www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Terrariensteurung mit Microcontroller


Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe leider überhaupt keine Ahnung von Microcontrollern, aber leider 
sind die am Markt fertig erhältlichen Lösungen entweder zu teuer oder zu 
"einfach".

Ich Möchte die Heizung in meinem Terrarium mittels Microcontroller 
steuern. Das Ganze sieht so aus, dass ich eine Tagestemperatur fix 
einhalten muß. Die Nacht temperatur liegt ca. 5 Grad unter der 
Tagestemperatur und darf nicht unterschrittten werden.

Quasi ein Thermostat mit Nachtabsenkung.
Zusätzlich würde ich auch noch gerne 2 Beleuchtungsquellen mittels 
Zeitschaltuhr steuern.

Ich verfüge über ausrechende Programmierkentnisse, trotzdem wäre eine 
einfache Lösung anzustreben.

Was genau brauche ich?
Welches Board? Was ist für die Zeitschaltuhr notwendig? Woher bekomme 
ich die Teile? Wie kann ich damit dann die Verbraucher 230V steuern (bzw 
mit der Platine verbinden?

Preisziel ist deutlich unter 100€!

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR, PIC, 80C51, uvm.
such dir einen aus

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR wurde mir bereits empfohlen.
Was ich suche icst ein mehr oder weniger fertiges board, welches ich 
auspacken kann, einen Temp-Sensor dranstecken kann und dann ab das Ding 
an den Computer und programmieren.
Ich habe nur leider keinen Marktüberblick.

Gibts da schon was bracuhbares fertig, ev. mit Display?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einfachste was ich das sehe geht sogar fast ohne basteln:

Eine Zeitschaltuhr und ein Thermostat.
Die Zeischaltuhr steuert ein 230V Relais das zwischen Tag- und 
Nachtbeleuchtung umschaltet. Das Thermostat ist über der 
Nachtbeleuchtung angeordnet und wird durch diese vorgeheizt. Schon ist 
die automatische Nachtabsenkung der Temperatur fertig....

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber das geht so nicht.
Die Heizung muß auch unter Tage mitlaufen können.
Die Beleuchtung wird in der NAcht komplett ausgeschaltet, dafür läuft 
nur die Heizung.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibts da schon was bracuhbares fertig, ev. mit Display?

Bei Pollin gibt es AVR-Boards als Bausatz, kann man dafür wunderbar 
benutzen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe leider überhaupt keine Ahnung von Microcontrollern, aber leider
sind die am Markt fertig erhältlichen Lösungen entweder zu teuer oder zu
"einfach".

Vergiss das. Eine SPS ist wahrscheinlich passender.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe leider überhaupt keine Ahnung von Microcontrollern

Hatte ich früher auch nicht - bis ich es gelernt habe ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeigmal eine SPS für <50 €

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer  < 50 Euro ist nichts wenn man keine Ahnung hat. Und auch nicht 
wenn man eine Ahnung hat...  wer gibt mir einen Ferrari fuer 1000 Euro ?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sorry, aber das geht so nicht.
>Die Heizung muß auch unter Tage mitlaufen können.
>Die Beleuchtung wird in der NAcht komplett ausgeschaltet, dafür läuft
nur die Heizung.

Doch es geht:
Dann ist es fast das Gleiche.
Mein Thermostat funktioniert genau so (AEG RT18) :
Am Tage wird die eingestellte Temperatur gehalten und in der Nacht wird 
ein Widerstand (ca. 400kohm) im Thermostat als Heizer benutzt. Dadurch 
erfolgt die Absenkung um 5 Grad da durch die zusätzliche Wärme das 
Thermostat früher ausschaltet. Wenn Du keine Nachtbeleuchtung hast, dann 
schalte statt dessen einfach den Widerstand zu.

