein.
Kosten & Preise steigen laufend überall, Mietnebenkosten, Auto, 
Versicherung... etc. das erlebt ja jeder!

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry Möller schrieb:
> jaa, ich bin dafür!!
>
> natürlich tut die Sparkasse immer noch so, als sei sie eine gaaanz
> andere Bank...

Im Alltag tut sie nicht so, sie ist es einfach ;)

> aber sie hat Anlagen mit hoher Volatilität (drückt das
> Risiko aus, also hohe V.= hohes Risiko)
> siehe:http://markets.ftd.de/stocks/factsheet_overview.ht...

Naja, ich denke mal das das jede Bank hat/hatte. Beim 
Brot-und-Butter-Geschäft (Giro, Sparbuch) ist sie (gefühlt) genauso 
solide wie die VoRaBa.

> nur ich selbst möchte nicht bei der Sparkasse sein.
> Kosten & Preise steigen laufend überall, Mietnebenkosten, Auto,
> Versicherung... etc. das erlebt ja jeder!

Kosten steigen überall, auch für Firmen. Also muss irgendwo das Geld 
herkommen. Was wieder zu steigenden Kosten bei anderen Firmen/Personen 
führt. Etc. pp. Ist jetzt nicht unbedingt als Argument für die Sparkasse 
zusehen, eher als allgemeines.

Autor: Reiner Berkmann (greif33)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..WICHTIGE INFO...„Nicht Zustimmung zur AGB’s der Banken“ Man beachte 
nun den folgenden Punkt in den AGB: "Nr. 21 Pfandrecht, 
Sicherungsabtretung“
und „Nr.22. Nachsicherung und Freigabe“


