www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltung zur Steuerung eines Heizelements


Autor: Jacky C. (jacky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche mit einem PIC18F4685 ein Heizelement mit eingebautem 
Temperatursensor zu betreiben und hätte eine kleine Frage.

Das angehängte Bild zeigt meinen Schaltplan. Mir geht es nur um die 
Steuerung des Heizelements und würde da gerne wissen ob ihr meint das es 
so passt.

Das Heizelement kann, bei voller Leistung, zwischen 5-7A verkraften. 
Also habe ich einen MOSFET zwischen PIC und Heizelement gebaut.
Diesen hier:
http://de.mouser.com/ProductDetail/Infineon/IPA50R...

Ich habe vor die Heizleistung durch PWM zu steuern.

Da ich bisher nur kleine Roboter gebaut habe bin ich mir nicht sicher ob 
der MOSFET so richtig eingesetzt ist. Ich habe MOSFETs bisher nur für 
ein paar H-bridges benutzt und damit kleine Motoren gesteuert.

Meint ihr das es so wie auf dem Schaltplan angeschlossen ist 
funktionieren sollte? Oder gibt es einen besseren weg ein Heizelement zu 
betreiben?
Danke

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollen die -12V da ? Wo ist denn dann
dein Nullpunkt ?
Ich glaub nicht das der Spannungsregler 24V verträgt.

Autor: Jacky C. (jacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Tippfehler, -12V ist ground
Das ganze soll mit einem 12V DC Netzgerät betrieben werden. Zum testen 
mit meinem umgebauten Computer Netzgerät.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch Werte oder wie groß ist der
Kondensator ? Brauchst du keinen externen
Quarz ? Abblockkondensatoren wären auch nicht schlecht.
Am Festspannungsregler und am IC. Wsa ist mit der Resetleitung ?
Sollte die nicht auf + gelegt werden ? Oder machste es anders ?

Autor: H.J.Seifert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, n-Kanal mit Source an +12V...
Das wird so nichts. Da müsstest du einen P-Fet nehmen, wenn du die +12V 
schalten willst. Erfordert dann aber noch einen Treiber fürs Gate.
Einfachste Lösung: n-Kanal, Source an Masse, Gate an MC, Last zwischen 
Drain und +12V.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Suchbild ist das?
Wer findest 50 Fehler ?
Oder wie kann man möglichst viele Fehler in eine möglichst kleine 
Schaltung bringen?
Und was ist ein IPA50R350? Google findet einen einzigen Hit, als lange 
lange obsoletes Bauteil.

Egal wie, schau mal auf die kleine Diode im MOSFET-Symbol, da fliesst 
der Strom immer durch dein Heizelement.
Ein NMOSFET kommt in die Masseleitung, und bei Ansteuerung mit 5V eines 
AVR braucht man einen LogicLevel MOSFET.
Immerhin muss man beim Heizlement keine schnelle PWM machen und braucht 
keine Freilaufdioen.
Der Thermister der direkt in den AVR geht ist ja wohl auch nicht ernst 
gemeint. Der ist zunächstmal ein variabler PullUp.
Ohne Spannungsteilerwiderstand nach Masse wirst du nichts messen können, 
und ob selbst dann Auflösung und Messbereich reichen, wissen wir nicht, 
weil du natürlich keine Bauteilwerte drangeschrieben hast.
Seriell zum PC erfordert Pegelwandler wie MAX232.
Die fehlenden Kondensatoren, RESET, die Beriebsspannung hatten andere 
schon angesprochen.

Ich find's immer wieder gut, wenn sich Leute an die Eigenentwicklung von 
was Sinnvollem machen, wie einer Heizungssteuerung. Aber das was du hier 
ablieferst, klingt, als ob du dir ein anderes Hobby suchen solltest. Du 
hättest es doch nur abschreiben müssen, solche Schaltungen gibt es zu 
hunderten im Web. Chinesen sind wengistens so klug und kopieren das 
Beste, nur in Deutschland wird das Rad jedesmal neu erfunden (und 
entsprechend schlecht gebaut).

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
resetbeschaltung fehlt, störschutzkondensatoren fehlen, 
strombegrenzung/kurzschussschutz fehlt

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mich meine Augen nicht täuschen, ist das
ein PIC und kein AVR.

Autor: Jacky C. (jacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.J.Seifert schrieb:
> Einfachste Lösung: n-Kanal, Source an Masse, Gate an MC, Last zwischen
> Drain und +12V.

Cool, danke werde ich machen.

Mal eine andere Frage. Gibt es in Deutschland Firmen die einem kleine 
Platinen günstig herstellen?
Ich habe bis vor 2 Jahren in den USA gelebt und habe dort von 
batchpcb.com Platinen für $2.50/sq. inch (2 layer) bekommen.
Es hat zwar immer etwas gedauert aber bei dem Preis kann man ja nicht 
meckern.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einseitig
http://www.leiterplattenservice.com/ (Eurokarte einseitig 25.- über 
PCB-Pool)
http://www.gsel.com/ (Eurokarte einseitig ungebohrt 12.87 + 6.96 Porto)
http://www.mikes-elektronikseite.de/ (Eurokarte Pertinax einseitig 
ungebohrt 19.- + 4.- Porto, aber 25 EUR mindestens, doppelseitig nicht 
durchkontaktiert)
http://www.platinenbelichter.de/ (Eurokarte einseitig ungebohrt 8.50 + 
2.50 Porto, doppelseitig nicht durchkontaktiert)

oder zweiseitig?
http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.6

Autor: Jacky C. (jacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> Brauchst du keinen externen Quarz ?

Nein 18F4685 braucht keinen.

Zu den anderen Meckertanten. Wie ich oben schon geschrieben habe geht es 
mir hier nur um eine Frage wie ich das Heizelement am besten Steuer. 
Sonst NICHTS. Die Schaltung ist noch nicht fertig, es ging mir hier nur 
um den MOSFET Anschluss.

Dank H.J.Seifert habe ich meine Antwort und kann den Rest selber machen.

Keine Sorge, ich komme auch nicht wieder. So Meckertanten gibt es bei 
uns im Kindergarten um die Ecke.

EDIT: Sollte ja eigentlich klar sein das es noch nicht fertig ist da 
hier ein 40Pin eingesetzt wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.