www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Umschaltzeiten auf einem Bus (z.B. CAN)


Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich wollte mir mal gerade die Elektrik auf einem CAN-Bus klar machen. 
Dazu habe ich in LtSpice eine Leitung gemäß der Leitungstheorie 
aufgebaut. Ich verwendete R'=6mOhm/m, L'=6mH/m und C'=6mF/m. Das ganze 
mal 40 Meter und noch 10MOhm Widerstand als Isolationsverlust. Am 
Eingang wird eine Spannung, die Quelle, simuliert, die - nicht 
differentiell - von 0V auf 10V umschaltet. Am Ende, also meiner Senke, 
sind dann nochmal 100pF und 5kOhm, um etwa 10 Teilnehmer darzustellen.

Der Spannungsverlauf ist seltsam: Das Erreichen auf 90% des High-Pegels 
benötigt allein etwa 120µS, was ja irgendwie nicht sein darf. Lt. 
Spezifikation ist noch 1MBit/s gewährleistet, was einer Bitzeit von 1µS 
entspricht.

Was mache ich falsch?

Grüße!

P.S.: Ich habe auch noch festgestellt, dass die Kapazität des 
Teilnehmers den Verlauf quasi nicht beeinflusst. Und ein zu geringer 
Leitwert des Teilnehmers sogar Überschwingen verursacht... Faszinierend.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Busterminierung fehlt

Otto

Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Otto schrieb:
> Die Busterminierung fehlt

Jau, gut aufgepasst, der fehlte. Danke. Aber irgendwie wird es jetzt 
noch seltsamer. Ich habe jetzt 100 Ohm Terminierung bei der Senke 
eingefügt.

Jetzt dauert es 5,6ms bis 9V (siehe Anhang)!

Da liegt doch irgendwo der Hase im Pfeffer.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quelle und Senke sollten die selbe Impedanz haben - wie sieht denn den 
eingespeiste Puls aus ?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther Frings schrieb:

> Ich verwendete R'=6mOhm/m, L'=6mH/m und C'=6mF/m.

Bist du sicher, dass das Gewürz dies als µH und µF versteht?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther Frings schrieb:
> Ich verwendete R'=6mOhm/m, L'=6mH/m und C'=6mF/m.

Woher hast Du diese Werte?

Da frage ich mich, wozu ich noch dicke Siebelkos kaufe, wenn schon 1m 
Strippe 6000µF hat.

Nur 6mOhm klingt eher nach dicker Stromschiene als nach Draht.

Und 6mH macht jede Siebdrossel überflüssig.


Peter

Autor: Aahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vernuenftige Werte sind 100pF/m und 1uH/m

Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaha! Jetzt klappt es doch viel besser - nur noch um Faktor ~19 falsch. 
Also ich habe jetzt die Werte angepasst (bei C' habe ich mich übrigens 
verschrieben. Ich meinte 10pF/m, nicht mF/m).

Wo bekommt ihr denn die Werte her? Erfahrung? Schätzung? Ich meine 
mindestens so ein Cat-Kabel ist ja standardisiert. Da müsste es ja einen 
Toleranzbereich für diese Werte geben. Aber ich habe im Netz nichts 
schönes gefunden.

Dann habe ich noch vorne eine Terminierung drangepackt und die Quelle in 
ihrer Impendanz angepasst. Nichts wesentliches. R' und G' sind nach wie 
vor ungenau.

Den weiteren Fehler kann ich mir noch erklären. Aber vielleicht liegt es 
auch an der Leitung.

Grüße!

P.S.: Achso das ist eine Startup-Simulation. Also Sprungantwort denke 
ich. Kenne Spice noch nicht so lange. Aber seitdem ich es kenne ein 
schöner Wissenszuwachs ;-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther Frings schrieb:

> mindestens so ein Cat-Kabel ist ja standardisiert. Da müsste es ja einen
> Toleranzbereich für diese Werte geben. Aber ich habe im Netz nichts
> schönes gefunden.

Weil sich zumindest in der Ära vor PoE niemand direkt für den Ohmschen 
Widerstand interessierte. Was sehr wohl interessiert ist die Dämpfung, 
in der auch der Ohmsche Widerstand drinsteckt. Und die ist spezifiziert.

Der Ohmsche Widerstand ergibt sich bei Verlegekabel aus der AWG-Angabe.

PS: In http://en.wikipedia.org/wiki/Category_5_cable steht er drin. 
Damit dürfte aber Verlegekabel gemeint sein.

Autor: Ferkes-Willem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich verwendete R'=6mOhm/m, L'=6mH/m und C'=6mF/m.

@Günther Frings:

Brrrrr....., das geht gar nicht!!!

Bei Telekommunikationsleitungen hab ich was mit 34pF/m im Kopf...

Das kommt etwa Twisted Pair ähnlich...

Ich schau mal in der alten Fachliteratur nach, ob ich was zu 
Leitungsparametern finde, z.B. R, L, C, Wellenwiderstand...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.