www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GSM + GPS Modul von Pollin


Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe vor wenigen Tagen das GSM + GPS Modul von Wavecom bei Pollin 
(8€) entdeckt und gleich ein paar bestellt.
Ich wollte mal allgemein fragen ob hier sonst noch wer dieses Modul 
bekommen hat bevor es ausverkauft war.
Mein Problem momentan ist, dass ich nicht weiß wo ich den 
Verbindungsstecker herbekommen soll. Es handelt sich um einen 2x40 Pin 
Stecker mit einem Rastermaß von 500µm.
Irgendwelche Ideen? Bild ist beigefügt

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe, erst gucken dann kaufen :P

Digikey gibt die, für 9 eur, mouser auch .. wartezeit 14 wochen ...

oder beim rs für 32 eur /stk ... allerdings sofort lieferbar.

oder beim spoerle für 3 eur stück

suchbegriff 52991-0808 oder 529910808  , hersteller ist Molex.

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank für den Hinweis mit Spoerle, allerdings brauche ich wohl 
eher diese hier 0537480808, da ich ja einen Stecker brauche (glaube ich 
jedenfalls)
Das mit dem erst gucken, dann kaufen ging in diesem Fall nicht, suche 
schon seit längerem ein günstiges GSM Modul und war schon dabei ein 
altes Handy dazu zu benutzen.
Das mit dem Kabel wird zwar ungefähr genauso teuer sein wie das Modul 
selbst, aber mal sehen... vielleicht löte ich auch direkt ein 
Flachbandkabel dran

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Franke schrieb:
> vielen Dank für den Hinweis mit Spoerle, allerdings brauche ich wohl
> eher diese hier 0537480808, da ich ja einen Stecker brauche (glaube ich
> jedenfalls)


falsch, du braucht den den ich gesagt habe, 53748 ist auf dem modul 
drauf, da steht auch in dem modul beschreibung "match 52991"

> Das mit dem Kabel wird zwar ungefähr genauso teuer sein wie das Modul
> selbst, aber mal sehen... vielleicht löte ich auch direkt ein
> Flachbandkabel dran

Kannst auch scsi festpaltten kabel nehmen, der hat 0.635 pitch, sind 
aber einadrig daher leicht anzupassen auf 0.5. Wobei 80 pins ist horror, 
da lohnt schon die 3.60 zu zahlen.

Da ich auch ein modul (leider nur 1) gekauft habe, werde den passenden 
stecker auch bestellen (habe leider alle anderen grossen, wie immer).

Autor: Günter Maier (kruszi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts die module denn noch bei pollin ?
kann die irgendwie online nicht finden ?
hat denn jmd ne bestellnummer ?

danke xD

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Maier schrieb:
> gibts die module denn noch bei pollin ?
> kann die irgendwie online nicht finden ?
> hat denn jmd ne bestellnummer ?
>
> danke xD

548 217

aber die gibts nciht mehr ..

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werde dann wohl auch den Stecker kaufen, wir werden aber wohl nicht drum 
herum kommen die 80 Pins zu löten, weil gleich eine Platine herstellen 
zu lassen ist ein leichter overkill...
ich denk an dich wenn ich die ersten Codeschnipsel fertig habe.
Was hast du mit dem Modul vor?
Bei mir soll es ein Diebstahlschutz für mein Motorrad werden, das mich 
per SMS automatisch benachrichtigt wenn es geklaut wird und auf Anruf 
die aktuellen GPS Werte per SMS versendet

Gruß
Kai

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, hab passende Stecker aus nen alten laptop die alten CPU Katen ham 
genau 40pins und sind 2stk drauf.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Franke schrieb:
> werde dann wohl auch den Stecker kaufen, wir werden aber wohl nicht drum
> herum kommen die 80 Pins zu löten, weil gleich eine Platine herstellen

Mal interesse halber braucht man wirklich alle 80Pins? Gff sind die 
wichtigen ja auf den Testpunkten verfügbar?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich braucht man nur recht wenige Pins: VBATT, GND, die 4 UART 
Pins des GSM Moduls und ON/OFF. Und natürlich die SIM Pins. Das müsste 
eigentlich reichen, wenn ich nichts vergessen habe.


