www.mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Intelligenter Dönergrill


Autor: Der verrückte Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich will einen intelligenten Dönergrill entwickeln um damit 'groß' 
rauszukommen.

Und zwar will ich irgendwie die mittlere Dicke des verbleibenden Spießes 
ermitteln um dann je dicke die Geschwindigkeit mit der sich der Spieß 
dreht, zu erhöhen. So dass die Umfanggeschwindigkeit immer die selbe 
ist.

Das verhindert, dass der neue Dönerspieß roh bleibt und der fast leere 
brennt bei selber Geschwindigkeit an...

Habt ihr eine Idee wie ich die mittlere Dicke ermitteln könnte?

Danke für die Mithilfe!

Mit freundlichem Gruß
Der verrückte Professor

: Verschoben durch Moderator
Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"DU" willst entwickeln....

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einem "lichtvorhang" von sick zB. oder ggf auch über das gewicht, 
wobei man den faktor "austrockenen / fleischsorte" berücksichtigen muss.

Klaus.

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnt mich ja täuschen, aber wird die Umfangsgeschwindigkeit nicht 
auch durch den Abstand zum "Grill" einigermassen kompensiert?
Frisch = Dick; Hohe Umfangsgeschwindigkeit, aber auch näher am Grill => 
Mehr Leistung.
Fast leer: Langsam, weiter weg.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merhaba Profesör,

Knackige Idee - werde ich sofort umsetzen.

Teşekkür ederim

Autor: Der verrückte Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich vergessen zu schreiben dass ich einen Abstandsregulator 
reunbauen möchte - so dass das Fleich immer ca. 10cm von der Flamme 
entfernt ist.

Autor: Der verrückte Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Teşekkür ederim
lütfen

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der verrückte Professor schrieb:
> Hab ich vergessen zu schreiben dass ich einen Abstandsregulator
> reunbauen möchte - so dass das Fleich immer ca. 10cm von der Flamme
> entfernt ist.


Wenn ich mir so einen Spiess ansehe, wirst du wahrscheinlich mehr Glück 
haben, wenn du den Abstand in einem Bereich an die 
Umfangsgeschwindigkeit in diesem Bereich anpasst.

So ein Spiess hat ja die Form eines Kegels. Die mittlere Geschwindigkeit 
sagt so gut wie gar nichts aus.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buyrun, Profesör.

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Viel spannender wäre doch die Online-Diagnose des "Fleisches", aus 
welchem Jahr(hundert) es stammt.

Autor: Der verrückte Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das müsste aber wegen der Hygiene eine berührungslose kapazitive Messung 
sein!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht ein sensor, der die helligkeit des Fleiches ermittelt und 
die heizleistung in den jeweiligen stellen anpasst. Damit ist dann auch 
ein Kegelförmiger spieß immer gleich dunkel.

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Umfangsgeschwindigkeit des Dönergrills ist für das Braten nicht von 
belang. Die Heizquelle bestrahlt einen bestimmten Winkel des 
Fleischgutes. Mit konstanter Drehzahl ist die Zeit mit der das 
Fleischgut bestrahlt wird zur Zeit in der das Fleisch nicht bestrahlt 
wird somit Konstant. Eine Abstandsregelung macht auch keinen Snn, da der 
Grillmeister mit dem Abstand die Geschwindigkeit regeln möchte mit der 
das Fleisch fertig wird. Diese Geschwindigkeit ist aber von der 
Nachfrage abhängig. Also ein Einfluss der von aussen kommt und nichts 
mit dem Grill / Fleischspiess zu tun hat. Entwickle besser einen 
Dönergrill der sich leicht sauber Reinigen lässt und bei dem sich der 
Abstand einfach von Hand einstellen läßt. Damit ist dem Grillmeister 
mehr gedient.

Gruss JensM.

Autor: Spice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Dönerspieß hat meiner Meinung nach keine Kegelform, der wird nach 
einer Zeit so angeschnitten, dass es kegelförmig ist, wobei dies so 
gewollt ist...
wenn nicht wirklich viele kunden da sind, dann brauch man nur das 
dickere Stück vom Kegel aufheizen und anschneiden. Ein schrittmotor für 
die regulierung des Abstandes und ein paar lichtschranken sollten´s tun 
oder? Da kannst du dann auch mit einer zusätzlichen Variablen hantieren 
anstatt dich auf die mittlere Geschwindigkeit und die dicke zu 
konzentrieren. Ich würde das sogar vollautomatisieren, dass wenn du 10 
döner eingibst, automatisch der abstand reguliert wird, die 
drehgeschwindigkeit auf die dicke angepasst und dann noch eine 
automatische schneidevorrichtung und du kannst dir einen dönerautomaten 
bauen :-)
@verrückte Prof & Bernd: bende varim :-D
Gruß Spice

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einen simplen Atmel Tiny88 oder Mega88, mach eine große 
Sensorfläche (so ca. 7x7cm, das muß immer getestet werden) auf deinem 
PCB, lad Dir die kostenlose Touch LIbrary von der Atmel Seite und nutze 
QTouch (also einen Kanal, 2Pins) als proximity Sensor.
Dank drifting wird das Referenz Signal angepasst und funktioniert recht 
gut, hab solch einen Näherungssensor für meinen Lichtschalter gemacht.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt ist Unsinn.

