www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gibt es einen VCO mit einstellbarer Amplitude ?


Autor: VCO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Eingang: PWM (Parameter: Tastgrad) -> TP -> Analog Spannung

System: VCO (voltage controlles oscillator)

Gewünschte Ausgangsgrößen: Variabler Sinus in Frequenz und Amplitude.


1. Frage: Wie ist ein VCO mit variabler Amplitude realisierbar? Wie 
könnte die Amplitudenvorgabe gesteuert werden?

2. Frage: Wie "stabil" ist so ein System realisierbar? Stabil in Bezug 
auf Schwankungen in  der Versorgungsspannung. Dies darf sich nicht auf 
die Frequenz bzw. Amplitude auswirken.

Viele Grüße und Danke,
Stefan

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei Elektor gab es mal den Formant-Synthesizer.
Du brauchst im Prinzip den VCO und den VCA (voltage controlled 
amplifier)
Es wird reichlich gebrauch von OTAs (Operational Transconductance 
Amplifier
) gemacht (CA3080)
Die Schaltungsunterlagen gibt es hier:
http://www.elektor.de/jahrgang/2008/april/der-form...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich den Thread abonniert, nur weil Anja und OTA drin 
stand....

Autor: 7821 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst haette man den Frequenzbereich erfragen koennen. Und den 
Amplitudenbereich. Allenfalls nimmt man dann einen Spannungsgesteuerten 
abschwaecher.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Frequenz bietet sich ein DDS-Generator an - dann kann man sich 
ggf. auch den PWM-TP Teil sparen (f < 50MHz). Ansonsten baut man sich 
die geforderte Funktionalität aus einem VCO und einen variablen 
Verstärker zusammen. Die konkrete Realisierung hängt aber stark von dem 
Frequenz- und Ziehbereichbereich ab.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein DDS hat leider konstante Amplitude, oder fast konstante Amplitude. 
Da ist nichts mit 30dB oder so.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ah Ha schrieb:
> Ein DDS hat leider konstante Amplitude, oder fast konstante Amplitude.

Na dann schau Dir mal z.B. den AD9958 an. 10 bit Amplitudenkontrolle. 
Und selbst wenn die preiswerten DDS-Chips sowas nicht haben kann man 
immer noch den Biasstrom der Ausgangsstufe modulieren.

> Da ist nichts mit 30dB oder so.

10 bit Amplitudenkontrolle macht - na? Genau: 30.1dB. Aber davon 
abgesehen - wer hat was von einem geforderten Steuerbereich von 30dB 
geschrieben?

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TE hat eigentlich so gut wie gar nichts geschrieben. Noch nicht 
einmal Frequenzbereich.

Fast zum Löschen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.