Kennt jemand eine günstige Bezugsquelle für Antennen für das Modul die 
den passenden Stecker haben?
Man findet zwar diverse Anbieter wenn man sucht, aber diese sind 
entweder richtig teuer (>50€), haben die falschen Stecker, oder es gibt 
keinerlei Angaben zu den Steckern.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
>
> Kennt jemand eine günstige Bezugsquelle für Antennen für das Modul die
> den passenden Stecker haben?
> Man findet zwar diverse Anbieter wenn man sucht, aber diese sind
> entweder richtig teuer (>50€), haben die falschen Stecker, oder es gibt
> keinerlei Angaben zu den Steckern.

einfacher wäre MMS auf SMA oder SMB adapter/kabel und dann 0815 GPRS/GPS 
antenne. Die antenne steckt man eh "an die gehäuse" und nciht direkt an 
das board, so kann der adapter zwischen board und gehäuse sein.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for bw.png
    bw.png
    424 KB, 1176 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, hab mal die Minimalbeschaltung rausgesucht kann des jemand 
bestätigen ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann sogar noch ein paar weitere Pins einsparen. z.B. reicht alleine 
GSM_ RTS1, CTS1, TXD1, RXD1. Über diese kann man sowohl das GSM als auch 
das GPS Modul auslesen (ist nicht gerade schön, geht aber). Ebenso kann 
man auch den GPS per Software einschalten, GPS_ EN ist also auch nicht 
zwingend notwendig.
VCC ist der Ausgang, den man mit SIM_PRES verbinden kann, da nur die 
wenigsten Sockel diesen Ausgang haben. VCC_RTC ist auch optional, da man 
die GPS Zeit verwenden kann.
An Betriebsspannung reicht also VBATT und GPS_VANT falls benötigt.

Lies mal das ganze Datenblatt durch, da stehen viele weitere nützliche 
Tipps drin. Auf der Wavecom Seite gibt es auch noch ein Customer Design 
Guidelines.pdf in der auch Anschlussbeispiele zu finden sind. Allerdings 
muss man sich registrieren um diese runterzuladen.

PS: Weiß jemand wie man VPP der SIM Karte beschalten muss? Offen lassen 
oder an Vcc hängen? Und wie ist das mit der Spannung: Sind die heutigen 
SIM Karten alles 3V Versionen, oder sollte man den Levelshifter auf 
1,8V/5V einbauen?

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann mir jemand sagen wie die Dinger genau heißen?
Hab auf Google leider nix gefunden.

Oder weiß vllt. jemand wo man die noch kaufen kann?

mfg alex

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger heißen WISMO QUIK2501B. Da die Dinger aber nicht mehr 
hergestellt werden, dürfte es schwer werden die zu bekommen. Eventuell 
tauchen einige der Pollin Teile wieder bei Ebay auf.

Autor: Eric B. (nerdcraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Hardwaregemeinde,

ich würde mich gerne an einer Sammelbestellung für die Molex-Stecker 
und/oder für Antennen beteiligen. Plant jemand eine Bestellung?

Grüße

Eric.

Autor: Harald Naumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WISMO Quick Q2501 Features:
    * Dual Band GSM/GPRS Modem  EGSM 900  1800 MHz
    * Compatible with ETSI GSM Phase 2+ Specification
    * Output power: Class 4 ( 2 W @ 900 MHz); Class 1 ( 1 W @ 1800 MHz)
    * Power supply: 3.6 VDC (connection for operation with Li-Ion 
batteries); 3.5 mA in idle mode (GSM)
    * Average of 260 mA during communications (GSM 900, 0% DTX, Pmax)

GPS Features:
    * 16-channel, receiver / Accuracy: 3m
    * Start-up time: Hot start 3.5 sec; Warm start 33 sec.; Cold start 
41.5 sec.
    * I/O Protocols: NMEA input/output; UBX binary input/output

Interfaces:
    * Antennas: 2 separate MMS connectors for GSM/GPRS and GSM; 
alternatively: 1 combo MMS connector for GSM/GPRS and GSM
    * 80-pin board-to-board connector

Interfaces (GSM):
    * 3V SIM (1.8V or 5V SIM with external level shifter)
    * Audio: 2x microphone and 2x speaker
    * 2 x SPI Bus
    * 2 x RS-232 interfaces: Control via AT commands (GSM 07.07 and 
07.05); Serial baud rate from 300 to 115,200 bps; Autobauding (300 to 
38,400 bps)
    * Keyboard, up to 5x5 matrix
    * Universal I/O: 1 input, 4 outputs, 6 inputs/outputs
    * Battery charger interface
    * Analog/digital converter / Digital/analog converter

