www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche jemanden der mir das programmiert und aufbaut


Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer kann mir das (siehe Bild) programmieren und auf so was[1] drauf 
spielen und liefern?

Bitte ne mail an dirk.schleicher[at]gmx[dot]de

Danke

Dirk


[1] 
http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf es etwas kosten?

Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn DU es umsonst machst dann natürlich besser.
Das Board ist ja fix. Dazu noch das Kabel und das Programm.

Sag was!

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn da eingang und was ist ausgang?
wie genau sollen die zeiten sein?
was ist die betriebspannung, 5V?
reichen am ausgang die paar mA, die aus dem uC fließen, oder soll das 
meght sein?

Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen Eingang. Der muss entprellt werden. Ein einfacher 
Schließer.

Ablauf:

Startbedingung: Kontakt wurde ausgelöst und die Zeit T5 läuft nicht 
mehr.
AVR schließt ein Relais (Ausgang1) und das Gerät bekommt Strom. 
Gleichzeitig wird Ausgang2 für 2s (T1) geschaltet. Ist T1 fertig, läuft 
eine Zeit T2 ab. Ist T2 abgelaufen, wird Ausgang3 für 3s geschlossen. 
Ist der wieder zurück gesetzt, dann läuft die T4 ab. Ist T4 abgelaufen, 
dann wird Ausgang1 zurück genommen und Zeit T5 läuft ab.

Zusatz ist noch ein Schalter(Eingang), der die Schleife T5 überbrückt 
und das Ganze nur einmal durch läuft.
Relais und Anbindung mache ich.

5V! Und die Zeiten... ich benötige keine Stoppuhr. Wichtig ist, das die 
Abfolge eingehalten wird. Lieber ne sec mehr als zu wenig.
Als Kontakte am Ausgang benötige ich nur Schließer.

Autor: Q9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand, weil auf [1] kein Mikrocontroller drauf ist.. :-)

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du das ganze mal so beschreiben, dass es ein bischen mehr sinn 
ergibt?
gibt es jetzt einen oder 2 eingänge?
"taste1" ist jetzt was, eingang, ausgang, oder gar nix?
wieviele relais gibt's jetzt, und welche?
etc. etc. ..

Autor: schoen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht aus wie 'ne Hausaufgabe.. :-)

Autor: Nicolas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder ein Sequencer

Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, keine Hausaufgabe etc.

Genauere Beschreibung:

Der µC soll ein Gerät steuern. Das Gerät hängt an einer Batterie und 
besitzt einen Einschalter.
Die Stromversorgung zum Gerät wird über ein Relais geschaltet.
Dies geschieht wenn ein Signalgeber einen Startsignal an die µC gibt.

Einzige Wahlmöglichkeit des Bedieners ist zu sagen, das das Startsignal 
nur einmal kommt oder das es nur wieder registriert wird wenn 15min nach 
dem letzten Durchlauf vergangen sind.

Dann wird der Einschalter von der µC für 2 sec. gedrückt.
Danach wartet die µC 30s bis das gerät gebootet hat.
Nach dieser Zeit von 30s wird dann ein Eingang am Gerät für 3sec 
gedrückt/geschlossen (wie auch immer).
Ist die Zeit abgelaufen, dann fängt eine Wartezeit von 5s an abzulaufen, 
damit das Gerät seine Aufgabe erfüllen kann.
Ist dies geschehen (Ablauf ist rein Zeitgesteuert, es gibt kein Signal 
vom Gerät zurück), wird die Stromversorgung getrennt.

Mir reicht auch nur das Programm, den Rest bekomme ich auch mit dem 
Board und ner µC hin.

Hoffe es ist nun besser zu verstehen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Aufgabe ist ziemlich trivial. Versuch mich mal zu überzeugen, das 
ich es kostenlos mache.

Autor: blup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du sagst welchen µC Du nimmst ist es ne sache von 15min bis 
höchstens ner Stunde.

Es ist nur eine kleine Statemachine, die zustände wechselt, nach dem der 
Zähler bestimmten wert erreicht hat.

Würde ich einem Student als Übung vorwerfen und einen 20ger für geben. 
Der Student ist solchen Stundenlohn nciht gewohnt idR ;)

Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...

mit dem

http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...

