www.mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Extrem steile Flanken erzeugen


Autor: Markus Pirchner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, liebes Forum,
ich suche eine Möglichkeit eine extrem steile Flanke zu erzeugen:

Daten der Flanke:
- von 0V auf 5V
- Steigzeit: <0,34ps (pico Sekunden)!
- "Hightime" ~1Sekunde
- Weiteres siehe Anhang

Theoretisch gibt es einige Möglichkeiten, nur leider lassen sich diese 
nicht eins zu eins übertragen.
Buget ist warscheinlich genug vorhanden, ich soll jetzt erst mal Ideen 
und Voschläge sammeln.

Grüße Markus

: Verschoben durch Admin
Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass ist wirklich Kurz ;)
Darf ich mal neugierug fragen wofür man dass braucht?

Gruß Anselm

p.S.: Also mit OP-Amps schonmal nix zu machen, dass sind ja THerz oO

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Röhren?
Quecksilberrelais?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibt es doch nur mit elektrooptischen Effekten.

www.google.de: shortest electrical pulse

Autor: Markus Pirchner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere Firma hat nur den Auftrag bekommen sich mit diesem Thema zu 
auseinandersetzen, und anschließend ein Angebot zu machen.

Soweit ich es mitbekommen habe, werden diese Impulse zur Konstanthaltung 
eines Elektronenstrahls in einem Plasma benötigt, mehr weis ich leider 
auch nicht.

Die Skizze oben soll nur als Anhaltspunkt dienen, Der gesamte 
Signalverlauf, wir uns noch genau bekannt gegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Markus

Autor: Hingucker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anhand der vermuteten Lastkapazität kann man wohl ausrechnen, welcher 
Strom da fließen muss.

Autor: Markus Pirchner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hingucker:
Danke, dass du das mit der Lastkapazität geschrieben hast!

Stimmt ich habs vergessen zu schreiben!

Die Lastkapauität beträgt ca. 12pF

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Lastkapauität beträgt ca. 12pF

Na dann rechne doch mal ein bißchen damit.
Oder bist du dazu auch zu break

Autor: Soeren A. (abraxa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unsere Firma hat nur den Auftrag bekommen sich mit diesem Thema zu
> auseinandersetzen, und anschließend ein Angebot zu machen.

Klingt fuer mich, als wollte euch da jemand ein (verbindliches?) Angebot 
zu einem Thema machen lassen, von dem ihr keine Ahnung habt und somit 
den Folgeaufwand nicht abschaetzen koennt. Ist dem so, habt ihr ein 
Projekt am Hals, das nur Geld verbrennt.

Mit tr=0.34ps muesst ihr ein System entwickeln, das eine Bandbreite von 
mindestens fr=1/(pi*tr)=936GHz besitzt. HF-Erfahrung hat eure Firma 
anscheinend nicht, sonst haetten sie dich nicht "erst mal Ideen und 
Voschläge sammeln" lassen. Und selbst wenn - mir wuerde die Zahl Angst 
machen, bei dem Haufen an Effekten, die alle zu beruecksichtigen sind...

Autor: Markus Pirchner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja die Treiberstufe wird das problem werden, denn diese Lastkapazität 
ist ohne der nötigen Zuleitungskapazität angegeben.

Der Strom der da fließen wird ist ja beachtlich, dass war uns immer 
schon klar: -5V*2*pie*1/(0,34E-12)*12E-12 =  1,1kA.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas kann man Ingeniere nicht fragen, das ist deutlich über dem 
technisch verfügbaren. Da müssen Physiker ran, die sich mit der Materie 
schon lange beschäftigen. Dann können das Ings vielleicht umsetzten.
Alles andere als trivial. Das ist physikalisches Neuland, wag ich mal zu 
behaupten.

MFG
Falk

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

gemäß der Formel C = Q / U = (dQ/dt) / (dU/dt) = I / (dU/dt) ergibt sich 
während des Ladevorgangs ein Stromfluß von rund I = 12pF x 5V / 0,34psec 
= 176A! Sieht nach einem einfachen Wochenendprojekt aus...

Bist du sicher, daß alle Spezifikationen richtig sind?