Interfaces (GPS):
    * 2 x RS-232 interfaces
    * TIMEPULSE
    * Dead Reckoning (optional)

Koaxialkonnektor MMS ist wohl Serie IMP. (siehe Datei im Anhang)
Serie IMP hat eine sehr flache Bauform und kennt als Gegenstück 
wahrscheinlich nur einen SMT-Stecker. Das heißt ihr müsst diese 
SMT-Stecker auf der Platine benutzen und mit einer 50 
Ohm-Streifenleitung in einen U.FL Stecker geben. Von da aus geht es mit 
UFL auf FME bzw UFL auf SMA weiter. Wenn es nur um einen einmaligen 
Aufbau geht, dann würde ich die MMS/IMP Stecker vom WISMO Quick Q2501 
ablöten und das Koaxialkabel mit offenen Ende direkt anlöten. Das spart 
Zeit, Geld und Stress.

Für den Aufbau einer Platine/Gerätes werden folgende Bauteile benötigt:
1 Koaxialkabel GSM = MMS auf FME/M bulkhead bzw. offenes Ende auf FME/M
1 Koaxialkabel GPS = MMS auf SMA/F bulkhead bzw. offenes Ende auf SMA/M
1 Kombiantenne GSM/GPS mit FME/F Kabelkonnektor und SMA/M Kabelkonnektor
Beispiel http://www.gsm-modem.de/gps-gsm-antenna.html
(oder auch magnetisch oder Scheibenklebeantenne)
1 SIM-Kartenhalter
Optional:
1 Mikrofone, 1 Lautsprecher

Wenn mich einer wegen der Sammelbestellung über
http://www.gsm-modem.de/contact2.htm
anschreibt, dann können wir uns auf einen Preis für das Set einigen. Bis 
letzte Woche gab es 10% Linkedin Rabatt.
http://www.linkedin.com/in/naumann
Sollte der Anfragende einen Linkedin-Account haben, dann gibt es noch 
nachträglich diese 10% Rabatt.

Nächste Schritte:
- Datenblatt Koaxialkonnektoren WISMO Quick Q2501
- Spezifikation der Kabellänge
- Bau von Musterkabeln
- Freigabe der Kabel
- Auftrag über Set mit Koaxialkabeln, GSM/GPS Antennen ( kombinierte 
oder separate Antennen / Magnetmontage, Scheibenmontage, Dachmontage)

Unter www.gsm-modem.de findet Ihr übrigens jede Menge Hinweise zum Thema 
Ortung mit und ohne GPS:
Zellortung ohne GPS:
http://www.gsm-modem.de/gsm-location.html

Bau eines Handies / GSM-Gerätes mit Sprachverschlüsselung:
http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-encryption.html

Fortsetzung der Hinweise und Tipps erfolgt zyklisch. Leider habe ich für 
den deutschen Teil noch nicht genügend Zeit übrig. Kommt Zeit kommt Rat. 
:-)

Grüße
Harald
harald@gsm-modem.de

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Naumann schrieb:
>
> Bau eines Handies / GSM-Gerätes mit Sprachverschlüsselung:
> http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-encryption.html


Hat das schon mal einer gebaut? Müsste doch im Grunde ganz einfach sein. 
Man nimmt eine uP, liest zyklisch die Werte des ADC ein. Anschließend 
gibt man diese als Datensätze an das GSM-Modem weiter. Auf der anderen 
Seite werden die Datensätze dann ausgelesen. Bei Komprimierung schaffen 
die GSM-Modems locker ihre 10.000 Bit in der Sekunde. Man müsste sich 
nur überlegen, ob eine Auflösung der Sprache zwischen 7 und 8 Bit 
ausreichend ist. Die Verschlüsselung an sich müsste dann eben noch 
integriert werden - das sollte aber das kleinere Problem sein.

Gibt es einfache(!!!) Komprimierungsverfahren und wie sehen die aus?
Gibt es da Erfahrungsberichte?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert das dann überhaupt so wie dort dargestellt? Das GSM Modul 
komprimiert doch die Daten verlustbehaftet. Das was als Datenstrom beim 
Empfänger ankommt, hat nicht mehr viel mit den Daten vom Sender zu tun, 
oder liege ich da jetzt falsch?
D.h. man müsste den Audiostrom vorher komprimieren, dann verschlüsseln 
und diesen dann als Daten übertragen, usw.

Niels Keller schrieb:

> Gibt es einfache(!!!) Komprimierungsverfahren und wie sehen die aus?
> Gibt es da Erfahrungsberichte?