„Nicht Zustimmung zur AGB’s der Banken“ ( Lesezeit 4 Minuten! )
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und liebe Leser,
sehr geschätzte Kunden, liebe Freunde,
nachfolgend erhalten Sie den Artikel: „Nicht Zustimmung zur AGB’s“
Für den, der einmal wieder nichts glaubt oder wahrhaben möchte, habe ich 
noch ein
besonderes Schmankerl. In den letzten Wochen sind den meisten von uns, 
wenn noch
nicht allen, von den Banken neue AGB´s zugeschickt worden.
Sämtliche Banken ändern ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB mit 
Wirkung zum
31.10.2009, und darin steckt ein echter Hammer. Originaltext der 
Sparkasse:
"Kundeninformation mit Erläuterungen zu den Änderungen unserer 
Geschäftsbedingungen
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
die Umsetzung der EU-Zahlungsdienstrichtlinie in deutsches Recht 
erfordert eine
umfangreiche Anpassung unserer Vertragsbedingungen. Daher gelten ab dem 
31. Oktober
2009 neue Kundenbedingungen. Das betrifft u. a. die Allgemeinen 
Geschäftsbedingungen,
die Bedingungen für den Überweisungsverkehr, die Bedingungen für die 
Sparkassen Card,
die Bedingungen für die Master Card/ Visa Card sowie die Bedingungen für 
das Online-
Banking."
Man beachte nun den folgenden Punkt in den AGB:
"Nr. 21 Pfandrecht, Sicherungsabtretung“
(1) Umfang
Der Kunde räumt hiermit der Sparkasse ein Pfandrecht ein an Werten jeder 
Art, die im
bankmäßigen Geschäftsverkehr durch den Kunden oder durch Dritte für 
seine Rechnung in
ihren Besitz oder ihre sonstige Verfügungsmacht gelangen.
Zu den erfassten Werten zählen sämtliche Sachen und Rechte jeder Art 
(Beispiele:
Waren, Devisen, Wertpapiere einschließlich der Zins-, Renten- und
Gewinnanteilscheine, Sammeldepotanteile, Bezugsrechte, Schecks, Wechsel,
Konnossemente, Lager- und Ladescheine). Erfasst werden auch Ansprüche 
des
Kunden gegen die Sparkasse (z. B. aus Guthaben). Forderungen des Kunden 
gegen Dritte
sind an die Sparkasse abgetreten, wenn über die Forderungen ausgestellte 
Urkunden im
bankmäßigen Geschäftsverkehr in die Verfügungsmacht der Sparkasse 
gelangen."
Später folgt ein "abstraktes Pfandrecht", denn im Punkt 21 der AGB bei 
den Sparkassen
bleibt dieses Pfandrecht ohne konkreten Bezug, welcher Art die Gründe 
und der Zweck
für das Pfandrecht sind.
Mit diesem unscheinbaren Punkt in den AGB´s erhält die BRD ein Stück 
Kontrolle über die
Bank und deren Einlagen. Sie kann nun über deren Gelder bestimmen, denn 
mit dem
Einordnen auf deutsches Recht übernimmt die BRD die Kontrolle über die 
Bank und deren
Einlagen, weil diese sich dem deutschen Recht unterwirft. Mit dem 
abstrakten Pfandrecht
ohne Zweckbestimmungserklärung wird die Bank wiederum Herr über die 
Vermögen
ihrer Kunden. Auf diese Weise hat sich die BRD, ein personell und 
institutionell
sogenanntes volles Durchgriffsrecht gesichert.
2 von 2
Wenn wir als Kunden diese AGB´s akzeptieren, dann darf natürlich auch 
Gebrauch von
dem eingeräumten Pfandrecht gemacht werden. Und da dieses ohne 
bestimmten Grund
oder konkreten Anlass erteilt wurde, ist der Willkür rein rechtlich Tür 
und Tor geöffnet
Das kann man jedenfalls so sehen.
Klartext:
Da wir ja als sogenannte Bürger bürgen und die BRD nun in Billionen 
Schulden- und
Bürgschaftsverpflichtungen hat, (natürlich zum Wohl für Ihre Bürgen und 
in Auftrage
dessen), kann man nun mit Hilfe dieses Pfandrechtes zur Begleichung der 
Schulden bei
Zahlungsunfähigkeit direkt vom Konto des Bürgers (Bürgen) abbuchen. ☺
Der „Staat“ ist im Minus, über € 1,6 Bill. Staatsschulden heute Stand 
Sept.09. aber die
Bürgen sind es nicht. In der Summe, nämlich in all den oben genannten 
Papieren,
Rechten, Depots, etc. verfügen die Deutschen über € 5,2 Bill. 
Sparvermögen.
Mitgedacht: Wenn eine neue Regierung, egal wie auch immer sie sich 
künftig
zusammensetzt, beschließen würde zur Ankurbelung der Konjunktur oder der 
Wirtschaft
müsse sich jeder Bürger mit ca. 20% seines bankmäßigen Guthabens 
beteiligen wird ein
solches Gesetz binnen kürzester Zeit durchgepaukt werden können?
Die Abbuchungsermächtigung haben Sie mit dem stillen Zustimmen oder 
des„nicht
Ablehnens“ bereits erteilt. Noch ist genug Geld in € da, nur wie lange 
noch? Bevor es
lange Diskussionen gibt, buchen wir direkt ab.
Juristisch korrekt und legal, haben wir doch die neuen AGB´s angenommen.
Den Namen für ein solches Gesetz werden wir alle vielleicht in Kürze 
erfahren.
Dieser Name kann so schnell und neu kreiert werden, wie der Name“ „Bad 
Bank der vor
einigen Monaten noch vielen kein Begriff war und heute Gesetzestext ist.
Sie fragen sich zu Recht „Was kann man tun?“. Wir können nur eine Nicht 
- Zustimmung
mitteilen, dieser könnte wie folgt aussehen (siehe Anhang). Bitte geben 
Sie uns die
Reaktion Ihres Institutes bekannt, damit wir entsprechend reagieren 
können.
TIPP: Den „Plan B“ empfehle ich im internen Bereich unserer bestehenden 
Kunden!
PS: Verstehen Sie jetzt warum es so wichtig sein kann meinen Artikel 
„Finger weg von
Banken“ gelesen zu haben. Die Masse wird es erst begreifen wenn es zu 
spät ist.

Agentur
für Wirtschaftsinformationen

  Mit freundlichen Grüssen

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Hm 8eur ?
>
> Ich zahle 6,90€ Gebüren/Monat davon bekomme ich aber eh 35Eur als
> Polschale vom Finanzamt wieder.

Hä, was für eine Schale? Eine "Polschale" gibt es nicht, meinst Du eine 
Pauschale?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> K. J. schrieb:
>> Hm 8eur ?
>>
>> Ich zahle 6,90€ Gebüren/Monat davon bekomme ich aber eh 35Eur als
>> Polschale vom Finanzamt wieder.
>
> Hä, was für eine Schale? Eine "Polschale" gibt es nicht, meinst Du eine
> Pauschale?

Muss das sein?? - K. J. ist nun einer der wenigen echten Legastheniker 
(nicht zu verwechseln mit den vielen Faulpelzen, die unter dem 
Deckmäntelchen "Legastheniker" oder "ist doch nur Internet" schlampig 
drauflosschreiben), der darf das.

...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, zum Thema: Ich zahle keine monatliche (oder jährliche) 
Kontoführungsgebühr, keine Überweisungsgebühren und auch nix Anderes. 
Das einzige, was anfallen könnte, ist das Porto, falls ich mal 5 Wochen 
lang versäume, meine Auszüge zu ziehen (am Kontoauszugdrucker oder per 
Internet). Und nein, es gibt auch keinen monatlichen Mindesteingang wie 
bei einigen anderen Banken, die sich mit kostenloser Kontoführung 
rühmen.

...

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde K. J. in meine Ausnahmeliste aufnehmen ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.