www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD gesucht das auch bei Sonne usw. ablesbar ist


Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

wie im Betreff suche ich ein LCD (HD44780 kompatibel z.B 4x20) für den 
Außeneinsatz:
wichtig sind:
- weiter Temperaturbereich (ca. -20 - +50 Grad)
- weiter Winkel zum Ablesen (speziell von oben)
- hintergrundbeleuchtet kontraststark usw.

Das Problem sind die verschiedenen Technologien, ich weiss nicht was da 
das Richtige ist. Jedes einzelne Datenblatt zu lesen it uneffektiv. 
Welches ist geeignet? Oder wie heit die geeignete Technik?

Autor: Soeren A. (abraxa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.actron.de/en/displays/cdlcd_iframe.html
http://www.dragonlcd.com/Technical_Info.htm
http://www.jenatzy.com/index.php?Liquid+Crystal+Technologies

...sind nette Uebersichten ueber LCD-Technologien, vielleicht hilft dir 
das bereits weiter.

Ansonsten kannst du bspw. mal schauen, was EA so hat: 
http://www.lcd-module.de/produkte/dotmatrix/tabell... - 
vielleicht sagt dir dort ja etwas zu.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den blauen LCDs habe ich gute Erfahrungen gemacht, bei Sonne 
brauchst Du natürlich kein Backlight :-)

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=53952

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mit der Hintergrundbeleuchtung die Sonne überstrahlen willst, 
brauchst du mindestens 800 nits und ein entspiegeltes Displayglas. Das 
ist mit den kleinen Modulen nicht machbar und speziellen, teuren 
"Tageslicht-TFTs" vorbehalten.

Das LCD sollte deshalb von Natur aus kontraststark sein und einen 
reflektiven Anteil für die Ablesung bei Tageslicht besitzen. Dann ist 
das Display nur in der Dunkelheit hinterleuchtet und setzt ansonsten auf 
reflektiertes Tageslicht.

FSTN ("schwarz auf weiß") ist besonders gut geeignet, aber auch die alte 
Technologie ("schwarz auf grün" oder "schwarz auf grau"). Neuere Module 
wie "weiß auf blau" würde ich bei direkter Sonneneinstrahlung nicht 
empfehlen.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was du brauchst, ist kein lcd, sondern ein oled.
punkt aus.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So pauschal würde ich das nicht sagen.
Die blauen von EA sind tatsächlich auch im Hellen gut abzulesen.

Die Lesbarkeit kann man noch steigern, wenn man entsprechend große
Zeichen nimmt. Die LCD von EA gibt es mit Zeichengrößen von knapp
4 mm bis über 12 mm. Ich habe hier eines 2x16 mit 9.66 mm
Zeichenhöhe, das sieht auch im Freien bei Sonnenlicht beachtlich
aus; je nach Augen auch aus mehreren Metern Entfernung ablesbar.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> was du brauchst, ist kein lcd, sondern ein oled.
> punkt aus.

Das ist genau die falsche Lösung, denn das muss die Sonne überstrahlen 
und das ist nicht einfach wie weiter oben schon geschrieben wurde.
Man nehme eine tansflektives Display, dann übernimmt die Sonne die 
Aufgabe des Backlights, und man kann es wunderbar lesen.
Ist keine Sonne da, dann hilft das Backlight nach.
Der Vorteil von dem ganzen ist, dass man mit sehr wenig Strom auskommt, 
denn das Backlight muss nur im Dunkeln das LCD beleuchten und dafür 
benötigt man nur wenig Licht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das deckt sich auch mit meiner Erfahrnung. Displays, die "von sich aus" 
schon einen hellen (also gut reflektierenden) Hintergrund besitzen sind 
bei jedem Licht gut ablesbar wenn sie im dunkeln hintergrundbeleuchtet 
werden.
FSTN Displays bieten einen besseren Kontrast als die alten grünlichen TN 
Displays und lassen sie auch prima weiß hintergrundbeleuchten: Hell, 
kontraststark, energieeffizient :).

