www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abtastrate LTspice


Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
eine Frage. Ich möchte in LTspice einen LED Treiber aus einen Cap 
speisen und möchte dies über einen längeren Zeitraum (3h) simulieren. 
Das Problem ist, dass die Abtastrate zu hoch ist und somit der PC damit 
Probleme hat (Speicher voll). Nun meine Frage wie kann man die Abtastung 
auf 1S oder in der Größenlage bringen???

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibt es doch extra eine Zeile bei den Simulationseinstellungen. 
Nennt sich Maximum Timestep. Da schreibst du dann einfach 1s rein.

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.
Dachte ich auch funkt aber nicht so wie ich das möchte.
Stelle 1s ein und der simuliert immer noch im us Bereich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich kannst du bis in denn us Bereich hinein zoomen. Denn LtSpice 
interpoliert die einzelnen Berechnungspunkte zu einer durchgängigen 
Kurve.

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ich hab mich etwas falsch ausgedrückt.

Ich habe das Problem das ich es nicht schaffe (oder viel mehr der PC) 
den Schaltkreis über 3h zu simuliern. Er bricht irgenwann ab weil der 
speicher voll ist.
Meine Gedanken waren nun die Abtastrate (und somit die zu speichernden 
Daten) zu minimieren.
Bei 3h reich mir eine Genauigkeit von 1S oder 10S.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bekommst du eine Meldung das der Speicher voll ist? Denn eigentlich 
dürfte dies bei der geringen Anzahl an Punkten (sind ja nur 10800 bei 1s 
Abtastrate) keine Speicherprobleme haben.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist keine Möglichkeit bekannt die Abtastrate zu minimieren, 
allerding kann man mit ".save" bestimmen, was alles gespeichert werden 
soll und somit die Datenmenge reduzieren.
Zusätzlich bringt es natürlich auch was, wenn auf der Festplatte 
genügend Platz frei ist :)

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe durchläuft LTspice die 
komplette Simulationszeit in us (Simulatios Geschwindigkeit 320us/s bei 
mir)ABER speichert nur alles 1s einen Wert (=10800 Werte)?

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ja das man die Simulationsgeschwindigkeit nicht wesentlich 
beschleunigen kann?

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fritz
Der PC bricht während der Simulation ab. Wird während der Simulation 
ständig gespeichert?
Wenn nicht hat dies nichts mit der Speicherung zu tun.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JEIN, er durchläuft die gesamte Simulationsdauer: Aber er berechnet nur 
alle 1s die Werte (oder je nachdem welche Zeit dfu eingestellt hast). 
Alle Werte dazwischen werden interpoliert.

und 3h haben halt 10800 Sekunden, daher die 10800 Werte. Aber damit ist 
meine Frage noch net beantwortet: Woran siehst du das dein Speicher (?) 
voll ist?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit abbrechen meinst du das die Kurve einfach irgendwo aufhört?
Könntest du mal das .asc File anhängen, dann schaue ich es mir genauer 
an. habe da nämlich so eine Vermutung.

Oder wenn du es net hergeben willst: Wenn du gr0ße Kapazitäten (über 1F) 
oder Induktivitäten (paar 100 mH) in deiner Simulation hast. Dann musst 
du ihnen einen äquivalenten Serienwiderstand (zu finden in den 
Modelleigenschaften, wo man auch denn Kapazitätswert eingibt) von 
einigen milliohm geben. Dies auch bei Spannungsquellen. Denn ansonsten 
hat SPICE an sich Probleme damit die fliessenden Ströme zu berechnen.

Autor: stritz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein die Kurve hört nicht auf, der bringt eine Fehlermeldung und hängt 
sich auf. Die genaue Fehlermeldung kann ich jetzt nicht sagen da dies 
erst nach 1,5h Simulation ist. Aber es hat was mit Speicher zu tun und 
das der voll ist.

Ich hab im Anhang mal die Datei und möchte herrausfinden ob ich die LED 
mit dem Cap 3h laufen lassen kann.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der PC bricht während der Simulation ab. Wird während der Simulation
>ständig gespeichert?
>Wenn nicht hat dies nichts mit der Speicherung zu tun.
Ja, die Ergebnisse werden die ganze Zeit über in die entsprechende .raw 
Datei geschrieben (die befindet sich im gleichen Verzeichnis wie die 
.asc Datei), auf der Festplatte sollte dann natürlich genügend Platz 
frei sein, sonst kommt eine Fehlermeldung

PS: Übrigens bedeutet die Option "Maximum timestep" genau das, was es 
heißt. Damit wird der maximale Abstand zweier Datenpunkte bestimmt, die 
Datenpunkte können aber auch kleiner sein.
Was du willst wäre ein minimum timestep, sowas gibt es aber meines 
Wissens nach nicht.

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fritz

ah alles klar Danke.
und über SPICE Befehle (.options) ist da nichts möglich?


Ich habe auch schon probiert das SPICE model des LTC3490 heraus 
zubenkommen und dann in microcap oder pspice einzulesen aber habe es 
nicht geschaft.
Es gibt zwar auf der linar website eine Biliothek aber das ist dieser 
nicht drin.


...schlecht

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir die Simulation mal angeschaut, die sinnvollst Lösung deines 
"Problems" dürfte es sein, wenn du die Eingangskapazität mal um Faktor 
1000000 verkleinerst, dann sieht man auch, wie sich der Regler mit 
abnehmender Eingangsspannung verhält (ich denke darauf willst du 
eigentlich hinaus).

Autor: stritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hab ich mir auch gedacht die Kapazität verkleinern und dann die Zeit 
einfach um den gleiche Faktor hochrechnen.
Aber wäre schöner gewesen wenn ich mal die komplette Zeit hätte 
simulieren können.

Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.