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas habe ich schon gemacht für zwei Schlangen Terrarien.
Also jeweils Tag und nacht Zeit und die Temperatur min. und max. 
Einstellen über 3 Tasten. Allerdings ohne Licht. Kann aber natürlich 
noch dazugemacht werden. Mit einem At Mega8 , LCD Display 16x2 , 3 
tasten, 2 Temp. Fühlern. 3 Relays die 3 Steckdosen ein und ausschalten 
für die Heizung. Das für ca. 200 €.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das geht recht einfach. Ich empfehle Dir einen Atmega8 zu kaufen. Dieser 
hat ausreichend Platz für das Programm und lässt sich bequem über einen 
seriellen RS232-ISP programmieren.

Solltest Du mit ASM oder C zu Recht kommen, dann nimm als 
Programmierumgebung AVR Studio. Wenn Du eher aus der Basic Ecke kommst, 
dann nimm Bascom in der Demoversion. Zum Programmieren nimmst Du 
Ponyprog und als Programmer eine einfache RS232-direkt am 
COMport-Programmierschnittstelle, das kostet Dich nur die angebenen 
Teile. Die Schaltung dafür liegt im Anhang.

Die externen Bauteile sind eher preiswerter Natur: Der Temperatursensor 
ist ein temperaturabhängiger Widerstand, am besten einer, von dem die 
Kennlinie im Datenblatt abgebildet ist.

Das Hauptaugenmerk sollest Du auf die Leistungselektronik legen. Laufen 
die Dinger mit 220V, dann vielleicht doch lieber die professionelle 
Lösung kaufen. Ansonsten gibt es da noch Relais und Transistoren zum 
Schalten. Sollten die Gerätschaften mit geringer Spannung laufen, dann 
wäre z.B. ein L298 Baustein gut als Schalter geeignet. Der wird sonst 
für Schrittmotoren verwendet, hat aber 4 Ein und Ausgänge.

Als Uhr nimmst Du die Timer des Controllers oder aber eine LED zur 
Detektion des Außenlichts (Tag Nacht).

Bei Fragen einfach melden.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Die Lösung mit Thermostat und Widerstand ist zwar eine gute Idee, jedoch 
sollte die ganze Sache eher zuverlässiger und etwas flexibler sein.
Des weiteren habe ich nicht mal nen Lötkolben zur Hand...

Programmiersprache ist eher zweitrangig, aber schön wäre es einfach ein 
fertiges Modul zu bekommen.
Könnte mir jemand von euch ev. ein Boaard empfehlen?

Arduino wurde mir von einem Freund empfohlen, frag mich nur welches ich 
brauchen Würde:
http://www.eztronics.nl/webshop/catalog/product_in...

http://www.eztronics.nl/webshop/catalog/product_in...

Display:
http://www.eztronics.nl/webshop/catalog/product_in...

und ev. welchen Temp. Sensor?

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Flo - wenn du "nicht mal nen Lötkolben zur Hand..." hast, dann 
würde ich dir empfehlen an dieser Stelle anzufangen, oder es gleich sein 
zu lassen und die Lösung mit einer kleinen SPS (vielleicht sowas wie die 
Siemens Logo - das reicht für dich allemal).

Nicht dass es nicht möglich ist ohne Lötkolben mit µCs zu arbeiten, aber 
irgendwie sind das für mich Grundvoraussetzungen.

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du günstig haben willst Mußt Du löten, sonst >50 €
könnte dir so ne Platine machen ohne löten für 50 €
Dann Brauchst Du noch ein Gehäuse wo mann alles schön einbaut mit dem 
Display und Tasten zum einstellen.
Und dann noch die Programmierarbei, ist auch nicht wenig.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich stelle mir vor, dass die Programmierung nur mittels PC erfolgt, 
deshalb braquche ich keine Tasten an der Platine.

Siemens Logo habe ich bereits ins Auge gefasst, ist mir aber leider um 
einiges zu teuer.

Die Boards von arduino sollten meiner Anwendung doch eigentlich 
entsprechen, oder?
es geht mir darum, dass ich einen Schaltplan leider nicht umsetzen kann 
und deshalb auf eine fertige Lösung zurückgreifen will, welche ich dann 
nur  noch programmieren muss.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also ich finde 50€ für so eine "einfache" Schaltung recht happig. du 
brachste eig nur nen Atmega8 + Temp.-sensor + 2-3 Relais.
Als vorschaltung/Treiber für die Relais würde sich der ULN 2803A eignen.

