www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Festplattenmotor steuern


Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich habe mal hier ne alte Festplatte auseinander gebaut um mal zu sehen 
was für ein Motor da drin steckt. Nach einiger Recherche stellte es sich 
raus das es ein BLDC Motor ist. Ein BLDC Controller zubauen ist ja auch 
nicht ohne....

Die Platine der Festplatte habe ich noch und der Motor dreht sich auch.
Ich denke mir, dass es doch bestimmt möglich wäre den Motor über die 
Platine, sprich über den IDE Anschluss anzusteuern.

Ich hab schon gegoogelt, aber leider nur eine Seite gefunden wo man den 
Stepper des Diskettenlaufwerks ansteuert.

Meine Frage:

Hat das jemand schonmal gemacht und kennt einer zuverfällig eine PIN 
Beschreib des IDE Anschlusses ? Die Anschlüsse (PINS) arbeiten ja alle 
mit TTL, daher könnte man es ja mit einem AVR mal ausprobieren :).

Bin für jeden Tipp dankbar !

MfG,
Döner Man

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IDE Schnittstelle ist logisch getrennt vom Motor. Es werden nur 
Daten und höhere Commands übergeben. Du kannst jedoch ne Active-LED 
anschließen :)

Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm kann man nicht irgendwelche Commands übergeben, dass sich der Motor 
drehen soll ?. Eine LED wäre ja langweilig ;-).

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man koennte kucken an welchen IC der Motor genau haengt und sich dann 
ein Datenblatt dafuer besorgen. Oft sind die von Rohm.

Dann wuerde es wohlmoeglich reichen dem IC nur ein Taktsignal zu geben 
und der Motor dreht sich.

Olaf

Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Olaf, wenn ich nur wüsste welcher IC das wäre. Es sind 3 ICs drauf, 
wenn ich mich recht erinnere. Eine Suche nach Datenblättern war 
erfolglos, da die IC's ja meistens solche Custom Chips sind.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei CD/DVD Laufwerken ist es einfacher. Da stecken oft, besonders bei 
älteren Modellen, ganz normale BLDC Controller drin. Ebenso in 
Diskettenlaufwerken.
Es gibt auch einfacher BLDC Controller auf Basis vom AVRs, die man sich 
mit relativ wenig Aufwand selbst bauen kann.

Autor: klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei "einfach" aber wirklich relativ ist! besonders ohne motorinterne 
hal sensoren o.ä.

klaus.

Autor: Döner Man (nicht login) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gast :)


>Bei CD/DVD Laufwerken ist es einfacher. Da stecken oft, besonders bei
>älteren Modellen, ganz normale BLDC Controller drin. Ebenso in
>Diskettenlaufwerken.

Hmmm interessant. Ich habe auch hier ein altes DVD Laufwerk wovon ich 
die Platine auch noch habe.... mal sehen was.

Aber auch wenn ich den IC finde, wie soll ich den "rauslöten" ohne den 
IC zu beschädigen ?

>Es gibt auch einfacher BLDC Controller auf Basis vom AVRs, die man sichmit 
>relativ wenig Aufwand selbst bauen kann.

Hast du für interesannte Links oder nen Schaltplan ?

Autor: Döner Man (nicht login) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Aus den alten DVD Laufwerk habe ich auch noch den BLDC Motor der 6 oder 
8 Adern hat und einige von den führen zu kleinen schwarzen Bausteinen, 
die bestimmt Hall Sensoren sind. Wie einfach ist es denn BLDC's mit Hal 
Sensoren anzusteuern ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine schöne Webseite mit sensorlosen Controllern: 
http://home.versanet.de/~b-konze/

Wenn du nur noch die Platine hast wird es schwierig. Falls es einem nur 
darum geht mal etwas rumzuspielen eignet sich ein halbwegs komplette 
CD-Rom LW seht gut.

Ich habe hier ein Notebooklaufwerk herumliegen bei dem der Spindelmotor 
mit dem Controller zusammen auf einer kleinen Metallplatte montiert ist.
Eben mal schnell 5V und Masse dran, Standby auf high, den negativen 
Eingang vom "torque sense amp" auf low und schon dreht der Motor voll 
auf :).
Über einen AVR mit DAC bzw PWM könnte man die Drehzahl einstellen oder 
auch regeln.

Solch einen Chip auszulöten und eine Platine dafür zu entwerfen ist 
wahrscheinlich nicht weniger aufwändig als gleich einen eigenen BLDC 
Controller zu bauen ;).

Autor: Döner Man (nicht login) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gast ;-).

>Ich habe hier ein Notebooklaufwerk herumliegen bei dem der Spindelmotor
>mit dem Controller zusammen auf einer kleinen Metallplatte montiert ist.
>Eben mal schnell 5V und Masse dran, Standby auf high, den negativen
>Eingang vom "torque sense amp" auf low und schon dreht der Motor voll
>auf :).

Das hört sich ja geil an :).

Ich habe nicht nur die Platine, sondern den Spindle Motor, 
Laufwerkgehäuse usw...

Wie meinst du das mit 5V und Masse dran ? Einfach den Molex Stecker dran 
oder wie ? Und wie mach ich das mit standby auf high und das mit dem 
torque sense amp ???

Oh man....ich auch haben will das :D.

Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So!

Auf der DVD ROM Platine habe ich einen BD7995EFS gefunden.
Link: http://www.chipdocs.com/pndecoder/datasheets/GESS/BD799.html

Beschreibung: Epitaxial-base, silicon N-P-N VERSAWATT transistor. 80V, 
65W

Dann ist ein großer Chip dabei: MT1355PE.

Und noch ein: ELITEMT m11b416256a (DRAM)

Also muss der BLDC Controller ja im MT1355PE stecken. Zudem gibt es aber 
keine Infos ! Ansonsten ist da kein IC mehr drauf.

Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AHA !

@  Olaf ! Du meintest ja was von ROHM. Hab eben diesen Link gefunden 
bezüglich dem BD7995EFs: 
http://www.applegate.co.uk/listings/stock/harty-el....

Da steht: BD7995EFS-E2 ROHM Component - BD7995EFS-E2.

Das heißt, dass es dieser IC ist oder nicht ?

NACHTRAG: Die Leitungen vom Motorkabelsockel führen direkt zu diesem IC.

Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Festplattenplatine habe ich einen UCC3285QP gefunden. Die 
Kontakte für den Spindle Motor führen direkt zu diesem IC.

Google Recherche: UCC3285QP = Current-mode PWM controller.

Damit könnte man ja was anfangen oder ? ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.