Kai Klaas

Autor: S. Matlok (smatlok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und erst die Spannung, die man braucht um 1mm Leitungsinduktivität von 
1nH auszugleichen, damit der Strom überhaupt innerhalb der Zeit 
ansteigen kann:
U=L*dI/dt = z.B. 1nH*176A/0,34ps = 500 Kilovolt, viel Spass ^^

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
> Hallo Markus,
>
> gemäß der Formel C = Q / U = (dQ/dt) / (dU/dt) = I / (dU/dt) ergibt sich
> während des Ladevorgangs ein Stromfluß von rund I = 12pF x 5V / 0,34psec
> = 176A! Sieht nach einem einfachen Wochenendprojekt aus...
>
> Bist du sicher, daß alle Spezifikationen richtig sind?
>
> Kai Klaas


Das wären ja dann 518kA/ns.

Bei einer Induktivität von 1nH(ca. 1mm Leiter) baucht man dann

U = L*di/dt = 518000V

Also mit normaler E-Technik wird das nichts. Da müssen andere Effekte 
genutzt werden. Der Tipp mit den Physikern war schon ganz richtig.

Autor: Stefan Strauß (stefan_str)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Parallelschaltung von 20-30 Treiberstufen (lol).

wird ein fettes Teil.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmut,

>Also mit normaler E-Technik wird das nichts. Da müssen andere Effekte
>genutzt werden. Der Tipp mit den Physikern war schon ganz richtig.

Mit NEMP müßte es eigentlich gehen...

Kai Klaas

Autor: Dönerman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NEMP = Nuklearer elektromagnetischer Impuls (NEMP) ?

Warum nicht... die Firma kann ja mal bei der Polizei nachfragen ob sie 
ne mini-AtomBombe zünden dürfen :P.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer stell denn solche Aufträge und wie kommen die auf 0,34 
piko-sekunden?
In der Zeit legt Licht im Vakuum grade mal 0,1mm zurück, nicht grad viel 
Zeit.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plasma... Elektronenstrahl...

Klingt nach einem Versuchsreaktor für Kernfusion. Davon gab es in 
Deutschland mal einen. Ist der noch in Betrieb? Die ganze Vorgang dauert 
nur eine µs oder. Ein kurzer Blitz und dann folgen die Wochen der 
Datenauswertung.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Wer stell denn solche Aufträge und wie kommen die auf 0,34
> piko-sekunden?
> In der Zeit legt Licht im Vakuum grade mal 0,1mm zurück, nicht grad viel
> Zeit.

und schon hat man ein sehr nettes problem...dispersion...also unmöglich 
mit konventioneller technik...nebenbei kommen noch wesentlich schlimmere 
effekte zu tragen

@topic, lasst die leute die sich das ausgedacht haben sich was neues 
überlegen...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und angenommen ihr habt nun tatsächlich was gebaut mit soooo steilen 
Flanken, wie wollt ihr das überhaupt messetechnisch überprüfen?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> ...und angenommen ihr habt nun tatsächlich was gebaut mit soooo steilen
> Flanken, wie wollt ihr das überhaupt messetechnisch überprüfen?

Nächstes Projekt: Dazu passende Messtechnik :D

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die veranschlagte Last-Kapazität ist vielleicht gar nicht so das 
Problem, es sei denn, die ist in einem Punkt konzentriert. Aber eine 
reale Kapazitär hat eine räumliche Ausdehnung inkl. Induktivität. Da es 
sich hier um Wellenlängen von nur wenigen Zehntel mm dreht, hat man 
schnell eine Wellenleiterstruktur. Das ergibt dann einen bestimmten 
Wellenwiderstand, den der Treiber dann sieht (wie beim normalen 
Koaxkabel, welches je nach Länge auch mal paar nF haben kann, ohne daß 
der Treiber was davon mitbekommt).
Das größere Problem wäre dann schon eher, wie er die Frequenzen (die 
dieser Schaltflanke entsprechen) überhaupt handlen will. Das geht 
sicherlich nicht mehr einfach mit Durchsteckteilen, oder SMD, sondern 
nur noch als reiner IC (wegen den sonst zu langen Leiterstrukturen). Und 
die Auskopplung des Signals wäre dann auch noch genauer zu betrachten. 
Und ob es solche IC's gibt, die 1THz machen, bzw. solche Schaltflanken 
bieten, bezweifle ich z.Zt. noch ein bißchen ...