1. Siehe
Beitrag "Re: Intelligenter Dönergrill"
2. In einer Dönerbude ist immer Personal anwesend, dass die nötige 
"Feinjustage" des Grillabstandes/Grillgeschwindigkeit regeln kann.
3. Je nach Anzahl der Kundschaft, muss sowieso eine Veränderung in der 
Grillgeschwindigkeit vorgenommen werden.
4. Da der Dönerspieß nur relativ langsam immer kleiner wird ist es für 
einen Menschen absolut möglich die "Feinjustage" selber zu machen.

Autor: Schwupps (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch per Infrarot die Temperatur vom Dönerspieß messen und 
auf einen bestimmten Wert regeln.

Sieht bestimmt witzig aus, so ein NC Dönerspieß...

Autor: Tugrul Ö. (doenerman)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Selam arkadaslar ! :).

Ne güzel... baska türkler'de var burda !


Iyi günler !

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit der Entwicklung eines Döner-Automaten ?
Kann man in der Fussgängerzone aufstellen und für 3 Euro kommt ein 
perfekter Döner raus...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wie wärs mit der Entwicklung eines Döner-Automaten?

Gibt es bereits eine Durchführbarkeitsstudie? Beteilige mich gern an der 
Entwicklung eines Automaten. Die drei Euro zum Testen könnte ich schon 
zusammenbekommen.

Içten selamlar!

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke, der grundsätzliche Ansatz ist falsch: das Fleisch ist immer 
die Hälfte der Zeit der Strahlung ausgesetzt, selbst wenn der Spiess mit 
1000 U/min rotiert. Eine Änderung der Drehzahl bewirkt garnichts. Nur 
das Abschneiden wird schwieriger...

Gruss Reinhard

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wärs mit der Entwicklung eines Döner-Automaten?
kann doch nicht so schwer sein, die dinger werden tifgefroren aus china 
Importiert, und im Dönerautomat gekühlt gelagert. Bei bedarf wird einer 
entnommen, 20sekunden in eine 2KW Mikrowelle getan und dann zur ausgabe 
rausgegeben. Kein Problem.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abstand mit Ultraschall messen. Geht sehr zuverlässig.
Es gibt genug industrielle Sensoren, die das können.
Damit hat man indirekt die Dicke vom Spieß.

IR-Thermometer für Temperaturmessung, Schrittmotor für das drehen, 
Einachspositionier-Steuerung für die Entfernungs-Einstellung.
Das Ganze an eine kleine SPS mit Operating-Panel angeschlossen.

Guten Appetit!

Autor: Spice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube die Machbarkeitsstudie müßte man selbst aufstellen...
Aber von der Durchführbarbeit in sachen Technik, sehe ich erstmal nicht 
sooo das Problem, klar braucht man für einen Automaten nicht nur 
Etechniker oder Informatiker, wenn man das Rad neu erfinden will, aber 
der Maschbaubranche gehts im Moment eh nicht gut...
In anderen Ländern kommt sowas sicher auch gut an. Nur ob da die 
Besitzer von Dönerbuden die Automaten stehen lassen würden, wäre eine 
andere Frage.
@Bernd: Brauchst nur 1.50, ich entwickel mit :-)

Gruß & bol selamlar
Spice

Autor: Chris W. (squid1356)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde die ganze Idee super, aber WENN dann richtig.

1. Apparatur bauen, wo Abstand, Geschwindigkeit, Temperatur und diese in 
verschiedenen Heizzonen geregelt werden.

2. Durch Feldstudien herausfinden was das "optimale Döner" ist

3. Software programmieren, die auf Knopfdruck das perfekte Döner brät

4. Weitere Features:

- Bräunungsgrad- Messung
- automatische Schneidemaschine, auf Knopfdruck das fertig geschnittene 
Fleisch
- automatische Kunden-Überwachung: wenig Kunden = Sparmodus bzw. 
Warmhalten, viele Kunden = Quick-modus

- automatische Reinigungsfunktion

Das Fleisch gibts dann im Norm-Dönerspiess ;-)
...oder besser: wie beim Drucker, in der Norm-Döner-Kassette

Autor: Spice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rk-elektronik: Gut erkannt... ich denke die Drehgeschwidigkeit sollte 
konstant sein und der Abstand und die Heizleistung sollte regulierbar 
sein...

