www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Subtrahierer


Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man einen Subtrahierer OHNE OPV's aufbauen? Da die
Versorgungsspannung bei den OPV'S zu gering ist, würde ich gern einen
Subtrahierer mit Transistoren oder Fet's aufbauen.

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

was meinst Du mit "die Versorgungsspannung ist zu gering" ? Für die
OPV's zu gering ? -> Es gibt OPV'S für 3 Volt und weniger.

Das mit den Transistoren und FET'S kannst Du vergessen. Bipolare und
unipolare Transistoren sind nicht-lineare Bauteile. Das heißt, daß die
Übertragungsfunktion nichtlinear ist. Deshalb gibt es doch die OPV's,
damit lineare Übertragungsfunktionen durchführbar sind.

Gruß
Gerhard

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwowrt, aber ich meinte eher, dass die max.
versorgungsspannung bei dem OPV zu gering ist. hab bis jetzt nur einen
gesehen mit 44V. Muss dorch irgendwie anders auch gehen oder?

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" Muss dorch irgendwie anders auch gehen oder? "

OPV selber bauen !
Nennt sich dann 'Differenzverstärker' .
( 2 - 3 Trasistoren & paar Widerstände )

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

von Burr Brown gibts schon high-voltage OPV's, z.B. den OPA445 mit 90
Volt oder den OPA 452 mit 80 Volt. Ich würde auf jeden Fall versuchen
"fertige" Operationsverstärker einzusetzen. Man kann schon versuchen
so was mit Transistoren selber zu bauen. Dass dies aber eine wirklich
lineare Schaltung wird, ist aber sicher nicht so einfach. Hast Du nicht
die Möglichkeit Deine Spannungen (wie hoch sind die denn eigentlich ? )
abzusenken ?


Gerhard

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, die muessen so hoch bleiben. aber der OPV mit bis 80 VOlt wäre
schon ok.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"dass die max. versorgungsspannung bei dem OPV zu gering ist."

Reichen Dir 1140V etwa nicht ?

Z.B. Apex PA89:

1140V P-P SIGNAL OUTPUT
WIDE SUPPLY RANGE - ±75V to ±600V
Programmable CURRENT LIMIT
75 mA CONTINUOUS OUTPUT CURRENT
HERMETIC SEALED PACKAGE
INPUT PROTECTION


Peter

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. ich muss das selber bezahlen...

Autor: Harald Hermenau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Differenzverstärker mit Spannungsteiler am Eingang, betriebsspannung
mit 2...3 Batterien.
Tschüß

Autor: Buchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix spannungsteiler..e s geht um die augangsspannung, nicht um die am
eingang

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal nach dem Preis des PA89 gefragt, sind nur schlappe 485,-Euro
ohne Mwst.

Also ich glaube nicht, daß Apex mit diesem IC einen nennenswerten
Umsatz macht.

Ich wüßte jetzt keine Anwendung, die diesen Preis rechtfertigt.


Ansonsten ein schönes Beispiel, was sich so alles integrieren läßt.


Peter

Autor: Walter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche die zahlreichen RGB Endstufen-ICs nach geeigneten Modellen ab.

Autor: Walter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebenfalls einige Audio-Endstufen-ICs arbeiten bis hinunter zu DC und
sind sehr gut geeignet. Die Gleichtaktunterdrückung muß aber geprüft
werden (in welchem Bereich liegen die Eingangssignale? Spannungsteiler
vorschalten und Verstärkung des OPs entsprechend festlegen).

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei National gibts auch ein paar Typen, die bis 80/90V gehen.
Und dann gibts ja noch den kleinen Trick mit der dem Signal folgenden
Betriebsspannung. Also das sollte schon gehen ohne mehrere 100 Euro
rauszutun.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnte man dafür nicht eine Ausgangsstufe aus Transistoren aufbauen,
die die hohe Spannung aushalten und von einem gewöhnlichen OPV
angesteuert werden? Man müßte über Spannungsteiler gegenkoppeln und
sich die Schaltung genau überlegen. Somit wäre die oben angesprochene
Nichtlinearität der Transistoren eliminiert.

Gruß

Autor: Walter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ergibt eine normale HiFi Verstärkerschaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.