www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ladepumpeschaltung


Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe hier eine kleine Verstärker-Schaltung, (meine ich) die es wirklich 
in sich hat.
Jetzt suche ich noch eine Ansteuerschaltung der Transistoren Q1 und Q3 
dazu.
Dreieckgenerator & Comparator etc.
Versorgungsspannung ist 12V. Gewünschte Ausgangsspannung 230V~ / 50Hz

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... 230V~ / 50Hz

Natuerlich geregelt.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Ladungspumpe? Welche Ladung wird denn dabei gepumpt? So wie 
es aussieht, bewirkt das Ding doch nur ein ständiges hin- und 
Hergeschiebe.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Das ist eine Ladungspumpe? Welche Ladung wird denn dabei gepumpt? So wie
> es aussieht, bewirkt das Ding doch nur ein ständiges hin- und
> Hergeschiebe.

Schaltungserklärung:
Q3 sei dauerleitend, Q1 wird mit Rechteckspannung angesteuert => 
Spannung an C1 wird stark posetiv.

Q1 sei dauerleitend, Q3 wird mit Rechteckspannung angesteuert => 
Spannung an C1 wird stark negativ.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso - dann würde ich aber dazu nicht Ladungspumpe sagen, sondern im 
Prinzip zwei ganz normale Schaltregler, die nur etwas intelligfent 
verdrahtet sind.
12V auf 230V sind aber dann auch schon reichlich anspruchsvoll - oder?
Ansonsten haste doch schon einen möglichen Ansatz selbst genannt - 
Dreiecksoszillator + Comp., um damit PWM zu realisieren. Dreieck steuert 
die Comps (einer pro Transistor), wobei beide Comps. das Dreieck mit 
einem gewissen Offset bekommt. Der offset muß dabei so groß sein, daß 
sich beide "Dreiecke" spannungsmäßig nicht überlagern (sozusagen Stoß 
and Stoß). Die anderen Eingänge beider Comps werden dann 
zusammengeschaltet, wo dann der 50Hz Sinus als Referenz drauf kommt. Das 
sollte dann für'n ersten Ansatz eine einigermaßen brauchbare PWM 
darstellen.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>12V auf 230V sind aber dann auch schon reichlich anspruchsvoll - oder?

please claire mi auf, wot üss säh problähm?
Ei ohnli niet ah fju mülliampers!  ;-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja - wenn Du schon nach dem Wie der Ansteuerung fragst, ist doch solch 
ein "lauter Gedanke" nicht ganz abwegig ;-)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Zz schrieb:
> Hallo,
> habe hier eine kleine Verstärker-Schaltung, (meine ich) die es wirklich
> in sich hat.
> Jetzt suche ich noch eine Ansteuerschaltung der Transistoren Q1 und Q3
> dazu.
> Dreieckgenerator & Comparator etc.
> Versorgungsspannung ist 12V. Gewünschte Ausgangsspannung 230V~ / 50Hz

Kannst du die Funktionsweise erklären? Ich steige nur schwer durch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.