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Hallo Leute
>
> wie im Betreff suche ich ein LCD (HD44780 kompatibel z.B 4x20) für den
> Außeneinsatz:
> wichtig sind:
> - weiter Temperaturbereich (ca. -20 - +50 Grad)
> ...

Ich habe zufällig einen AVR mit einem blauen 4x40 von EA lauffähig
hier liegen und das Ding gleich mal in den Gefrierschrank bei -18°
gelegt.
Es ist einwandfrei lesbar. Allerdings ist es relativ träge; beim
Ausgeben von Leerzeichen beispielsweise ist der vorherige Text
noch ein oder zwei Sekunden zu ahnen (normale Schrift ist weiß
vor blauem Hintergrund, nach Abschalten=Leerzeichenausgabe ist
der bisherige Text als dunkleres Blau zu sehen gegenüber dem
etwas helleren Blau des Hintergrunds). Oberhalb von +10°
ist der Effekt komplett verschwunden.

50° kann ich auch bald testen; ich habe eben den Kachelofen
angeworfen...

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - weiter Temperaturbereich (ca. -20 - +50 Grad)
> - weiter Winkel zum Ablesen (speziell von oben)
> - hintergrundbeleuchtet kontraststark usw.

Es gibt VFDs die sind kompatible zu den Hitachi-LCDs und koennten
deinen Anspruechen genuegen. Aber natuerlich $TEUER$!

Olaf

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf (Gast) schrieb:

> Es gibt VFDs die sind kompatible zu den Hitachi-LCDs und koennten
> deinen Anspruechen genuegen. Aber natuerlich $TEUER$!

VFDs sind überhaupt nicht mehr bei Sonneneinstrahlung ablesbar. Da sieht 
man gar nichts.

Ich kenne einen Betreiber von Zugangskontrollsystemen für 
Freizeitanlagen im Freien, wo genau wegen der Sonne diese VFDs aus allen 
Geräten wieder rausgeflogen und durch stinknormale grüne (mit größerer 
Schrift allerdings) ersetzt worden sind. Diese sind sowohl in der Sonne 
als auch im Schatten gleich gut lesbar. Okay... im Dunkeln gehts 
natürlich nicht ohne Hintergrundbeleuchtung, tagsüber ist die aber auch 
unnötig.

Gruß,

Frank

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cooler Test :-) und auch Danke an die anderen.

die Trägheit ist bei mir wirklich kein Problem. Änderungen erfolgen nur 
alle 10sec. Das Hintergrundlicht soll übrigens nur bei Nacht genutzt 
werden. Was ist den der Unterschied zwischen FSTN und STN?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei FSTN ist quasi noch ein Farbfilter eingebaut um z.B. aus einem 
blau-weißen LCD ein schwarz weißes zu machen.
Hier gibt es z.B. einige Fotos an denen man schön die einzelnen 
Varianten sieht:
http://www.crystalfontz.com/products/character_lcd...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. (Gast) schrieb:

> Was ist den der Unterschied zwischen FSTN und STN?

Eingabe von "unterschied stn fstn" bei Google spuckt als 2. Link aus:

http://www.lcdforums.com/forums/viewtopic.php?t=3434

Die anderen Links habe ich mir erst gar nicht mehr angeschaut, das 
kannst Du bestimmt auch selber ;-)

Gruß,

Frank

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, mein blaues LCD von EA ist jetzt über die 50° rüber.
Es ist gut zu lesen, aber der Hintergrund ist nicht mehr
das gleiche Blau, sondern hat einen Violettstich.
Ich höre jetzt auf, sondt wird es hier drin zu warm...

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank M.
Danke für den Link, hier ist aber nur der technische Unterschied 
beschrieben. Was heißt das jetzt für mich? Na ja, es bringt mich halt 
nicht weiter.

@Klaus Wachtler
die Farbänderung kann man ja fast zum Ablesen der Temperatur verwenden 
;-)
Im Freien kommt man im Sommer sicherlich schnell auf solche Temperaturen 
(im Gehäuse)

Bleichen manche Displays in der Sonne aus oder sehen die Dinger nach 
3Jahren noch gur aus?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe keine dauernd in der Sonne, aber meine ältesten sehen mit
etlichen Jahren noch aus wie immer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.