www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED im USB-Kabel nervt


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

habe hier so ein leuchtendes USB-Kabel herumliegen. Das blaue Leuchten 
nervt. Ich habe mir überlegt, was passiert wenn ich das Kabel kurz an 
12V anschließe. Die LEDs werden dabei draufgehen (Juhu!), aber kann es 
dann sein, dass sie dabei niederohmig werden?
Das möchte ich natürlich verhindern, da sonst auch der USB-Port 
draufgehen könnte.

Autor: mikey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit Isolierband ;-)

Glaube kaum das dir hier jemand den Rat gibt ... kurz mal an 12 V 
anzuschliessen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehstrom ran, dann hat sich die Sache.

Ernsthaft: Probiers mit ner 9V-Blockbatterie. Niederohmig kann das rein 
theoretisch schon werden, ist aber unwahrscheinlich. Ich garantiere aber 
für nichts.

Autor: Lukas (der von der Insel) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns nur das Kabel ist, also ohne ein Gerät dran, würd ichs kurz an 
Hochspannung legen. Vielleicht ein Weidezaun in der Nähe...

Autor: Soeren A. (abraxa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die LED niederohmig werden wuerde, muesstest du nur genug Strom 
durchjagen, bis sie hochohmig wird. Natuerlich wird dadurch das die LED 
umgebende Plastik in Mitleidenschaft gezogen :)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen. Ich berichte dann 
wenn es geklappt hat. Danke.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teste doch einfach mit einer ähnlichen blauen Led, wie sich diese bei 
Überstrom verhält.

Fotos vorher -> nacher wären super.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt schon, kurz und hochohmig ist doof. Gib den LEDs Pfeffer! Ich 
haette 1kW @ 24V anzubieten :)

Autor: mikey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... unbedingt berichten *gg

oder Weihnachten den Baum damit schmücken wenns nicht klappt :-D

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich könnte mir aber auch vorstellen , dass da iwo nen kleiner 
wiederstand ist,um eben das zu verhindern....

aberwenn eine LED zu viel spannung/strom abbekommt schmilzt doch iwas an 
der Anode/Kathode und somit leusten sie nicht mehr. dann müststen sie 
doch hoch ohmig sein oder nicht?

gruß
Tobi

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die LED in Sperrichtung mit 20V oder so Betreiben. Dann geht 
sie direkt kaputt und wird nicht vorher heiß und lässt das Gehäuse 
schmelzen.

Alternativ mit nem Skalpell in den Stecker stechen und die Zuleitung der 
LED kappen, falls man reinsieht. Das Loch fällt später kaum auf.

Noch ne Idee wäre den Stecker mit Klebeband abkleben oder einfach ein 
normales Kabel verwenden ( sollte ja kein all zu großer finanzieller 
Aufwand sein ).

lg

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würd halt a neues Kabel kaufen!;)

Zum Thema LED´s hochohmig oder nicht.... Da ich in ner Firma arbeite, in 
der primär LED´s verarbeitet werden kann ich aus Erfahrung sagen, dass 
wir noch nie einen Rückläufer hatten, der niederohmig war... und sollte 
es doch mal vorkommen, isses nur ne Frage von einigen ms´ bis sie 
schließlich hochohmig werden würden!

Also lustig sehen LED´s auf jeden Fall aus, wenn se ne Überspannung 
durch Blitzeinschlag haben;)
Da legst se an Spannung und nix geht, aber wennst mitm Finger rankommst, 
leuchten sie wie wenn im Normalbetrieb grad im bereich der 
Durchbruchspannung einige µA fließen!

Gruß, Sven

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(dicker) Schrumpfschlauch...

Autor: LED-Killer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

neues Kabel kaufen ist nicht. Das ist langweilig.
Schrumpfschlauch drüber sieht häßlich aus :).
Werde es jetzt mal probieren...

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schrumpfschlauch drüber sieht häßlich aus :).

Gibt ja auch blauen...

Autor: Pet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder durchsichtigen Schrumpfschlauch...

Autor: LED-Killer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist zäh... eine halbe Minute bei 20V in Durchlassrichtung 
macht ihr nichts, kokelt nur den Widerstand etwas an. Aber dann die 20V 
in Sperrrichtung. Jetzt leuchtet nichts mehr. Herrlich :)

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tropfen Lack drauf und fertig.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einem Akkuschrauber und einem 2mm Bohrer.
Das überlebt die sicher nicht.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eure Probleme möchte ich haben,sehr trollig!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.