www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC für Photodiodenmatrix


Autor: Manfred Legnar (Firma: HTL-Mössingerstraße) (legnar_manfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
Wir wollen für unser Matura-Projekt eine Photodiodenmatrix mit einem PIC
auswerten. Die Photodiodenmatrix soll eine Abtastrate von ca
4000 frames/s haben. Wir würden gerne von euch wissen nach welchen 
Kriterien wir die PIC-Auswahl treffen sollen?

Wir hoffen das ihr uns helfen könnt...

Mfg Manfred Legnar + Projektteam

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist die Diodenmatrix aufgebaut (wieviele Elemente, wie gemessen).
Welches Interface (usb/rs232/...)

Autor: Manfred Legnar (Firma: HTL-Mössingerstraße) (legnar_manfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir wissen selber noch nicht genau wie wir sie dimensionieren sollen.
Sie soll verwendet werden um die Auslenkungen eines Punktlasers zu 
detektieren. Der PIC wird über ICD 2 (USB), mit MPLab programmiert, 
angesteuert.
Wir würden gerne wissen welche Eingänge am PIC schnell genug sind..

zusatz: Die Matrix liefert ein Rechtecksignal. Je nach Bewegung ist die 
Frequenz des Ausgangssignals die erste Ableitung der ursprünglichen 
Frequenz.
Unsere Aufgabe ist es vom PIC ein brauchbares Audiosignal zu liefern.
Irgndwelche tipps od. vorschläge?

Autor: Manfred Legnar (Firma: HTL-Mössingerstraße) (legnar_manfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß den keiner eine Antwort?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antwort: Keiner.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Unsere Aufgabe ist es vom PIC ein brauchbares Audiosignal zu liefern.
>Irgndwelche tipps od. vorschläge?

Wollt ihr damit eine Fensterscheibe mit dem Laser beleuchten, und die 
Leute so belauschen??

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ja eine Photodiode genügen, wenn es ein Lasermikro wäre.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur für den Fall das es nicht zum belauschen verwendet werden soll:

Wie wäre es mit einem Positionsempfindlicher Detektor (PSD)?
Bei Pollin gibt es einen eindimensionalen für mehr Info.
Die gibt es auch zweidimensional und dann braucht man pro Achse nur 
einen AD Wandler und das Signal ist fertig...

...
hp-freund

Autor: Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind zu wenig Informationen was mit "Auswerten" gemeint ist

Prinzipiell kannst du jeden Pic mit analogem Eingang nehmen (und auch 
jeden anderen µP).

Da nicht bekannt ist wie viele Punkte gemessen werden sollen einfach 
jede Photodiode an einen analogen Eingang klemmen. Mehrere µCs verwenden 
die über nen Master mit USB mit dem Auswerterechner "sprechen".

Das kann man arbeitstechnisch auch gut aufteilen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.