So eine Fertig lösung wie du sie haben willst wird sehr wahrscheinlich 
nicht geben.
Vll. ist ja das AVR-NET-I/O board von pollin. Kannste alles vom pc 
bequem steuern aber ob und wie man da seine eigene software aufspielt 
ohne die LAN anbindung zu verlieren weiss ich nicht. Ist fertig 
aufgebaut und kostet nur 27,95€

gruß
Tobi

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre ja der Vorteil der Arduino Boards, diese sind per USB zu 
programmieren.
Dazu würde ich mir dan noch die Relais kaufen/bauen und einen 
Temperatursensor an den analogen Eingägngen anschliessen.
Wäre für ca. 50€ machbar, Limit liegt bei max. 100€

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bauteile wären dann schon dabei auch das LCD und Netzteil.
Das Layout muss auch noch erstellt und das ganze noch geätzt werden.
Denke das 50 € nicht zu viel sind.
Oder ich baue dir gleich alles zusammen und Du brauchst nur noch 
programmieren. Dann aber für 100 €. Ist ne menge zum löten.
Tasten würdest Du schon brauchen um zb.die Zeit einzustellen, sonst 
musst Du immer den PC anschliessen.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber ich werde def. auf Arduino Basis was machen.
Hat da jemand eine empfehlung für die Komponenten auf Lager?

Danke!

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe noch etwas nachgeforscht und denke ich brauche folgende 
Teile:

-Arduino 2009
-ein DCF Uhrenmodul (welches, wie wird es angeschloßen, wie 
programmiert, anleitung?)
-Neztteil 5-12V (für den Betrieb ohne PC)
-Beliebigen Temperaturabhängigen Wiederstand
-eine Anleitung für eine Relaiskarte (ev. triac?)

zeit. viel Zeit. und Nerven.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
männer das is doch keine lösung.. du sagtest was von bissl weniger als 
100 euro..

also ich hab meiner freundin grade ein terrarium eingerichtet. und mal 
nach fertigen elementen geschaut.
wenn es wirklich gut aussehen soll nimmst du sowas und kommst genauso 
teuer weg wie wenn du dir ne sps selbst baust.

das teil das ich genommen hatte war mit feuchtigkeitssensor und 
temperaturfühler. mit zeitschaltuhr, anzeige, bedienelementen und 
sensorik. und das hat alles in allem 120 euro gekostet.

http://www.valenta-aquaristik.de/v_shop/artikel/0/...

das hier kostet beispielsweise grade mal 60 euro und hat alles drin was 
du haben willst...

falls du aber selber basteln willst, wirds sicher teurer.

LG

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas spät, aber das Thema Terra kommt ja immer wieder mal
Max(Gast)"
männer das is doch keine lösung.. du sagtest was von bissl weniger als
100 euro..
.....das teil das ich genommen hatte war mit feuchtigkeitssensor und
temperaturfühler. mit zeitschaltuhr, anzeige, bedienelementen und
sensorik. und das hat alles in allem 120 euro gekostet.
http://www.valenta-aquaristik.de/v_shop/artikel/0/...
das hier kostet beispielsweise grade mal 60 euro und hat alles drin was
du haben willst..."

@Max
Laß in doch basteln wenn er will, vielleicht hat dieses Teil ja auch zu 
wenig Möglichkeiten, ich zB müsste da mehrere von kaufen.

Wasseragamenterra: 2,5 x 1,5 x 2,1 mit kleinem Gartenteich und 
Wasserfall
bin gerade dran:
6x Zeitschaltuhr für Lampen und Pumpe
1x kurzzeitimer für Regner 10-60 sec
1x Tempsensor Luft für Regelung Wärmespots/Nebler
1x Tempsensor Wasser für Regelung Heizstab
1x Luftfeuchtigkeit/auch Nebler
3x Pegelwächter für Teich/Regner/Nebler

Das war dann nur Nr.1
Dann kommen noch 4 Kleinterras die bekommen aber eine eigene Steuerung.
Was mir noch vorschwebt ist ein Futterautomat und Webcam mal sehen?!?