Kann man die Programme via RS232 aufspielen?

Ich kann / will nicht von jemanden Verlangen das umsonst zu machen. Für 
einen Betrag + wie von blub genannt, sage ich nicht nein. Frage ist ob 
ich das Board und µC kaufe und es dann zu demjenigen hin sende, oder 
derjenige
es kauft und das Programm drauf spielt... Ist mir egal.

Ich möchte nur noch den sourcecode haben damit ich was an den Zeiten 
ändern kann.

Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie schaut es aus? Kein Interesse? Denke, das das Programm nicht 
wirklich schwer und aufwendig ist. Will ja auch was zahlen.

Gruss

Dirk

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich vermute der aufwand (zusendung, test, änderung) ist größer als die 
Programmieraufwand.

Kauf dir das Board, schreibe ein kleines test programm was erstmal nur 
eine LED zu leuchten bringt und frage einfach im Forum ob jemand beim 
vervollästigung das Programmes hilft.

Das hat den Vorteil das du gleich verstehst, wie das programm 
funktioniert und du dabei noch geld sparst.

Das Programm ist wirklich nicht schwer.

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so ist es!
Spar dir die 20€ und probier selber. Dann hast du was gelernt und machst 
vieleicht noch mehr in die Richtung.
So wie es aussieht, hast du ja Ahnung von Elektronik, da wären ein paar 
µC-Kenntnisse net schlecht.

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn programmieren für dich Neuland ist, fang mit Bascom an.
Dass sollte jeder können ;)

www.mcselec.com <- Hersteller, für deine Anwendung reicht die kostenlose 
version.

Anselm

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer auch immer hier schreib in ner Stunde wäre das erledigt, der 
verkennt die Realität.
Ich schätze eine Stunde braucht man allein um diesen Thread zu lesen, 
das gepostete Bild zu verstehen, sich einen groben Plan zu machen und 
sich mit dem OP auf einen Preis zu einigen.
Nachdem man die Randbedingungen wie Schaltleistung etc. ausgemacht hat, 
muss man die Hardware bestellen und verlöten.
Dann ein Programm schreiben und v.a. testen und das ganze verpacken und 
verschicken.

Für 150€ mach ichs.
Benutzer:Esko

Autor: blup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkenne keine Realität :)

Wenn das zB ein Atmega irgendwas ist. Einfach bereits ein Board nehmen 
auf dem die LEDs schon sind und die Timer einstellen.

Natürlich, wenn man das ganze selbst löten muss dauerts etwas länger. 
Aber idR hat jemand, der das aus dem Ärmel schüttel auch was fertiges 
da, womit mans testen kann. Daher auch der Hinweis zum µC ;)

Außerdem selbst, wenn ein Student 3 Stunden dafür braucht, was zählt ist 
der Lerneffekt.

Schöne Grüße

blup

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@blup

dann mach es doch für 20 € und spuck nicht mit grossen tönen da rum

die angegebenen 150€ sind eher realistisch, wenn du was vernüftiges
haben willst wird es auch ein bisschen was kosten, billig ist
nicht preiswert...........

@Dirk
wenn du mir deine tel.nr per PN schreibst koennen wir mal
telefonieren


vlg
Charly

Autor: Dirk Schleicher (dirks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und vielen Dank an alle.
Ich habe mir von Pollin ein Board geholt mit einem Mega8 und werde mal 
mit Bascom versuchen etwas auf die Beine zu stelle. Zwar hänge ich schon 
in meiner Programmlogik fest aber mal schauen.

Danke Euch

Dirk

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst auch gerne deine vorstellung vom Programmablauf mal erleutern, 
dann kann man eventuell schon mal helfend eingreiffen, bevor du dich 
verrennst.

Weiter oben gab es ja schon den Hinweis auf eine "Statemachine", hast du 
dir schon mal angeschaut was darunter zu verstehen ist?

Autor: jubu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich freuen, wenn du erzählst wie du es gemacht hast.
Mir würden 3 Alternativen einfallen:
1) ein paar 555
2) cerebot nano
3) coolrunner II cpl

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.