www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ethernetverbindung per Relais o.ä unterbrechen


Autor: Th B. (tbusse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich stehe vor dem Problem, dass ich eine Ethernetverbindung, die zu 
einem unter Wasser betriebenen Gerät führt, im Falle eines Abrisses des 
Verbindungskabels elektrisch trennen können muss.
Meine Überlegung war nun dies mit einem vierfach Relais (z.B. Finder 
55.xx) zu erledigen wobei ich wegen der zu übertragenden Frequenzen 
bedenken habe. Ist dies ein gangbarer Weg oder wenn nein welche 
Alternativen (z.B. Halbleiterlösungen)gibt es?

Thomas

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht das nicht das Ethernet eh schon über Baloon elektrisch getrennt 
ist ??

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest einen einfach Switch nehmen und bei bedarf die stromzufuhr 
kappen. Aber der Sinn ist mir auch nicht ganz klar, die gegenstelle 
sollte kein Problem mit einem defekten kabel haben.

Autor: Th B. (tbusse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Befürchtung ist, dass es bei einem Abriss im Salzwasser zu 
Kurzschlüssen kommt und die Hardware zerstört oder zumin. beschädigt 
wird. Wasser sollte nicht eindringen können da das Kabel 
längswasserdicht ist. Sehe ich die Gefahr von Kruzschlüssen zu 
übertrieben?

Thomas

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Sehe ich die Gefahr von Kruzschlüssen zu übertrieben?
ich denke ja, weil bei einer Ethernetverbindung keine wirklichen ströme 
fliessen.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumal in den buchsen übertrager eingebaut sind, die eine galvanische 
trennung zwischen platine und kabel bewirken und ohnehin nur begrenzte 
leistungen übertragen können

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was baust du denn für ein Gerät? (reines Interesse)

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass deine Schaltung Schaden nehmen 
könnte, wenn es da nen Kurzschluss gibt.
Wenn es aber gefordert ist, dass du Abschalten MUSST, dann könntest du 
das auch folgendermasen lösen:

Prüfe den Zustand deiner Verbindung (z.B. über "Link established Bit" im 
Phy. Wenn der Link unerwartet verloren geht, dann könntest du über einen 
kleinen FET den Phy spannungslos schalten. Somit ist das System 
energielos.

Autor: Th B. (tbusse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten!
Das Ganze gehört zu einen U-Messkette.
Zugriff auf den PHY hab ich leider nicht, da das ganze eine 
Blackbox-Beistellung ist und die Netzwerkseite wohl eh schon fragil zu 
sein scheint...
Ich rede heute nochmal mit dem Auftraggeber, ob, dank der neuen 
Erkenntnisse durch euch, wirklich abgeschaltet werden muß.

Grüße und einen schönen Dienstag
Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.