Würgt doch die Leute nicht immer ab, denn dann könnt ihr ja gleich ein 
persönlichprivatesnetzwerkstarten! Sorry aber das mußte ich mal 
loswerden, da ich seit mehreren wochen das Forum durchstöbert habe. Hab 
mich aber nicht getraut eine Frage zu stellen und hab mich lieber selbst 
mühevoll durchgequält bis ich für meine Zwecke durchgestiegen bin.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:

> @Max
> Laß in doch basteln wenn er will,

Im Grunde wollte er doch gar nicht basteln.
Ein Bastler der keinen Lötkolben hat?

> Würgt doch die Leute nicht immer ab,

Wenn das Vorhaben keinen Sinn macht, ist das der beste Vorschlag. Summa 
summarum, mit Gehäuse, Netzteil und allem drum und dran, sind 100 Euro 
in etwa eine realistische Vorstellung dessen, was unterm Strich 
rauskommen wird. Es hat keinen Sinn, da eine Bastlerlösung für 30 Euro 
zu propagieren, denn bei den 30 Euros bleibt es nicht bis das Gerät dann 
tatsächlich einsatzfähig ist. Von der Differenz kann man noch einiges 
durch Selbstbau einsparen, wenn da aber nichts ist (noch nicht mal ein 
Lötkolben), dann wird das nichts. Netzteil, Kabel, Kleinteile und vor 
allen Dingen Gehäuse kosten auch Geld.

Wenn der TO sagt, dass er sich fürs Basteln interessiert und als eines 
der ersten Projekte eine derartige Steuerung machen will, sieht die 
Sache anders aus. Aber ihm ging es offensichtlich nur um die Steuerung 
an sich.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Also ich habe noch etwas nachgeforscht und denke ich brauche folgende
> Teile:
>
> -Arduino 2009
> -ein DCF Uhrenmodul (welches, wie wird es angeschloßen, wie
> programmiert, anleitung?)
> -Neztteil 5-12V (für den Betrieb ohne PC)
> -Beliebigen Temperaturabhängigen Wiederstand
> -eine Anleitung für eine Relaiskarte (ev. triac?)
>
> zeit. viel Zeit. und Nerven.

Das klingt schon mal sehr gut. Das ist Grundlegend okay.

Nicht zu vergessen: Treiber für die Relais (Transistoren (standart) 
BC547 / BC548))

Okay - nun zum Kern der Sache: Programmierung.

- Arduino-Tutorial machen.

=>
- Board in Betrieb nehmen
- nur Outputs machen (-> Relais) damit bist du schon 1 Wochen 
beschäftigt wenn du noch nie was mit µC gemacht hast. Datenblatt lesen.
- Sich mit Interrupts beschäftigen (für DCF fast unumgänglich)
- ADC einlesen lernen (das ist für den PTC / NTC) = Temperaturabhängiger 
Widerstand (ohne ie)
- DCF77 Routinen machen / klauen.!!!!

Wenn du soweit Microcontroller "programmieren" kannst (soweit man das 
bei Arduino überhaupts sagen kann) dann kannst du daran denken den 
ganzen Spaß zusammenzusetzen.

Viel Glück dabei - und gib nicht gleich auf selbst wenn du schon 2 Tage 
am selben Fehler suchst. Das ist Microcontrollerwahnsinn.

PS: zu DCF77

http://www.stefan-buchgeher.info/elektronik/dcf/dcf.html

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Urfragesteller letzten Oktober nachgefragt hat und wohl in der 
Zwischenzeit sicherlich eine Lösung hat, mach ich den Thread dicht, ehe 
noch mehr Leute darauf hereinfallen, dass wieder mal wer einen 
himmelalten Thread ausgegraben hat.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.