www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Abwärtswandler IC


Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche ein Abwärtswandler-IC welches auf minimalem Platzbedarf 
ausgelegt ist.

Daten (nicht änderbar):
Eingangsspannung 9-25V
Ausgangsspannung 3,3V
Strom am Ausgang max 3mA


Wer kennt so ein IC?

: Verschoben durch Admin
Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei dem geringen strom kannst du problemlos einen linearregler 
einsetzen, die verlustleistung ist da zu verkraften^^

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konkret: LP2950-3.3

Was ist bei dir Minimal? Das bezieht sich eng auf die verwertbare 
Prozeßtechnik.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linearregler scheidet aus, denn der maximale Eingangsstrom liegt über 
dem Ausgangsstrom --> nur mit Schaltregler ab ca. 50% Effizienz 
Problemlösung möglich.

Minimal definiere ich als kleiner ca. 1cm² Leiterkartenfläche auf 
2-seitigem PCB  (wünschenswert)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Heinz -

Entweder du willst mich verärgern oder du hast keinen Plan.

Ich könnte mir noch vorstellen, daß du ein Sales-Droide eines 
Halbleiterherstellers bist, der nur andere für sich arbeitend den 
Marktbedarf für einen neuen Schaltregler abchecken will.


Nenn mir nun einen Schaltregler, der kein Exot ist, und deine 
gewünschten Werte bringt. Ich will ja auch noch was lernen.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul, und alle anderen Hilfsbreiten,

es ist schade dass man mit seiner ernst gemeinten Frage gleich auf diese 
Weise hingestellt wird.

Ich würde gerne dir den passenden Typ nennen, aber wie aus meinem 
Eröffnungsposting zu entnehmen ist, bin ich selbst auf der Suche.

Bei Maxim bin ich auf einen Typ gestoßen, allerdings bringt er zu viele 
"Features" mit, was ihn in der Baugröße leider grenzwertig werden 
lassen. Aber hier mal der Link 
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX1534-MAX1534ETE.pdf

Ich bin mit meiner Anwendung sicherlich Grenzwertig, und die Üblichen 
Standardtypen werden wohl nicht passen. Deshalb bin ich auf Exotensuche 
und hatte gehofft dass jemand einen entsprechenden Baustein kennt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach, weil das wieder nach Fahrrad-Schaltung klingt. Und so 
einen Blödsinn kann ich einfach nicht mehr hören. Vielleicht hilft es, 
wenn du einfach deine interessante Applikation genau definierst!

Mit den gewünschten Daten sehe ich nur wenig Chancen. Klein bedeutet 
hohe Schaltfrequenz und das ist wiederum Kriterium für hohen 
Stromverbrauch.

Ich interpretiere deinen Satz so, daß du bei 3mA Ausgangsstrom einen 
Eingangsstrom von 1,5mA haben möchtest. Zu dem kommt dann aber noch der 
Eigenleistungsverbrauch des Reglers. Also praktisch keinerlei Luft.

Neuere ICs laufen meist nicht mehr mit 25V wegen der kleinen Geometrien. 
Alte sind aber wiederum für deine Verhältnisse groß.

Das wird eine Suche der Nadel im Heuhaufen und da ist mir die Zeit 
einfach zu schade - außer du bezahlst es.

Persönlich würde ich auch immer versuchen einen Chip mit Second-Source 
auszuwählen.


Gruß -
Abdul

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anwendung sieht folgendermaßen aus:

Die Applikation ist eine Sensorapplikation die Messwerte aufnimmt und 
mittels eines Digitalen Busses überträgt.
Die Spezifikation der Baugruppe schreibt einen maximalen Eingangsstrom 
von 2mA vor. Lt. eben dieser Spezifikation ist die nominale Spannung ca. 
12 V kann jedoch zwischen 9V und 20V , bis zu 50V (kurzzeitig) 
schwanken. Die 2mA dürfen auch bei 50V nicht überschritten werden. Da 
die 50V definitiv zu hoch sind, wurde eine Schutzschaltung entwickelt, 
welche unter Einhaltung der 2mA die Spannung auf 25V begrenzt.
Bisher ist ein Längsregler im Einsatz, jedoch liegt der Stromverbrauch 
im gesammten zu hoch.


Ich möchte hier von niemand Support in Schaltungsentwicklung, und 
niemand soll mehr Zeit investieren als er investieren möchte. Die Frage 
war ganz einfach ob jemand einen entsprechenden Schaltregler Baustein 
kennt und ihn mir nennen kann.

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Regler schieben kannst Du bestimmt selbst, oder?

http://para.maxim-ic.com/en/search.mvp?fam=stepdn&...

