www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Text in Siemens Display schreiben


Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

die beiliegenden Programme sind Konvertierungsprogramme für externe 
Peripheriegeräte, die das Display eines Siemens Mobiltelefons nutzen.

Jedes Programm konvertiert je in eine Richtung.

Programm 1:
Damit ist möglich, die belauschte Kommunikation z.B. zwischen 
Mp3-Spieler Adapter fürs Mobiltelefon und dem Mobiltelfon selbst zu 
übersetzen.

Programm 2:
Damit ist möglich beliebige Texte auf dem Display des Mobiltelefons 
darzustellen. Vgl. hierzu die Abbildung.

Viel Spaß damit. Anwendungen gibts ja genug ;-)

Mehr zum Thema Siemens Telefon und PDU gibt es hier:
Beitrag "SMS in PDU Format konvertieren"
Beitrag "SMS im PDU.Format in Text umwandeln"
Beitrag "GSM GPS - Tracker"

Grüße
Niels

Autor: MBNalbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch hier, Danke dir, hab ich die arbeit weniger ;-)

Gruß MB

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HALLO;
weis jemand ob das S45i Handy den befehl AT^SSTK= unterstüzt?
Bei mir kommt nur Error raus siehe Anhang ( ohne Echo ).

Hat es schon jemand auf ein anderes Siemens Handy als dem A60 
ausprobiert?

Eigentlich sollte das auch auf dem S45i laufen.

@Niels ich habe dein Programm genommen und entsprechend den M16 und 
Baud=19200 und 4800 ausprobiert. Gibt es zum Befehl weitere Infos wie 
und warum das so und so gemacht wurde.

Gruss
  AVRNix

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Avr Nix schrieb:
> Gibt es zum Befehl weitere Infos wie
> und warum das so und so gemacht wurde.

Der AT^SSTK-Befehl bedeutet bei den Siemensgeräten "Sim Toolkit Test 
Command". Infos zum Befehl gibt es z.B. hier: 
http://alumni.ipt.pt/~pmad/s35i_c35i_m35i_atc_comm...
oder alternativ nach "Siemens at command reference" suchen. In diesen 
Datenblättern ist recht gut erklärt, wie die Befehle strukturiert sind.

Getestet mit: A31, MC60, CV65, C60

Ist im Grunde bei allen Geräten dabei, die externe Geräte, wie z.B. 
mp3-Spieler anschließen können und lediglich(!) das Display nutzen.

Probiere mal den Funktionsaufruf aus dem IQP500-Bildüberträger 
(http://www.mikrocontroller.net/attachment/62627/Software.zip) aus - 
dieser funktioniert bei mir recht gut.

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Niels danke hat soweit geklappt :)  kann man Wo der Titel T-Mobile oder 
Vodafon  steht ausblenden oder löschen sonst kommt es zu einen Blink 
Effekt.
Wie bekommt du eine freie Anzeigefläche?
Danke

  AVRNix

Autor: SL55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du bitte einmal erklären, wie der Header
[c]
Ergebnis = "D0"
Hexanzahl = Hexanzahl - 2
T3 = Hex(hexanzahl)

Ergebnis = Ergebnis + T3
Ergebnis = Ergebnis + "8103012180820281028D
[\c]
zustande kommt??

Ich bin im GSM 11.14 (v5-2-0) nicht so richtig fündig geworden. Evtl. 
kannst mir auch mal die Seite im GSM 11.14 sagen, wo das aufgeschlüsselt 
ist. B in irgendwie zu blöd das zu finden. Danke schon mal im voraus.

Autor: SL55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir jetzt alles rausgesucht. Was mich nur noch wundert ist die 
Angabe von:
Command Detail Tag --> laut GSM 01 --> bei dir 81
Device Detail Tag --> laut GSM 02 --> bei dir 82
Text String Tag --> laut GSM 0D --> bei dir 8D

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin im GSM 11.14 (v5-2-0) nicht so richtig fündig geworden. Evtl.
> kannst mir auch mal die Seite im GSM 11.14 sagen, wo das aufgeschlüsselt
> ist. B in irgendwie zu blöd das zu finden. Danke schon mal im voraus.

Das wird dort auch nicht aufgeführt - es handelt sich bei allen 
Befehlen, die mit AT^Sxxx anfangen, um siemensspezifische Befehle. Diese 
sind demnach nicht in der Normung aufgeführt. Man findet die 
Informationen in diversen Siemensdatasheets, wie bereits oben genannt, 
oder aber durch Ausprobieren, d. h. Abhören der Kommunikation zwischen 
mp3-Spieler und Telefon C´est déjà tout.

