www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Haushaltsgeld für ein Familie


Autor: gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufgrund finanzieller Veränderungen durch einen geplanten Immobilienkauf 
muss ich einen Haushaltsplan aufstellen mit dem wir auch in Zukunft 
auskommen sollten. Wir sind eine Familie mit einem Kind (5 Jahre).
Ich habe alle Fixkosten und Beträge für Kredit, Nebenkosten, Auto, 
Versicherungen, Urlaub, Reparaturen und Neuanschaffungen kalkuliert 
inkl. deren Rücklagenbildung (2000 Euro).
Das monatliche Haushaltsgeld soll dann 1100 Euro betragen. Ich möchte 
halt einmal im Monat das Geld von der Bank holen und das muss dann 
reichen und alles beinhalten, was man im Monat so ausgibt: Lebensmittel, 
Kleidung, Restaurantbesuche, Kino, Friseur, Tanken (100Euro).
Was haltet ihr von dem Haushaltgeld, ich mein dass nach bisheriger 
Erfahrung das ausreichen sollte, aber sicher sind wir uns da nicht. Mir 
kommt das etwas viel vor, aber es ist langfristig gesehn schwierig 
vorherzusehen, was tatsächlich gebraucht wird und bisher haben wir auch 
kein Haushaltsbuch geführt und wissen nicht was wir tatsächlich 
brauchen. Wie sieht das bei euch aus mit dem Familienhaushaltsgeld, 
idealerweise auch bei 3 Personen?

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bisher haben wir auch kein Haushaltsbuch geführt und wissen nicht was wir 
>tatsächlich brauchen.

Dann mach das doch mal 2-3 Monate, dann bist du viel schlauer.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte reichen.

Gruss
Axel

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben das gleiche Budget mit zwei Kindern (12/14) und das geht, aber 
ist knapp.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist am Ende des Geldes immer noch viel Monat übrig. :-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mache einen Testmonat und schreibe alle Ausgaben auf. Dazu gehört dann 
z.B. auch Versicherung, regelmäßige Abbuchungen, 
Waschmaschinenreparatur, neue Schuhe fürs Kind ...

Den Kredit fürs Haus sollte man nicht zu knapp bemessen, wenn man in das 
bisher leere Haus auch einen Teppich und Möbel braucht. Sonst ist die 
Liquidität beim Einzug zu knapp und reicht nicht mehr für die Tüte 
Grassamen im Vorgarten!
Das Meiste macht man schon verkehrt wenn man voreilig ein Stück Papier 
unterschreibt ohne sich gut beraten zu lassen. Deshalb Auge zu 
http://www.vpb.de/   Das spart Lehrgeld.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Waschmaschinenreparatur, neue Schuhe fürs Kind ...

Dafür reichen doch 50,00€ pro Person im Monat.
Darin ist dann die komplette Bekleidung, Reparaturen
und Neuanschaffungen für kaputte Gegenstände des
täglichen gebrauchs enthalten.

Autor: Bachelor2009 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gepriesen sei Harz 4!^^

Autor: MB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist ja lustig - wir haben momentan eine ähnliche Aktion laufen.

Meine Erfahrung: Das mit den 1100€ wird nicht funktionieren -> Wie gehst 
Du denn mit mittelgroßen Anschaffungen um: Neue Waschmaschine, neue 
Gartenmöbel, neuer Teppich etc. alles die Dinge, die zwischen 200€ und 
500€ kosten ? Holst Du das jedesmal neu von Konto oder "sparst" Du das 
von Haushaltsgeld weg? Bei uns ist die Grenze fliessend ... Daher meine 
Erfahrung von oben

Gruß

Marc

Autor: oszi 40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nix da wäre, müßte man damit auskommen. Anderen genügen 10.000 im 
Monat nicht. Fakt ist, daß man meist in ein leeres Haus einzieht und 
bald merken wird, daß da noch einige wichtige Sachen fehlen! Dafür 
braucht man eine finanzielle Start-Störreseerve. Einige Sachen braucht 
man in der Wohnung nicht, aber im Haus: z.B. Gartengeräte wie 
Rasenmäher, Heckenschere , Handwerkerrechnungen,...

Autor: Aahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne kapitalkraeftige & zahlungswillige Eltern sollte mit einem Kind 
einen Hauskauf vergessen. Die Eltern sollten auch hin und wieder die 
Kinder nehmen, sonst ist auch nichts.

Autor: oszi 40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage ist "schlüsselfertig" oder selbstüberschätzter Heimwerker, der 
noch Jahre zur Miete wohnen muß ehe sein Bau fertig wird.

Wenn die Kinder 18 werden sind sie auch bald verschwunden?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.