www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Analog Schaltung bei <2,3 V aus


Autor: Matze Niemand (hupe123)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin in der Auswahl von analogen Bauteilen noch nicht soo fit, daher 
brauche ich etwas Hilfe:
Herausforderung: ich habe eine schwankende Versorgungsspannung. Wenn die 
Spannung unter 2,3 V gefallen ist, soll Schaltung 1 durchflossen werden 
und die Zuleitung zu Schaltung 2 gesperrt. Und wenn die Spannung über 
2,3 V ist, soll die Schaltung 2 durchflossen werden und die Zuleitung zu 
Schaltung 1 unterbrochen werden. (siehe Anhang)
Man könnte auch sagen:
Wenn Ue < 2,3 V -> Schaltung 1 AN, Schaltung 2 AUS
Wenn Ue > 2,3 V -> Schaltung 1 AUS, Schaltung 2 AN

Kann mir da jemand nen Tipp geben?

Danke,
Matze

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such nach Schmitttrigger oder Komperator. Das Signal für eine Schaltung 
kannst du invertiern. Dann hast du 2 Signale. Ich hoffe das hilft.

Benjamin

Autor: Matze Niemand (hupe123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, schon. Nur daß das keine Signale sind sondern Versorgungsleitungen 
mit ca. 0,5A bei max. 16V. Da finde ich keinen Schmidttrigger.

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du nimmst einen Schmitttriger und hängst einen Transistor oder MOSFET 
dahinter - ganz einfach :)

Autor: Matze Niemand (hupe123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, an den Transistor habe ich nicht gedacht. Das is ne gute Idee. 
Aber wie mache ich das mit den kleiner und größer 2,3V?

Gruß

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst es mit einem Komparator machen. Der schaltet aber hart. wenn 
du 2,31 hast, dann wirds 1. Besser du nimmst was mit Hysterese, die 
kannst du berechenen. Schauts dir mal einschlägige Foren oder 
Schaltungen an.
Hystherese brachst du sonst wechselt er zu schnell hin und her. Das will 
man aber meist nicht.

Autor: Günter Maier (kruszi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weisst du wovon er redet ? also was er meint mit hysterese und hart 
schalten ? wenn nicht versuchen wirs dir zu erklären xD

Autor: Matze Niemand (hupe123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, was eine Hysterese Kurve und ein Komperator (OPV) ist, weiß ich. Nur 
habe ich das Problem, daß der OPV nur mit der Spannung von Ue versorgt 
werden kann.
D.h. Ue = 1,0 V dann ist auch die Spannung am OPV 1,0 V... und damit auf 
am Transistor. Und bei 16 V das Selbe.
Da weiß ich nicht weiter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.