www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RTC vom STM32 mit Akku puffern


Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich arbeite gerade an einem Schaltplan für einen Wecker mit einem STM32. 
Die Spannungsversorgung erfolgt über ein Steckernetzteil. Falls der 
Strom ausfällt oder man das Netzteil mal aus der Steckdose zieht soll 
die RTC per Akku oder Goldcap gepuffert werden.

Der STM32 hat intern eine RTC, die mit Hilfe des Pins Vbat auch noch mit 
Spannung versorgt werden kann, wenn die übrige Spannungsversorgung 
zusammen gebrochen ist. Man kann also Vbat versorgen und die RTC läuft 
weiter ohne, dass der ganze µC mitläuft.

Meine Schaltung soll mit 3.3V laufen, aber ich finde keinen Supercap 
oder Akku mit 3.3V. Mein Favorit wäre eigentlich der 3GP-60 von 
Reichelt. Das ist ein Akku mit 3.6V. Der Pin Vbat darf mit 1,8V-3,6V 
versorgt werden, da sind die 3,6V vom Akku schon recht nah an der 
Grenze. Deshalb dachte ich den Akku über eine Diode an den Pin 
anzuschlließen, um die Spannung zu reduzieren.

Im angehängten Bild habe ich mal skizziert, wie ich mir das vorgestellt 
habe. Ist das so möglich?
Der Pin Vbat sollte wenn möglich mit 3,3V versorgt werden und wenn die 
ausfallen soll die Spannung aus dem Akku kommen. Der akku soll sich 
natürlich aufladen, wenn die 3,3V wieder anliegen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5,5V Goldcaps sind durchaus verbreitet.

Ein 3,6V Akku wird sich bei 3,3V minus Diode nicht aufladen.

Hast du mal nachgerechnet, wie lange Vbat mit einer 3,0V Lithiumzelle 
durchhält? Bereits eine winzige 25mAh Zelle wird die 1,4µA an Vbat für 2 
Jahre durchhalten. Keine Diode nötig, nix, nur die Zelle an Vbat.

Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha da kennt sich einer aus :-)

Verstehe ich das richtig, dass du mir davon abrätst eine 
wiederaufladbare Lösung zu bauen? Vbat wäre dann nur an der Zelle 
angeschlossen und nicht zusätzlich an Vdd?

Was mir aus dem Datenblatt nicht so ganz klar wird, wird die RTC immer 
über Vbat versorgt oder nur wenn Vdd ausfällt? Dann würde deine Lösung 
ja noch sehr sehr viel länger halten.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datasheet zeigt im Power Supply Scheme eindeutig, dass die Backup 
Domain nur dann von Vbat versorgt wird, wenn Vdd zu wenig hergibt. Das 
heisst, schon mit einer 10mm-Zelle läuft das Ding 2-3 Jahre ohne Strom.

Autor: Michael Lehr (Firma: Ingenieurbüro Lehr) (ml-net)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die RTC wird im Betrieb vom MCU mit Spannung versorgt, die Batterie wird 
dann nicht entladen :-)

Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse, vielen Dank!

Jetzt muss ich nur noch eine passende Löthalterung für so eine kleine 
Zelle finden. Habt ihr da auch Tips zu, wo man soetwas bekommt?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In jedem besseren Elektronikhandel, darunter auch Reichelt. Als 
Batteriehalter für Knopfzellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.