www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platine eingießen


Autor: Maik Krause (krma1985)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

ich habe eine kleine Platine (5x5cm) wo ein paar Led´s und ein paar 
Widerstände drauf sind und die möchte ich wasserdicht machen.also 
eingießen.habt ihr eine Idee mit was ich das machen könnte?
An der Platine werden dann mal 12V anliegen.

MFG Maik

P.S.hab schon biisl was gefunden im Internet mit was man das machen 
könnte.da wird geschrieben von Giessharz,Epoxid,Silikon über Klebstifte 
von so Klebpistolen bis hin zu Kerzenwachs.
bin mir nur nicht so sicher was ich wirklich nehmen soll für meine 
Platine

: Verschoben durch Admin
Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Maik Krause (krma1985)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie siehts dann mit der anfälligkeit von Chlor aus?

Autor: H2SO4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lies mal die Beschreibungen und überlege Dir, welche am Besten zu 
Deinem gewünschten Anwendungszweck passen.

(Und: Soll das u.U. auch wieder entfernt werden können?)

Autor: Maik Krause (krma1985)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann es soll dann für immer vergossen sein.

Autor: James (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maik,

ich rate zu einer "weichen" Vergußmasse. Die Vergußmasse schrumpft
in der Regel beim Aushärten. Bei harten VG-Massen kann es passieren,
daß bei einem Schlag die VG-Masse samt Bauteilen von den Platine
abgeschert wird, diesen Fall hatte ich schon einmal. Passiert
bei weichen VG sicher nicht.

Sonst ist es ratsam ins Datenblatt der VG-Masse zu schauen.
Bei Silikon kann es z.T. durch Ausdunsten von (Essigsäure???)
unliebsame Nebeneffekte geben. (Wird bei Dir wohl weniger der Fall sein)
Mit Silikon zu vergießen hat sich z.B. im Modellbau ganz gut bewährt.

Gruß

James

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe damit schon gute Erfahrungen gemacht:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=35478;GRO...

Autor: Maik Krause (krma1985)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Thilo M. muss nur noch rausfinden ob es Chlorbeständig ist.da hab 
ich bis jetzt noch nichts gefunden

Autor: Maik Krause (krma1985)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man eigentlich das Polyesterharz strecken?
glaube hab da mal was gelesen von Quarzsand kann das sein?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"kann man eigentlich das Polyesterharz strecken?
glaube hab da mal was gelesen von Quarzsand kann das sein?"

Naja, durchsichtig ist es dann wohl nicht mehr ;) Und Nachbearbeiten 
wird auch ein Albtraum...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Krause schrieb:
> kann man eigentlich das Polyesterharz strecken?


Klar kann man. Nur wesentlich weicher wird es dann auch nicht.
Aber wie alles was gestreckt wird: Besser wird es auch nicht.
Irgendwann hast Du zu weit gestreckt und auch genug Spalte/Zwischenräume 
durch die das Wasser doch bis zu Deinen Bauteilen vordringt.


Und die LEDs haben auch ihre Schwierigkeiten da "durchzuleuchten":.

> glaube hab da mal was gelesen von Quarzsand kann das sein?

Klar. Feiner Kies, Glasperlen, etc. PE-Granulat: alles machbar.

Aber da wir bisher von Dir nicht viel mehr  wissen als das Du es in 
chlorhaltige wässrige Lösung unbekannter Chlor-Konzentration tauchen 
willst, kann man Dir kaum gezielt raten was denn nun sinnvoll ist in 
Deinem Fall.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Strecken von Polyesterharz mit Füllmittel könnte das Schrumpfen 
verhindern, aber die Festigkeit je nach Dosis verschlimmbessern. Je nach 
Form (Flach oder Würfel) kann die Aushärtung sehr verschieden sein. 
Würfel werden heißer! Dünne Flächer härten evtl. schlechter.

Meine Methode wäre Leiterplatte erst mit Isolierlack behandeln und dann 
weitere Gießharz- oder Silikon-Versuche machen.

Man sollte jedoch bedenken, daß auch die herausgeführten Kabel 
entsprechend wasserfest und dicht sein sollten.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Längswasserdicht um konkret zu sein.

Autor: Maik Krause (krma1985)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welches kabel ist dafür geeignet?erdkabel NYY???aber was flexibles wäre 
vielleicht besser

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabel eingießen ist immer eine schlechte Idee.
Über die Kapillarwirkung kann Flüssigkeit über mehrere 'zig Meter in den 
vergossenen Block gelangen (bei uns sind so schon ganze Unterverteiler 
abgesoffen).
Für diesen Fall gibt es wasserdichte Steckverbindungen, z.B. von LEMO. 
Die kosten allerdings richtig Geld (dreistellig €).

Autor: Nils A. (nonever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt doch so ein zwei komponenten zeug, welches man für 
verteilerdosen im außenbereich benutzt...
das hat dann wenn es fest ist die konsistenz von gummi

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>welches man für verteilerdosen im außenbereich benutzt

Du meinst sowas wie SYLGARD 170 von Dow-Corning?
Sollte man mit Primer verwenden, sonst haftet es nicht an.

Autor: Nils A. (nonever)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee das zeug welches ich meine ist durchsichtig und besteht aus einem 
Pulver und einer Flüssigkeit welche man 2:1 oder so mischt...
ein freund von mir arbeitet in einer Elektrofirma die benutzten das,, 
ich  kann nächste woche mal fragen

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also gut, ich bin mal nicht so...
Ich habe lange gesucht in unzähligen Foren und bei Goo...e
Es ist für "normale" Menschen ohne Gewerbe "fast" nicht möglich an 
elektronisch geeeignete Vergussmassen zu kommen.
Ich habe es mit unzähligen Anrufen doch geschafft und ich bin mit dem 
Ergebnis sehr zufrieden. Die Masse ist durchsichtig, wasserdicht, 
einfach anzusetzen, verläuft ausserordentlich gut und läßt sich 
problemlos wieder ausräumen. Es gibt sie im Elektrofachgroßhandel und 
stammt von Cellpack.
 Es ist das "krümelharz" von Cellpack.
Ja die haben mir eine kostenlose Probe geschickt.

MfG

Stephan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.