www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Dateien / Verzeichnisse transparent verschlüsseln (Linux)


Autor: Geheimagent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lassen sich Dateien/Verzeichnisse so verschlüsseln, dass sie innerhalb 
des Dateisystems liegen wie eine normale Datei, sich beim Zugriff aber 
die Verschlüsselungssoftware dazwischenschaltet?

Von Haus aus (PGP?) kann man Dateien zwar verschlüsseln/entschlüsseln, 
aber immer über den Umweg über eine weitere Datei.

Über TrueCrypt lassen sich verschlüsselte Partitionen mounten, das 
trennt allerdings die peinlichen Nacktfotos von den chronologisch 
zusammenhängenden Waldi-auf-dem-Sofa-Fotos.

Vielleicht einfach alles verschlüsseln?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auf meinem Laptop unter Linux /home auf einer eigenen
Partition komplett verschlüsselt. Klappt seit Jahren hervorragend.

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ubuntu kann, wenn man den Text-Installer nimmt, beim Installieren die 
gesamte Festplatte bis auf /boot verschlüsseln. Beim Booten muss dann 
ein Passwort eingegeben werden.

Hier steht, wie das geht, ist auch in der neuesten Version nicht anders:
http://oei.yungchin.nl/2008/04/23/installing-ubunt...

Übrigens: Wenn man nur /home verschlüsselt, tauchen trotzdem in einigen 
Log-Dateien Dateinamen daraus auf, eventuell indexiert updatedb sogar 
das Home-Verzeichnis, sodass die Locate-Datenbank alle Dateinamen 
enthält. Deshalb reicht /home nicht.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht gerade ein Notebook ist, welches mit der Verschlüsselung
arebiten soll, dann gibt es auch spezielle HArdware, die zw. Festplatte 
und FP-Controller gehängt wird. Über einen separaten USB-Anschluß wird 
der Schlüssel für die Entschlüsselung geladen. Wird der USB-Stick 
abgezogen, kann ohne diesen (theoretisch, falls da keine Hintertüren 
drin sind
-> ist eine Amiland Firma) nicht mehr auf die Daten zugreifen.

Algorithmus ist AES-256.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@egal:
Je nachdem, was man will.
Ich will einen Schutz davor haben, daß beim Verlust des Rechners
jemand alle Dateien im Klartext vor der Nase hat.
Ob er die Dateinamen sieht, ist ziemlich wumpe.

Problematisch sehe ich für mich nur /tmp; da sollte man natürlich
nicht alles ablegen, wenn man nur home verschlüsselt..

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Dann leg /tmp auf ein Ramdrive oder lösche alles beim runterfahren.

mfg
Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.