www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung messen


Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein Problem: Ich muss eine Spannung an einem Shunt messen und
diese mittels Operationsverstärker auf eine größere Spannung umsetzen.
Das Problem dabei: Die zu messende Spannung beträgt zwischen 0V und
etwa 0,3V und liegt auf einem Potential von etwa 75V bis 120V
Gleichspannung!! (Oberer Anschluß einer H-Brücke) Diese Spannung muss
vom Massepotential gemessen auf 0V bis etwa 5V verstärkt werden.

Was mir als erstes eingefallen ist: Differenzverstärker! :-)

Nur leider verkraften die OPV diese hohen Spannungen am Eingang
nicht... :-(

Wer kennt noch eine gute, billige Lösung?

Danke & Ciao!

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist immer das Gleiche, entweder gut oder billig.

Technisch optimal ist der Isolationsverstärker (Burr-Brown, Analog
devices), kostet halt so ab 20 Euro + DC/DC-Wandler.
Ne Krücke ist der IL300, so ein analoger Optokoppler. Brauchst aber
vorn und hinten noch einen OP und natürlcich noch einen DC/DC-Wandler.


gerhard

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard!

Es ist doch wohl logisch, dass es so billig und gut wie möglich sein
soll/muss. Wer gibt den schon gern viel geld aus, wenn es auch (evtl.)
billiger geht..?? Wenn Geld wie heu vorhanden wäre, dann würd das wohl
nich fragen, oder?? ;-)

Gibt es auch eine Lösung ohne DC/DC-wander und ohne
Super-Spezial-Bauteile? (damit in ein paar Jahren das Teil evtl. immer
noch repariert werden kann ohne dass man me halbe Mille fürn altes
verstaubtes Restpostenbauteil ausgeben muss, das evtl. garnichtmehr
funktioniert..)

Denke da jetzt an so eine art "Trick17"-Schaltung, oder so?
=> Ansporn für alte Analog-Hasen! :-)

Danke & Ciao!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
etwas Elektronik im oberen H-Brückenbereich muß schon sein. Meine Idee
ist daß du proportional zum Spannungsabfall am Shunt einen Strom in
einen Optokoppler einprägst, z.B. pro 100mV 1mA. Mittels
verstärkungsfaktor und Korrektur sollte das Ergebnis ok sein.
Michael

Autor: Walter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Meßspannungen beidseitig über Spannungsteiler gegen Masse auf wenige
Volt runterteilen und dann OP benutzen. Er sollte eine hohe
Glichtaktunterdrückung haben, weil durch den Spannungsteiler ja auch
das Nutzsignal abgeschwächt wird.

Autor: Aleksej Kiselev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISO1024 von BB kosten viel billiger als 20 Euro.

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Walter B:
:-) GENAU!!
=> Das ist DIE Idee! Muss gleich mal ausprobieren, ob das hinhaut!
Wär'ne supereinfache und geniale Sache ganz ohne so Spezialzeugs! :-)
Hast du evtl. eine Ahnung, ob LM348, LM339, LM358 oder so dafür
geeignet ist..? (Von so Standart-Teilen bin ich gut eingedeckt.)

(Bin kein Fan von Spezialsachen, da man damit nur Ärger hat bzw. mit
dem Alter bekommt!)

Danke & Ciao!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM339 ist ein Komparator mit OK-Ausgang.

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wilhelm

die Spannung runterzuteilen, hat aber einen Nachteil: Wenn Du 100 Volt
sagen wir mal um den faktor 20 runterteilst, wird die Differenzspannung
von max 0.3 Volt auch um den Faktor 20 kleiner, bleiben also nur noch
0..15mV.

Gerhard

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard!

Stimmt, dass ist mir ja auch bewusst!
Ich habe diese Schaltung hier einmal aufgebaut und würde sagen, dass
die bis jetzt tadellos funktioniert!

Man braucht nur hochohmige 0.1%-Widerstände für den Teiler (bei mir
100k-Teilerstrecke), einen LM358 und eine sauberer Versorgung für den
OP!

Um das ganze ein bischen träger zu machen habe ich die unteren
Widerstände durch einen 1nF-Kondi ergänzt!

Supereinfache Schaltung und geht sogar sehr genau!

0,05A Laststrom über den Shunt erzeugt eine saubere Ausgangsspannung
von 14mV und 10A erzeugen 4,15V. (beides mit Oszi gemessen)

Das ganze ist minimal nicht-linear von 0A bis etwa 1A - was aber keine
so große Rolle spielt.

Danke an Alle! - Geniales Forum! :-)

Autor: Walter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen OP mit besserer Gleichtaktunterdrückung.

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kennst du evtl. einen aus dem "Stehgreif" ?

Danke & Ciao!

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad noch'ne interessante Schaltung gefunden...
(siehe Anhang!)

OP ist der TL064

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uups...
Anhang vergessen  :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.