Autor: OliverKroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irre, wieviele Antworten es zu diesem Thema gibt (wenn ihr nur 'was zum 
Träumen habt).
Vor einiger Zeit gab es mal diesen Beitrag 
Beitrag "Plattenspieler" (siehe Beitrag von 
"Schwerer Löter"). Ist hier bestimmt genauso ...

Autor: Markus Pirchner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist so:
Ich bin vor kurzem zum Abteillungsleiter der Firma aufgestiegen, und 
leite zur Zeit 160 Mitarbeiter. Dieser Auftrag haben wir angenommen, da 
wir uns schon seit ca. 20 Jahren mit Impulserzeugung beschäftigen.

Die Projektleiter meinten zu diesem Projekt:
Bis ein Funktionsfähiger Prototyp funktioniert werden bestimmt 3,5 Jahre 
vergehen und die Entwicklung wird über den Daumen gepeilt ca 
200Millionen € betragen. Das ist meiner Ansicht viel zu viel ich möchte 
nicht mehr als 25  Millionen dafür ausgeben.

Darum suche ich eine Günstigere Möglichkeit, und bin für alle ideen 
offen.

Mit freundlichen Grüßen
 Markus Pirchner

Autor: Pulsator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mach's Dir für 20 Millionen...

Autor: Markus Pirchner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Pulsator:
Ernstgemeint?
also 20Millionen Entwicklungsgelt? Wenn ja sofort dabei wenn das ganze 
funktioniert, Sie Sollten mir dann allerdings gewisse Referenzen und 
Zertifikate aufweisen, das Sie mit folgender Anwendung vertraut sind.

Über die Bezahlung/ Einstellung müssten wir uns einig sein.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 20 Mio Vorkasse findest du bestimmt viele, die das machen werden! 
Manche davon lassen sich wahrscheinlich auch auf 50% vorher 50% nachher 
runterhandeln.

Autor: Michael Förtsch (the_new_number_2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Do not feed the trolls!

(Obwohl: sehr nett inszeniert, außer der zu unbeholfenen Zeichnung und 
der etwas übertriebenen 2e8€)

Be seeing you.

Autor: Soeren A. (abraxa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Projektleiter meinten zu diesem Projekt:

Nimm's nicht persoenlich, aber bei dem, was du hier schreibst, scheint 
es mir als haetten die Projektleiter dort deutlich mehr Ahnung von der 
Thematik als du und wissen schon, warum sie den Betrag so hoch angesetzt 
haben.

> Darum suche ich eine Günstigere Möglichkeit, und bin für alle
> ideen offen.

Mal nett beim CERN anfragen, die haben sicherlich aehnliche Probleme zu 
loesen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Mein Projektleiter sagt 250 Millionen und ich hab keine Ahnung, aber 
will es für 25 Millionen machen."

Klingt für mich wie eine gewöhnliche Management-Entscheidung :D

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Aufgabenstellung ist jedenfalls wie Falk bereits treffsicher 
formulierte, jenseits diesen Forums.
Würde mich daher eher fragen, ob es nicht ein Strohmann eines 
Konkurrenten auf eurem Gebiet ist, der nur rauskriegen soll, was ihr 
maximal technisch umsetzen könntet. Bzw. der erste kalte Hauch einer 
Übernahme durch Vetragsexidus. Also heiß machen mit nem viel zu großem 
Auftrag und daran verschlucken lassen.

Und schön von Schäuble absegnen lassen. Sonst ist das schnell als 
Waffenentwicklung definiert.


Gruß -
Abdul

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal jemand darueber nachgedacht, ob der Fredsteller sich hier 
einen kleinen Scherz mit Euch erlauben will?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn - interessant war der Thread trotzdem...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben ein klassischer Troll.

> Ich bin vor kurzem zum Abteillungsleiter der Firma aufgestiegen, und
> leite zur Zeit 160 Mitarbeiter. Dieser Auftrag haben wir angenommen, da
> wir uns schon seit ca. 20 Jahren mit Impulserzeugung beschäftigen.
Zwei Rechtschreibfehler in drei Zeilen...

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.