www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Elektretmikrofon Kabelverlängerung


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Elektretmikrophon eines Telefons nach außen geführt über 
ein ca 1,5m langes Kabel. Nun ist es so, dass ein Metallischer klang 
beim Sprechen auftritt. Es tritt sozusagen eine Schwingung ein welche 
nach kurzer Zeit wieder abklingt. Kann man dieses Effekt durch einen 
Filter oder ähnliches verhindern?

Danke schon einmal

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe das Elektretmikrophon eines Telefons nach außen geführt über
> ein ca 1,5m langes Kabel. Nun ist es so, dass ein Metallischer klang
> beim Sprechen auftritt. Es tritt sozusagen eine Schwingung ein welche
> nach kurzer Zeit wieder abklingt. Kann man dieses Effekt durch einen
> Filter oder ähnliches verhindern?
>
> Danke schon einmal

Wozu ist das gut, wenn amn den Hörer eh ans Ohr halten muss?
Falls du einen externen Lautsprecher an hast(oder mithören), dann könnte 
es sich um eine akustische Rückkopplung(Hall) handeln.
Ich habe vor vielen Jahren mal mit verschiedenen Hallzeiten 
experimentiert. Die Ergebnisse waren enttäuschend. Egal ob lange oder 
kurze Hallzeit, die Musik klang schlechter als ohne Hall.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze die Freisprechanlage des Telefon für die Eigenbau 
Türsprechanlage.
Das Display und die Elektronik sitzt Draußen im relativ kleinen 
Schaltkasten.
Das Telefon kommt nach innen, die Tastatur habe ich an den 
Mikrocontroller angeschlossen. Lautsprecher und Mikro sollen nach außen 
geführt werden, Immoment ist das Kabel ca 1,5m lang zum Testen.
Eventuell kann ich es noch ein wenig einküzen.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Ich nutze die Freisprechanlage des Telefon für die Eigenbau
> Türsprechanlage.
> Das Display und die Elektronik sitzt Draußen im relativ kleinen
> Schaltkasten.
> Das Telefon kommt nach innen, die Tastatur habe ich an den
> Mikrocontroller angeschlossen. Lautsprecher und Mikro sollen nach außen
> geführt werden, Immoment ist das Kabel ca 1,5m lang zum Testen.
> Eventuell kann ich es noch ein wenig einküzen.

Entscheidend ist nicht die Länge des Kabels, sondern der Abstand 
Mikrofon zu Lautsprecher.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lautprecher wo das Signal wieder heraus kommt, also das andere 
Telefon ist ja garnicht nim gleichen Raum.
Die ganze Sache ist im Telefon ja genau gleich aufgebaut.
Nur, dass jetzt 1,5m Kabel dazwischen liegen.
Vorher war die Sprachqualität sehr gut, als das Mikro noch direkt auf 
der Platine saß.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich nutze die Freisprechanlage des Telefon für die Eigenbau
>Türsprechanlage.
Ich vermute mal, dass im Telefon zur Vermeidung von Rückkopplungen beim 
Freisprechen eine Schaltung zur Echounterdrückung enthalten ist. Die ist 
angepasst auf die Verhältnisse des Telefons (Gehäuseform, Anordnung von 
Mikro und Lautsprecher). Durch die veränderte Montage stimmen jetzt die 
Parameter nicht mehr.
Wenn die störenden Schwingung sich im Wesentlichen auf eine Frequenz 
beschränken, könnte man mit einem Notch-Filter genau diese Frequenz um 
ein paar dB dämpfen. Vielleicht hilft auch etwas Dämmwolle am Einbauort 
von LS und Mikro um die akustischen Verhältnisse zu verändern.
Die Kabellänge trägt hierzu nichts bei - höchstens, wenn die LS- auf die 
Mikroleitungen überspricht.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich ja nicht so gut an. Ich könnte erstmal versuchen das Mikro 
in ein anderes Gehäuse zu Packen. Vielleicht verringer sich das 
Störgeräusch.
So einen Filter zu dimensionieren ist ja auch nicht so leicht, da ich 
den Frequenzbereich ja auch nicht kenne welchen ich filtern müsste.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

probier doch einfach mal aus, was passiert, wenn du das Mikro mit dem 
langen Kabel an die gleiche Stelle wie vorher palziert. Ist der Klang 
jetzt immer noch verändert, dann ist es eine direkte Folge der 
Kabelverlängerung, also ein elektrisches Problem. Ist der Klang dagegen 
plötzlich wieder einwandfrei, handelt es sich um ein akustisches 
Problem, wie Helmut schon besprochen hat.

Kai Klaas

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das stimmt, ich werde es morgen mal testen.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So das Problem ist behoben, ich habe einfach mal ein anderes Kabel für 
den Anschluss des Mikros ausprobiert. Damit gibt es keine Probleme.
Vorher wurde das Signal zusammen mit dem Leitungen welche auf die 
Telefontastatur gehen (evtl. gemultiplext) mit einem Flachbandkabel 
heraus auf die Platine geführt. Kann das eine Ursache für ein 
Schwingendes verhalten sein?
Die Echounterdrückung des Telefons ist es jedoch anscheinend nicht.

Autor: werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich interessiere mich für deine Lösung.
Kannst Du mir sagen welches Telefon du benutzt hast?
Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.