Leider nein.
Die einfachen arbeiten Sampleweise, bzw. mit Sampledifferenzen ohne auf 
den Inhalt der Daten wirklich groß einzugehen. Mehr als etwa 2:1 bis 3:1 
kann man ohne großen Qualitätsverlust damit nicht erreichen.
Die besseren führen eine echte Analyse der Audiodaten durch, die u.a. 
auch das Hörvermögen berücksichtigt um unnötige Daten zu entfernen. Dies 
wird dann schnell sehr rechenaufwendig.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> Funktioniert das dann überhaupt so wie dort dargestellt? Das GSM Modul
> komprimiert doch die Daten verlustbehaftet. Das was als Datenstrom beim
> Empfänger ankommt, hat nicht mehr viel mit den Daten vom Sender zu tun,
> oder liege ich da jetzt falsch?

Die Frage stelle ich mir eben auch schon eine Weile. Wenn man ein 
Protokoll wie XModem verwendet, dann kann man tatsächlich die vom Modem 
angegeben Datenraten (ohne Komprimierung) von rund 9,6kBit übertragen. 
Sendet man nun aber nur einzelne Zeichen, dann dauert das eine bestimmte 
Zeit, bis etwas auf der anderen Seite ankommt. Sendet man viel auf 
einmal wird es auch sofort übertragen. Ich gehen daher davon aus, dass 
man kontinuierlich die selbe Datenmenge übertragen muss.

Fehler kommen da seltsamerweise kaum vor. Ich habe das mit dem 
GSM-Tracker ein paar Stunden lang probiert - und da war kein Datensatz 
beschädigt - entweder sind die Modems von Grund auf Perfekt, oder sie 
haben bereits eine Überprüfung der Daten integriert.

Wie sieht das mit der Sprache aus. Wie hören sich 7 Bit PCM Daten an. 
Wesentlich schlechter aus 8Bit?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels Keller schrieb:

> Wie sieht das mit der Sprache aus. Wie hören sich 7 Bit PCM Daten an.
> Wesentlich schlechter aus 8Bit?

Kommt auf den Dynamikbereich an den man benötigt.
Mit einer guten AGC Schaltung klingen auch 4bit nicht viel schlechter 
als 8bit, wenn man immer möglichst alle Bits ausnutzt.
Bei ISDN verwendet man daher nicht lineare ADCs um einen weitaus 
größeren Dynamikbereich auf 8bit abzubilden.
Ähnlich funktioniert auch ADPCM bei dem man z.B. die 8 oder 16bit des 
Ursprungssignals auf meist 3-4bit mit variablem Abstand reduziert und 
dennoch eine recht gute Qualität erhält.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:

> Ähnlich funktioniert auch ADPCM bei dem man z.B. die 8 oder 16bit des
> Ursprungssignals auf meist 3-4bit mit variablem Abstand reduziert und
> dennoch eine recht gute Qualität erhält.

Das klingt interessant. Dann müßte man einen Startwert als 8 Bit Wert 
übertragen. Anschließend wird dann nur noch die Differenz zum 
vorhergehenden Wert übertragen. Dann wäre ein Bit für das Vorzeichen, 
also kleiner oder größer als der vorhergehende Wert und die restlichen 3 
Bit für die Differenz. Damit dürfte dann ein Abtastwert zum anderen eine 
maximale Differenz von 8 Einheiten haben. Bezieht man dass auf eine 8 
Bit Übertragung wären das 3%. Im Grunde gar nicht so schlecht. Ich denke 
jetzt mal an einen Sinus mit 3000 Hz. Um diesen Sinus auch nur annähernd 
abzubilden, bräuchte man 6000 Hz als Abtastfrequenz. Übertragen wird das 
Ganze als 8 Bit Wert. Das würde bedeuten, dass ein Sinus in 2 
Abtastungen dargestellt werden müsste. Das ist aber gar nicht möglich, 
da der Sinus beim ersten Wert bereits um 50% Prozent gefallen ist.

