www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder "BiQuad" Reflektor an Masse?


Autor: debbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen W-LAN-Audio-Player und Router sind es ca 6 m, eine Wand und 
jede Menge kram. Die Verbindung reisst manchmal ab, das wollte ich durch 
eine Antenne mit Richtwirkung beheben.
Also flugs die bekannte 30.5 mm "Fliege" mit 15 mm Abstand auf ein Stück 
LP-Basismaterial gelötet. Gar nix geht! Darf der Reflektor nicht auf 
Masse sein, oder spielt das HF-technisch sowieso keine Rolle?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte egal sein, solange die Erdung in der Mitte der Reflektorstäbe
erfolgt.

Autor: debbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh, habe jetzt stundenlang mit und auch mit einem anderen Stick ohne 
rumprobiert - Ralink rt73 Chipsatz 
(http://www.mikrocontroller.net/attachment/27463/WN...) 
schmiert damit ab. Ich dachte schon, ich hätte den USB-Stick 
geschrottet. Mit 30,5 mm Drahtantenne gibt's keine Probleme.

Komisch!

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe ein WLAN Radio "geerbt" mit dem rt73 Stick verbaut. Kein Empfang. 
Wo muss ich die Antenne anlöten?

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wäre wieder das Problem der Bauanleitungen von solchen Antennen.

Man kann da nicht sagen: "Man nehme 30,5mm irgendwas und baue das mit 
Abstand X vor eine Y Fläche....

Derartige Antennen ( 2,45 GHz ! ) sind nur mit entsprechender 
Messtechnik so einstellbar, dass sie funktionieren.

Selbst ein Längenfehler von 0,5mm an der falschen Stelle bewirkt, dass 
die Antenne nur als Kunstobjekt für die Vitrine taugt.

Zeig mal ein Bild, von dem Aufbau.
Wie schliesst du die Antenne z.B. im Einspeisepunkt an?
Einfach irgendwie Koaxkabel abisolieren und dranlöten?
Geht nicht, denn spätestens da hast du einen gewaltigen Längenfehler.

Es muss alles auf < 0,5mm stimmen.

Zudem spielt es eine Rolle, wie dick der Draht ist, aus dem du die 
Antenne gebogen hast.
Dadurch ergeben sich wieder andere Werte für die Längen und Abstände.

: Bearbeitet durch User
Autor: dolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab ne cd als reflektor genommen.
das war noch eine der letzten wo der reflektor noch vergoldet ist.
der strahler besteht aus 2,5mm² versilbertem cu.
als kabel hab ich ecoflex10 und passenden adapter verwendet.
das kabel ist direkt mit dem strahler verlötet.

Autor: :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Da wäre wieder das Problem der Bauanleitungen von solchen Antennen.
>
> Man kann da nicht sagen: "Man nehme 30,5mm irgendwas und baue das mit
> Abstand X vor eine Y Fläche....
>
> Derartige Antennen ( 2,45 GHz ! ) sind nur mit entsprechender
> Messtechnik so einstellbar, dass sie funktionieren.

Das ist quatsch! Bauanleitung (wenn sie nicht absichtlich falsch sind) 
funktionieren! Das PROBLEM ist meistens das der User ein viel zu 
dämpfungsreiches Koax verwendet und dann heult!

Aber 2,4GHz hab ich selbst mal gebaut und war überrascht wie gut das 
funktioniert hat (ich wusste aber das ich mit nem 3m RG58 nicht weit 
kommen werde deshalb so kurz als möglich)

Aber Amateurfunker werden hier sicher noch bessere Beiträge dazu leisten 
können.

Autor: dolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-) schrieb:
> Das PROBLEM ist meistens das der User ein viel zu
> dämpfungsreiches Koax verwendet und dann heult!

genau.
wenn die maße simmen dann ist ne biquad ne gute antenne.
man muß sich natürlich gedanken machen wie man ein 10mm dickes 
mikrowellentaugliches koaxkabel an ne sma buchse bekommt....
zum glück gibt es da für passende adapter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.