@IGBT:
>Abstand mit Ultraschall messen. Geht sehr zuverlässig.
Wenn der sensor in dem Döner oder in der Heizung ist?

>Das Ganze an eine kleine SPS mit Operating-Panel angeschlossen.
overkill

alles andere hört sich plausibel an...

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht ganz neue Wege gehen ?
z.B. den Döner-Rohling als vierkantige Stange gestalten, z,B. 20*20*50cm 
oder so.

Diesen Rohling dann in ein Vierkant-Profil schieben , der Vorschub kann 
dann leicht automatisch mit einem Stempel stattfinden.
Gegrillt wird dann nur an der freiliegenden Stirnseite, mit einem 
Guillotine-ähnlichem Messer kann dann automatisch das Fleisch 
abgeschnitten werden.
z.B. 1 Minute Grillen mit voller Leistung, dann 0.5cm Vorschub und 
Abschneiden -> genau eine Portion.
Wenn nichts verkauft wird, Heizung aus, somit trocknet auch nichts aus.
Auch die aufwändige Fertigung der Dönerspiese würde sich vereinfachen, 
einfach das gewürzte Fleich in eine passende Form pressen und 
tiefkühlen.

Das könnte die Dönerbranche revolutionieren!

..So, jetzt hab ich Lust auf einen Döner...

Autor: Chris W. (squid1356)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso dann nicht gleich in Form von Döner-Brötchen nach Din-Ö876T 
pressen?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. G. Reed schrieb:

> Auch die aufwändige Fertigung der Dönerspiese würde sich vereinfachen,
> einfach das gewürzte Fleich in eine passende Form pressen und
> tiefkühlen.


Hmm.
Döner-Mc-Nuggets

Autor: Der verrückte Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist schon eine weile her - aber der erst Prototyp läuft!

Ich werde in den nächsten Tagen ein paar Bilder uploaden!

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. meld dich mal bei www.fingers-welt.de ...

Autor: Thorsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum eigentlich nicht einfach die Heizung in 3 Zonnen Teilen und 
mittels halbwellensteuerung etwas Leistung bei bedarf weg nehmen... 
abstand mit ultraschall messen - fertig..

Autor: elektronensparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon einer den intelligenten Doener hingekriegt, der meldet wenn er 
fertig ist? Vielleicht mit essbaren RFID-chips?

Viele Grüsse vom
verrückten Prozessor

Autor: Andreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben lange gesucht und haben jetzt keine Probleme mehr. Nach dem 
wir alles wieder sauber hatten, wurde der kommplette Spieß versiegelt. 
Geile Sache, sieht jetzt immer wie neu aus.

Autor: der Gerät! (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "Der Gerät [ORIGINAL]"

gibts doch schon!

Ben kebap yemek ve bir kola için istiyorum! Ama pizza ya da köfte çok 
iyi!

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Praktischer währe eher ein tragbares Gerät für den Kunden: Kurz den 
Spieß scannen und schon steht z.B. auf der Anzeige:
"95% Frischfleisch, 4% Gammelfleisch, 1% unbekannt.
Möchten Sie eine andere Dönerbude besuchen?
Klicken für Navigation"

Autor: Donnerkeilträger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, von Döner wirst intelligent!

Autor: Dipl.-Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gerät wurde mittlerweile erfunden.
Youtube-Video "Der Gerät und sein Erfinder"

Autor: T. T. (fecixus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank fürs raus kramen dieses alten Threads. Ich kannte den noch 
nicht. Nette Einträge. ☺

Die Lösung (derGeraet) sieht technologisch gesehen professionell aus.

Jedoch würde sich der alte İskender (originärer Döner Erfinder) im Grab 
umdrehen bei dem Frevel. ☺

https://de.m.wikipedia.org/wiki/İskender_Kebap

Viele grüße
Tuncay

Autor: Schland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz unübersehbar halten fremdländische Einflüsse Einzug in die
bodenständige deutsche Küche. Hier sehen wir eine intelligente
Interpretation für den kultivierten Deutschen:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/schland-oh-schla...

Autor: T. T. (fecixus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut so :-)
Ich habe zwar nicht verstanden, was Du aussagen wolltest,
Aber das Bild ist gut gemacht und sagt einiges aus.
So wie mit dem Döner-im-Brot-Evolution aus Berlin.
Ohne Änderungen kommen wir ja gar nicht mehr von der Stelle :-)
Grüsse
Tuncay

Autor: CaptainAlbern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Döner mit einem leistungsstarken Laser, der über einen 
Spiegel verstellbar ist, zeilenweise braten. Da kann man dann auch wie 
bei einem POV-Display Botschaften, Muster, Logos etc. einbrennen. Nur 
eben langsamer. Form und Garzustand kann ja von einer Kamera erfasst 
werden, die von der Seite schaut. Oder man schneidet auch automatisch 
(Laser-cut), dann ist die Form ja bekannt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.