Wo liegt mein Fehler? Oder wie funktioniert das Verfahren?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Trick an dem Verfahren ist, dass man sich anschaut ob die Differenz 
zu groß wird oder nicht. Ist die Differenz größer, vergrößert man 
einfach die Schrittweite, dann man anstelle von +3/-4 eben +6/-8 usw. 
codieren. Ist der codierte Wert bei der momentan gewählten Schrittweite 
dagegen 0, schaltet man eine Stufe runter. Daher Adaptive Delta PCM, da 
sich diese an die Daten selbst anpasst.
Gewisse Fehler hat man natürlich immer, da man Daten reduziert, daher 
muss man z.B. dafür sorgen dass beim Dekodieren die Werte auf den 8bit 
Bereich begrenzt werden usw. So pendelt sich das ganze mit der Zeit auch 
von selbst ein, wenn man den Startwert nicht kennt, oder ein paar Werte 
dazwischen falsch waren.
Hier gibts ein paar Infos und Links dazu:
Beitrag "Sprachübertragung"

Autor: Harald Naumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es einfache(!!!) Komprimierungsverfahren und wie sehen die aus?
Siehe Blockschaltbild unter:
http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-encryption.html
Der eingesetzte Audio Codec von Maxim bzw. Wolfson kostet bei 1000 Stück 
so ca. 0,95 bis 1,00 USD. Nimm einfach den uC in der Mitte raus. Baue es 
ohne uC auf und verdrahte den Codec mit dem GSM Modul direkt und du 
kommst zum gleichen Ergebnis wie ich. Es funktioniert, nachdem man den 
Codec mit dem richtigen Parametern versogt hast. Was passiert nun, wenn 
ich den Bitstream verändere indem ich einen uC dazwischen schalte? Nun 
das GSM-Modul wird die Daten trotzdem weiter reichen. Es weiß ja gar 
nicht, das ich die Daten verändert habe.

> Gibt es da Erfahrungsberichte?
Das kommt im nächsten Applikationnote unter www.gsm-modem.de. Es gibt 
bereits einen PDA für Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Wie der 
aussieht, darf ich leider nicht zeigen, aber welche Bauteile eingesetzt 
wurden ist kein Geheimnis. So viel kann ich schon sagen: Der eingesetzte 
Baustein wird einmal programmiert und ist dann nie wieder veränderbar. 
Es ist die Königsklasse der Verschlüsslung und nicht unbedingt etwas für 
den kleinen Geldbeutel. Die Version unter 
http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-encryption.html reicht aber schon aus 
um lästige Mithörer fern zu halten.

> Wie sieht das mit der Sprache aus. Wie hören sich 7 Bit PCM Daten an.
> Wesentlich schlechter aus 8Bit?
Siehe: http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-call.html
Dort steht eine Zusammenfassung der Codecs unter GSM mit all Ihren 
Vorteilen und Nachteilen wie ich es so sehe.

> Funktioniert das dann überhaupt so wie dort dargestellt? Das GSM Modul
> komprimiert doch die Daten verlustbehaftet. Das was als Datenstrom beim
> Empfänger ankommt, hat nicht mehr viel mit den Daten vom Sender zu tun,
> oder liege ich da jetzt falsch?
Der Audiocodec hat das Signal bereits gewandelt. Wenn man über einen der 
beiden analogen Audioeingänge geht, tritt der oben erwähnte Effekt ein.

> Wie sieht das mit der Sprache aus. Wie hören sich 7 Bit PCM Daten an.
> Wesentlich schlechter aus 8Bit?
Wir reden doch über GSM oder? Siehe Half Rate GSM versus den Rest der 
Codecs hier:
http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-call.html

Bis bald. Ich werde das Geheimnis lüften. :-)

Grüße
Harald
www.gsm-modem.de

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wir reden doch über GSM oder? Siehe Half Rate GSM versus den Rest der
>Codecs hier:
>http://www.gsm-modem.de/gsm-voice-call.html

Ich hatte das anders gemeint: Man stelle sich ein R2R-Netzwerk vor. Wenn 
ich nun die letzte Stufe weglasse, wie verändert das die 
Ausgabequalität?

Autor: theborg0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K. (benedikt)

Bist du schon weiter gekommen mit dem modul also haste schon ne 
schaltung dafür ?

Und magste mit die erwehnten Appnotes eventuel schikken mochte mich da 
ungerne Registrieren zum DL.

mfg

k.j.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der Schaltung bin ich dran, die Specs bezüglich der 
Spannungsversorgung sind ziemlich übel, da die Betriebsspannung direkt 
die Sende Endstufe speist und daher die Spannung nahezu keine Störungen 
haben darf.

