www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung C-programmieren (*p=?)


Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
habe eine kurze Frage.
Ich weiss nicht ob ich hier im richtigen unterforum bin.

Ich muss C-programmieren un habe eine Programm in dem es folgenden code 
gibt:

void sendstr (char *p) {
  while (*p) {
    sendchar (*p++);
  }
}

Meine Frage ist jetzt was es mit dem Stern vor dem p auf sich hat.

Bis jetzt sind mir while-Schleifen nur bekannt, indem dem ich definiere 
das z.B "p" nicht grösser als 10 darf sein.

while (p<10)
und dann wird mit p++ hinaufgezählt.

grüsse jonas

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dereferenzierungsoperator

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K&R, 3-446-15497-3, Seite 91

Autor: Oliver R. (superberti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die while-Schleife läuft so lange, bis der INHALT von p Null ist, also 
bis zum Ende des C-Strings. Der * bedeutet Dereferenzierung eines 
Pointers, damit erhält man Zugriff auf den Inhalt (hier: ein char).
sendchar(*p++) überträgt also zuerst den char, auf den der Pointer 
gerade zeigt, dann wird der Pointer um eins hochgezählt.
Ein gutes Grundlagenbuch dürfte aber dies ziemlich am Anfang noch besser 
erklären.

Gruß,

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist. Kein Link wegen Komma.

K&R, 3-446-15497-3 , Seite 91

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer noch nicht. Komisch.

Also: der "Kernighan & Ritchie" ist gemeint.

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort. Dies hilft mir schon einiges weiter.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja schrieb:
> Mist. Kein Link wegen Komma.
>
> K&R, 3-446-15497-3 , Seite 91

ISBN 3-446-15497-3

Autor: Kasperle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*p testet den Inhalt einer "Speicherzelle" auf 0 oder nicht 0.
Um welche "Speicherzelle" es genau sich handelt, verrät p, da
p eine Adresse aufnehmen kann.

Unter *p++ verbergen sich 2 Operatoren, * und ++. Beide wirken
auf p. Die Frage ist nur welche wird zuerst angewandt und wann
werden die Seiteneffekte übernommen. * hat keinen Seiteneffekt auf p.
++ schon. Der besteht in einer Inkrementation von p. Wichtig zu
Wissen ist, dass hier der Seiteneffekt nicht vor der Anwendung
von * stattfinden darf. (Vom Compiler zu gewährleisten)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.