www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR USB ISP Programmer direkt in Platine einbauen


Autor: Sven B. (svenba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich bin grad dabei, mir ein Oszilloskop zu bauen. Habe das Programm 
schon soweit, dass man auf einem 240x128 GLCD was erkennt.
Ich benutze einen ATMega32 / 64 und programmiere stur in Assembler
( AVR STudio 4 ).
Da ich das ganze auf 3 Platinen aufteilen möchte (GLCD / ADC Platine, 
Spgversorgung, µC Platine) und alles in ein Gehäuse einsetzen möchte, 
habe ich mich gefragt, ob ich nicht auf der µC Platine eine Ecke für den 
Aufbau eines internen ISP Programmers nutzen könnte, damit ich "nur" 
eine USB-Buchse aus dem Gehäuse führen müsste, um den ATMega später 
direkt von aussen prog. zu können und evtl sogar die Spgversorgung über 
die 5V (evtl von 2 USB Ports wie bei Festplatten) zu speisen.
Hab schon viel herumgesucht, bin mir aber sehr unsicher.

Kann jemand einen Schaltplan/ein Layout von einem kleinen, einfachen 
Selbstbau Progr. vorschlagen, den ich zu meiner Platine hinzufügen 
könnte? Targetversorgung muss nicht unbedingt sein, ziehe die 5V zum 
weiterwandeln eh am Prog vorbei.
RS232 kann und möchte ich  nicht nutzen.

Ich hoffe auf eure Antworten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Führe doch einfach die ISP-Schnittstelle nach außen...............

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Bootloader?

Autor: EL84SE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel einfacher und günstiger als dieser (und Derivate) wirds für USB 
wohl nicht gehen:

http://www.fischl.de/usbasp/

Mit diesem ist nur kein Flashen aus dem AVR-Studio möglich. Es gab aber 
mal eine STK500-kompatible Firmware für diesen Programmer, allerdings 
finde ich diese auf die Schnelle nicht. Aber in diesem Stil finden sich 
sicher auch noch viele andere Programmer. u.a. auch STK-kompatibel.

Stimmt, Bootloader ist natürlich auch eine gute Alternative.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternative 1:
Baue eine USB-nach-RS232-Brücke in das Gehäuse ein. Im einfachsten Fall 
schlachtest du ein Handyadapterkabel vom Grabbeltisch. Von aussen sieht 
man nur die USB-Buchse. Intern kannst du deinen AVR dann über einen 
RS232-Bootloader programmieren (und ggf. Daten ausgeben). Bootloader 
für den Atmega32 gibt es bestimmt.

Alternative 2:
Einen der USB ISP Programmer einbauen, deren Schaltplan man kennt 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_Sys...) 
z.B. Schaltung des Arduino Diecimila übernehmen. Ist das gleiche wie 
Alternative 1 mit einem FTDI FT232RL für die USB/RS232 Umsetzung plus 
einem ATmega168.

Ich würde Alternative 1 wählen. Schaltungsdetails für die 
USB-nach-RS232-Brücke auf der eigenen Platibe finden sich im Netz (s.o.) 
und bei den Herstellern (USB).

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist zu schnell gedrückt ^^


ähm ja ... obiger link ...
es gibt eine firmaware die man selbst bearbeiten kann
dort ist dann nur der USB bootloader mit drin
das kannst du ggf anpassen

dann kannste das teil programmieren und ggf auch auslesen

Autor: Sd Fritze (sd-fritze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,

wenn du einen Bootloader verwenden kannst, da gibt es einen,
der ein USBASP emuliert.

Er ist zu finden unter 
http://www.obdev.at/products/vusb/usbasploader.html .

Gruß,

SD-Fritze

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.