www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM311 verfälscht Eingangsspannung?


Autor: lol^^ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich betreibe einen LM311 in meiner Schaltung mit +5V und GND.
der nicht-invertierende Eingang hängt an einem Spannungsteiler. Dieser 
arbeitet alleine auch sehr gut.
Sobald ich allerdings dann den LM311 dranschalte wird die Spannung 
verfälscht.
Wenn ich mit dem Mulitmeter rangehe, dann sehe ich, dass ca. 2-3mA Strom 
aus dem EINGANG(!) fließen.

Das ist doch nicht normal, oder? Was kann ich da tun?

Folgendermaßen ist er beschaltet:

VCC+ an 5V
VCC- an GND
GND an GND
inv-eingang an definierter Spannung
nicht-inv-eingang am Spannungsteiler
ausgang mit 10KOhm gegen +5V

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woran hängen die Spannungsteiler?

Kai

Autor: lol^^ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannungsteiler hängen an +5V und GND.
Das ist aber auch kein Problem wie ich gerade getestet habe:
Der Strom fließt, sobald ich den LM311 anstecke, auch wenn sonst nichts 
dranhängt.

Ich hab die Schaltung 2 mal da, bei beiden tritt der Fehler genau so 
auf.
Es fließen immer 2-3mA. Die dürften dann auch für den Spannungsanstieg 
am Spannungsteiler verantwortlich sein. Diesen hab ich schon 
durchgetestet, er funktioniert so wie er soll!

Eine Lösung wäre ja theoretisch, einen Spannungsfolger 
dazwischenzuschalten, aber eigentlich möchte ich das umgehen ;-)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine Lösung wäre ja theoretisch, einen Spannungsfolger
>dazwischenzuschalten, aber eigentlich möchte ich das umgehen ;-)

Eine andere Lösung wäre, den Spannungsteiler niederohmiger zum machen.
Noch eine wäre, den LM311 gegen einen anderen Baustein auszutauschen.

Autor: awar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennoch bleibt die Frage: Ist das normal?

Welche Opamps vom Reichelt sind den ähnlich schnell wie der LM311 und 
zeigen dieses Verhalten nicht?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich mit dem Mulitmeter rangehe, dann sehe ich, dass ca. 2-3mA Strom
>aus dem EINGANG(!) fließen.

Wie mißt du das genau?

Bist du sicher, daß du GND an die richtigen PINs angeschlossen hast?

Kai

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer dieses rumraten wa wie verschaltet ist. Poste mal einen 
Schaltplan.
Das ist immer klarer als eine Schaltungsbeschreibung in Textform. Dafuer 
hat man Schaltzeichen erfunden.

Gruss Helmi

Autor: lol^^ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry, ich habs ENDLICH gefunden das Problem.
Danke Kai, du hast mich auf die Richtige Spur gebracht: GND war zwar 
richtig verbunden, aber an einer der Anschlusstellen gab es ein 
Kontaktproblem mit einer Art Wackelkontakt. Dadurch hatte GND einen 
recht hochohmigen Anschluss an den Rest der Schaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.