Da kommt z.B. das hier heraus:
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX5096-MAX5097.pdf

oder die hier:
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX5033.pdf
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX5035.pdf


Das Problem ist aber nicht der Ruhestrom des IC alleine.
Im Falle von Schaltreglern hängt der auch von den Verlusten in der 
Spule, dem Schalter und der Diode ab.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erscheint mir wie Sudoku für Elektroniker. Wer läßt sich so ein 
Pflichtenheft einfallen?

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kunde ist König....

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angenommen du brauchst nicht ständig 3mA sondern nur kurzzeitig. Dann 
könntest du mit den 2mA einen Kondensator laden und dann deine Schaltung 
kurzzeitig mit 3mA über einen Linearregler mit sehr kleinem 
Stromverbrauch (z.B. MAX882) versorgen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die 2mA als absolutes Maximum zu verstehen, oder ist das ein 
Mittelwert? Als Maximum könnte es wirklich sehr interessant werden, 
einen Schaltregler zu finden, der garantiert nie die 2mA überschreitet, 
allein schon der unvermeidliche Kondensator vor dem Regler wird dafür 
sorgen.

Mal nachzählen:
- Spannungsbegrenzung
- Strombegrenzung
- Schaltregler mit 2xElko 1xSpule
und das alles in 1cm². Das ist sportlich.

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist von 1cm² Grundfläche die Rede, das Volumen fehlt aber.
Wenn keine Komponente mehr als 1cm² Grundfläche hat kann man eine nette 
Pyramide bauen....

Die Platine muss bei der knappen Fläche vermutlich doppelseitig bestückt 
werden. SO8 ist vielleicht ein bischen groß. Die Drossel wird sicher 
auch etwas Platz brauchen, da diese eine sehr große Induktivität haben 
muss.

Wie sieht es mit dem hier aus?
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX1836-MAX1837.pdf

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
warum nicht mit einer Ladungspumpe (hochspannungsfähig z.B. LT1144) die 
Spannung erst halbieren und dann mit Linearregler (LP2980-3.3) 
nachregeln?
Mit entsprechenden Keramischen Kondensatoren und doppelseitiger 
Bestückung müßte man hinkommen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer Ladungspumpe die Spannung halbieren? Das hab ich noch nicht 
gesehen. Wie geht das?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauso wie verdoppeln, nur umgekehrt:
Man läd die Kondensatoren in Reihe und entläd diese parallel.
Irgendwo habe ich mal eine Schaltung gesehen um so aus den 12V von einer 
RS232 Leitung 5V mit einer höheren Strombelastbarkeit zu machen.
Wenn die Ladungspumpen IC keine Dioden sondern nur FETs einsetzen, dann 
kann man diese oft auch für sowas rückwärts verwenden.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Beispielschaltung siehe LT1144-Datenblatt Seite 7 Bild 10

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einzige Problem an dem IC: Die Eigenstromaufnahme liegt bei >1mA.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
lies mal weiter unten (Stromaufnahme bei 4kHz = 0,15mA) (man braucht 
halt nochmal einen kleinen Kondensator).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei V+=5V was etwas wenig ist. Zwischen 5V und 15V liegt laut Datenblatt 
ein Faktor von etwa 10 bei der Stromaufnahme.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

liegt ja auch ein Faktor 3 bei der Spannung und ein Faktor 2,5 bei der 
Frequenz als Unterschied dazwischen. (also in der Summe ein Faktor ca 
10).

Bei genügend vorhandenem Willen wird man schon einen Betriebspunkt 
(Frequenz) finden wo die Dimensionierung brauchbar wird.
Bei der Spannungsteilerschaltung halbiert sich dann der Stromverbrauch 
nochmals. Ich wollte auch nur das Prinzip aufzeigen. Vielleicht kennt ja 
jemand noch eine Ladungspumpe mit weniger Stromverbrauch.

Autor: ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt schon genügend im sot23-5 oder qfn gehäuse. da kommt man mit 1cm^2 
beidseitig hin. spontan fällt mir der lm2734 ein. arbeitet mit 1,5MHz, 
da bleiben spulen und kondensatoren klein.

das generelle problem bei schaltreglern wird allerdings der ruhestrom 
werden.
außerdem geht die effizienz bei so geringen lastströmen in die knie, 
weil die spule ihre ladung nicht loswird. hier kommt dann auch noch der 
weite eingansspannungsbereich dazu. da wird eine optimierte auslegung 
nicht möglich.

für solche kleinen ströme nimmt man eigentlich ladungspumpen.
aber das wird wieder schwierig wegen der großen eingangsspannung.

bin gespannt, was es wird.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LTC3642 sieht gar net schlecht aus, werde am Montag schauen ob es 
sowas noch als 3V3-Variante giebt, denn ein Linearregler nach der 
5V-Variante wird vermutlich den Platz sprengen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.