> Wie bekommt du eine freie Anzeigefläche? Bei mir ist sie frei. Sobald aber 
wieder auch nur ein Zeichen gesendet wird, verschwindet der Text wieder. Das ist 
ja auch der Sinn bei Sekundenangaben, daher gibt es die Möglichkeit zwischen 
Single und Continous zu wechseln. Dies geschieht in folgenden Zeilen. Hier die 0 
ändern und der Modus wird gewechselt.
Print "AT^SSTK=" ; Hexanzahl;
'0 da single command
Print ",0"

Autor: SL55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels Keller schrieb:
> Das wird dort auch nicht aufgeführt - es handelt sich bei allen
> Befehlen, die mit AT^Sxxx anfangen, um siemensspezifische Befehle. Diese
> sind demnach nicht in der Normung aufgeführt. Man findet die
> Informationen in diversen Siemensdatasheets, wie bereits oben genannt,
> oder aber durch Ausprobieren, d. h. Abhören der Kommunikation zwischen
> mp3-Spieler und Telefon C´est déjà tout.

Das ist so nicht richtig. In dem besagten GSM paper, auf welches in der 
Erläuterung des Befehls im AT command set verwiesen wird, ist alles 
detailliert aufgeführt. Nur eben alles etwas durcheinander. Man muss von 
einem Kapitel zum nächsten springen - immer wieder hin und her -  um 
alle Details zu finden. Dabei ist mir dann eben aufgefallen, dass bei:

SL55 schrieb:
> Command Detail Tag --> laut GSM 01 --> bei dir 81
> Device Detail Tag --> laut GSM 02 --> bei dir 82
> Text String Tag --> laut GSM 0D --> bei dir 8D

Ungereimtheiten vorhanden sind. Deswegen die Nachfrage. Ich habs jetzt 
aber noch nicht getestet.

Hier noch einmal der Link zur Spezifikation:
http://www.ttfn.net/techno/smartcards/GSM11-14V5-2-0.pdf

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SL55 schrieb:

> Das ist so nicht richtig. In dem besagten GSM paper, auf welches in der
> Erläuterung des Befehls im AT command set verwiesen wird, ist alles
> detailliert aufgeführt.

Teilweise OK. Der eigentliche Befehl, der gesendet wird, und um welchen 
es hier geht, ist dort nicht explizit aufgeführt - es wird lediglich auf 
das prinzipielle ME Toolkit Accesoire eingegangen. Leider stehe ich bei 
diesem Befehl auch nicht tiefer in der Materie und müßte mich auch erst 
wieder mit dem Sachverhalt auseinandersetzen - bin aber gerade mit 
meiner Kamera und den Macken einer SD-Karte bei Kabellängen >1m 
beschäftigt.

Wie es zu den Unterschieden beim Zusammensetzen kommt müßte man wohl 
beim Hersteller erfragen. Das Ding wurde ohnehin in einer dreiviertel 
Stunde von hinten nach vorne durchgezogen. Es wurde überprüft, was 
gesendet wurde und mit dem Text verglichen. Das Ganze einige Male und 
dann den Overhead analysiert. Dieser Teil ist komplett übernommen 
worden, da er immer gleich war: "8103012180820281028D" Der Rest ist 
variabel und, das ist der Unterschied zum Siemensdatasheet, noch nicht 
einmal im PDU-Format, sondern direkt als 8Bit-Byte HEXDUMP übertragen.

Mein Vorschlag ist es daher ein Telefon zu nehmen und den Praxistest zu 
machen, welche Auswirkungen die Änderungen haben - oder alternativ zu 
einem Mobilfunkaparatehersteller Kontakt aufzunehmen und zu erfragen, 
wie man an die Geräte externe Hardware anschließen kann.

Autor: SL55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels Keller schrieb:
> Dieser Teil ist komplett übernommen
> worden, da er immer gleich war: "8103012180820281028D" Der Rest ist
> variabel und, das ist der Unterschied zum Siemensdatasheet, noch nicht
> einmal im PDU-Format, sondern direkt als 8Bit-Byte HEXDUMP übertragen.

Das nächste Byte sollte eigentlich auch immer gleich sein. Das müsste 
das Data Coding Scheme sein. Das sollte sich eigentlich auch nicht 
ändern.

Ich arbeite bei mir im PDU Format.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SL55 schrieb:

> Das nächste Byte sollte eigentlich auch immer gleich sein. Das müsste
> das Data Coding Scheme sein. Das sollte sich eigentlich auch nicht
> ändern.

Ich gehe davon aus, dass es sich um die Länge des Textes handelt.

> Ich arbeite bei mir im PDU Format.

Das ist interessant - ob man bei einer SMS auch einfach direkt einen 
HEX-Dump abschicken kann, also ohne PDU-Format?

Autor: SL55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels Keller schrieb:
> Ich gehe davon aus, dass es sich um die Länge des Textes handelt.

Die Länge des Textes kommt vorher. Also nach Text String Tag (bei mir 
0D, bei dir 8D) kommt die Länge des Textes (variabel), danach das Data 
Coding Scheme (konstant, bei mir 00) und schließlich der Text.

Eine SMS verschicke ich mit dem Befehl AT+CMGS im PDU Format. Es müsste 
aber auch mit AT^SSTK gehen.

Niels Keller schrieb:
> Das ist interessant - ob man bei einer SMS auch einfach direkt einen
> HEX-Dump abschicken kann, also ohne PDU-Format?

Das unterstützte Format für AT+CMGS kann man zumindest einstellen. Da 
besteht aber eigentlich nur die Wahl zwischen PDU und Klartext (mein 
SL55 kann nur PDU).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.