www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Serienschaltung


Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich stehe gerade voll an, nämlich habe ich einen Spannungsteiler welcher 
mit zwei 100kOhm Widerständen dimensioniert ist, jedoch fällt an einem 
mehr Spannung ab.
Mein Gleichspannungsspeisegerät gibt eine Spannung von 10 Volt aus.
An einen Widerstand liegen 7 Volt, und am anderen 3 Volt?
MfG

: Verschoben durch Admin
Autor: Christoph K. (klemze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:
> Hallo.
> Ich stehe gerade voll an, nämlich habe ich einen Spannungsteiler welcher
> mit zwei 100kOhm Widerständen dimensioniert ist, jedoch fällt an einem
> mehr Spannung ab.
> Mein Gleichspannungsspeisegerät gibt eine Spannung von 10 Volt aus.
> An einen Widerstand liegen 7 Volt, und am anderen 3 Volt?
> MfG

haha....vielleicht solltest du nicht soviel zeit mit deinen widerständen 
verbringen und mal vor die haustüre gehen

Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und weniger saufen :D

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Belasteter Spannungsteiler?
Widerstand falsch einsortiert?
......?

MfG Spess

Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
> Belasteter Spannungsteiler?
> Widerstand falsch einsortiert?
> ......?
>
> MfG Spess

Was ist ein belasteter Spannungsteiler?
Ich habe keine Last auf dem Spannungsteiler, falls du dies meinst, 
sondern es ist nur der Spannungsteiler selber?
Die Widerstände haben laut Oszilloskopmessungen 100kOhm.
MfG

Autor: Andreas Lemke (Firma: Systementwicklung A. Lemke) (andreas79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszilloskop hätte ich auch gern ;-) Meines kann nur u(t) darstellen.

Andreas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:

> Die Widerstände haben laut Oszilloskopmessungen 100kOhm.

Wie misst man mit einem Oszi einen Widerstand?

Ansonsten: Schmeiss den Schätzprügel weg (aber sag mir wohin. Mich stört 
es nicht, wenn mein kstenloser Oskar einen Widerstand falsch messen 
würde, dafür benutzt ich mein Multimeter oder lese die Ringe), es misst 
offensichtlich falsch.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Widerstände haben laut Oszilloskopmessungen 100kOhm.
Das Oszi, welches in einer Hobby-Werkstatt steht, und Widerstände messen 
kann, möchte ich sehen...

Ralf

Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Lemke schrieb:
> Das Oszilloskop hätte ich auch gern ;-) Meines kann nur u(t) darstellen.
>
> Andreas

Mein Professor hat mir mal gesagt, dass man Gleichspannungen ganz leicht 
über Wechselspannungen messen kann, indem man einen Kondensator 
dazwischenschaltet, damit er die Spannung glättet?
Oder soll ich besser ein Multimeter nehmen, den Strom messen, und dann 
durch Berechnung auf die Spannung zurückrechnen?
MfG

Autor: Christoph K. (klemze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
>> Die Widerstände haben laut Oszilloskopmessungen 100kOhm.
> Das Oszi, welches in einer Hobby-Werkstatt steht, und Widerstände messen
> kann, möchte ich sehen...
>
> Ralf

bei mir zuhause im Wuppertal ;)

Rüdigerstraße 65

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die Widerstände haben laut Oszilloskopmessungen 100kOhm.

Ups, kann mein Oszi nicht. Wenn du nur die zwei Widerstände hast und 
misst unterschiedliche Spannungen, dann sind die Widerstände nicht 
gleich. Punkt
Vertausche doch mal die Widerstände.

MfG Spess

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Professor hat mir mal gesagt, dass man Gleichspannungen
> ganz leicht über Wechselspannungen messen kann, indem man einen
> Kondensator dazwischenschaltet, damit er die Spannung glättet?
> Oder soll ich besser ein Multimeter nehmen, den Strom messen,
> und dann durch Berechnung auf die Spannung zurückrechnen?

Was, zum Kuckuck, treibst du da eigentlich?

Was hindert dich daran, dein Multimeter auf Spannungsmessung 
einzustellen?

Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Die Widerstände haben laut Oszilloskopmessungen 100kOhm.
>
> Ups, kann mein Oszi nicht. Wenn du nur die zwei Widerstände hast und
> misst unterschiedliche Spannungen, dann sind die Widerstände nicht
> gleich. *Punkt*
> Vertausche doch mal die Widerstände.
>
> MfG Spess

Wenn ich die Widerstände vertausche, sind die Spannungen annährend 
gleich, nur umgekehrt? Ich stehe voll an, leider...
MfG

Autor: Christoph K. (klemze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für zeug nimmst du bitte?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wenn ich die Widerstände vertausche, sind die Spannungen annährend
>gleich, nur umgekehrt? Ich stehe voll an, leider...

Dann bau sie so ein, das es passt.

MfG spess

Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> was für zeug nimmst du bitte?

Vishay Widerstände und ein Hilti Gleichspannungsspeisegerät.
MfG

Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Wenn ich die Widerstände vertausche, sind die Spannungen annährend
>>gleich, nur umgekehrt? Ich stehe voll an, leider...
>
> Dann bau sie so ein, das es passt.
>
> MfG spess

Dies habe ich schon probiert, aber ich komme einfach auf keinen Nenner.
MfG

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. schrieb:

> Dies habe ich schon probiert, aber ich komme einfach auf keinen Nenner.

Das kommen wir bei deinen Problem- und Aufbaubeschreibungen auch nicht.

Nochmal: Was genau hast du wie verschaltet? Was misst du wo und womit?

Tip: verbale Beschreibungen können praktisch immer durch einen 
Schaltplan oder zumindest ein Photo eindeutig gemacht werden.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>aber ich komme einfach auf keinen Nenner

ich glaube da verschaukelt uns einer

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal sagen, dass Dein "Spannungsmessgerät" (wie auch immer 
dieses aussehen mag) eine Eingangsimpedanz von 75 Kiloohm hat. Wenn du 
mit diesem Messungen an Deinem eigentlich unbelasteten Spannungsteiler 
durchführst und bei beiden Messungen die Masse (oder halt "Minus") als 
Bezugspunkt nimmst, kommst Du zu eben diesem Messergebnis.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Hilti Gleichspannungsspeisegerät
was ist das denn? Multimeter!?

Autor: Peter G. punkt (grudolf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier einmal die Schaltung und die Auswertung per MSIM!

Ich hoffe, sie ist verständisvoll.
MfG

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ziemlich trollige Antworten heute.

Bei gleichen Widerständen hast Du auch gleiche Spannungen.
Wenn dem nicht so ist, dann gibt es mehrere Fehlermöglichkeiten.

1.
Innenwiderstand des Meßgerätes
Mit einem üblichen 10M Multimeter beträgt der Fehler:
50k/10M = 0,5%
Bei nem 1M Oszi sinds schon 5%.


2.
Dein Meßkreis und Deine Spannungsquelle sind anderweitig galvanisch 
verbunden (z.B. Erdschleife).

Das dürfte hier der Fall sein.


Peter

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Auswertung auf den Daten des Schaltplans beruht kann da aber 
nicht 7V rauskommen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.