Das weitaus größere Problem sind aber die Antennen sowie der 80-polige 
Stecker.
Da hier einige diese Module haben, wäre vielleicht wie weiter oben 
schonmal erwähnt eine Sammelbestellung sinnvoll. Bei RS dürften die 
Stecker am günstigsten sein, allerdings liefern die nur an Firmenkunden.
Da hier einige auch Kontakte nach China haben, dort gibt es doch mit 
Sicherheit irgendwo die passenden Antennen günstiger geben, das 
billigste was ich bisher gefunden habe, war 20€ für die Antenne 
allerdings ohne die richtigen Steckverbinder und komplett ohne weitere 
Daten.

Autor: theborg0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm gsm Antenne tut es da nicht auch ne autoantenne ? die gibs ja auch in 
flach auf platine oder klebefolie.

Ebay hab ich auch schon abgegrast da gibt es nicht viel wirklich 
brauchbares leider.

GPS Antenne gibs bei Wattrott.

Autor: Joachim R. (bastelbaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also RS liefert auch an Privatkunden. Hab vor kurzem noch per Telefon 
Mini-PCI-Express-Sockel geordert. Hat ohne Probleme geklappt. Wenn man 
per Telefon bestellt ist es sogar günstiger als per INet.
Ich hätte im übrigen auch Interesse an den Steckern, da ich ein Modul 
einem Freund abschwatzen konnte :-).

Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS liefert auch an Privatkunden, wenn sie zustimmen auf ihre Rechte als 
Privatkunde zu verzichten, siehe AGB.
Persönlich bestelle ich dort lieber als bei Reichelt. Erstens gibt es da 
mehr Semi-Profesionelle Teile und zweitens versenden sie sehr schnell. 
Habe dort schon Abends bestell und am nächsten Morgen stand einer von 
GLS vor der Tür mit dem Zeug inner Hand!

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um meine eigene Frage zu beantworten, wie 7 Bit Audio klingen, habe ich 
eine "kleine" Schaltung aufgebaut. Dabei wird ein Audiosignal verstärkt, 
über den ADC des Atmega eingelesen, anschließend auf 7 Bit komprimiert. 
Die Werte liegen dann im Bereich zwischen 1 bis 127. Diese Werte werden 
über die serielle Schnittstelle an einen anderen Controller gesendet und 
dort über einen R2R-DAC über drei Verstärkerstufen wieder in ein 
Audiosignal umgewandelt. Das Ganze ist unkomprimiert. Ich bin 
überrascht, wie gut das klingt. Bei 9600 Bit/s lässt sich Sprache gerade 
so verstehen. Ab ungefähr 13000Bit/s kommt auch Audio gut rüber.

Ich habe in den Anhang zwei Hörproben, die mit 9,6 und mit 19,2kbps 
aufgenommen wurden.

So sollte eigentlich die Übertragung per Mobilteil im GSM 7 Bit 
Verfahren kein Problem sein.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei noch ein Bild der beiden Signale. Einmal analog und einmal in 
digitalisierter Form.

Bei 9600 Bps liegt die maximale Frequenz, die noch durchkommt bei 600 
Hz.
(9600 Bps--> 1200 Hz (rechnerisch)).

Übrigens: Mit einem Kopfhörer klingt das Ergebnis deutlich besser.

Autor: Bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein bischen um die hardware , einer eval board beschreibung.

http://cst.mi.fu-berlin.de/teaching/SS06/19514-P-T...

Glyn hast die stecker aber preis ?
http://www.glyn.de/data/glyn/stockdata/lager.txt



Ps: Ich brauche auch 10..15 Molex stecker (habe 10 moduls)


mfg
Bingo

Autor: Der verrückte Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Module sind wohl aus :(

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels Keller schrieb:

> So sollte eigentlich die Übertragung per Mobilteil im GSM 7 Bit
> Verfahren kein Problem sein.

Habs mit zwei A60 (und besseren Filtern) getestet. Bidirektional ist 
eine Sprachübertragung mit dem o.g. Verfahren bei 9,6kBit möglich. Die 
komprimierten 14,4 kBit habe ich noch nicht getestet. Man versteht recht 
gut, was gesendet wird. Also fehlt nur noch eine Verschlüsselung. Ich 
habe einen Ausschnitt aus der Übertragung mit in den Anhang gepackt.

Wie kann man das am sinnvollsten verschlüsseln? Zwei Bedingungen: Das 
Ergebnis muss im Wertebereich zwischen 1 und 127 liegen und die 
Berechnung halbwegs wenig Rechenzeit brauchen.

Autor: Tracker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand Module zum Verkauf? Wie sieht es mit einer Schaltung aus?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.