www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Gerber hochskalieren


Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem ich hoffe ihr (insbesondere haku) koennt 
mir weiterhelfen.
Habe mit Hilfe des Skalieres meine Eagle lbr angepasst und bekomme die 
Gerberdaten nicht komplett sauber.

Ich benutze den [GERBER_RS274X] Treiber und habe
ResX     = 100000
ResY     = 100000
hinzugefuegt.
Laut GC-Prevue passt die Anordnung der Bahnen und Punkte dann, 
allerdings die Strichstaerken und Kreisdurchmesser sind davon 
unbeeindruckt.

Gibt es eine elegenate Methode diese um einen konstanten Faktor zu 
vergroessern?


Vielen Dank im Voraus.
Gruss Manu

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es mittlerweile mit Gerbv geloest.
Da kann man einen Skalierungsfaktor eingeben.

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Vorgehensweise klappt doch nicht ganz, da die Kanten von Polygonen 
unsauber werden.
Ich schaetze das ist ein Aufloesungsproblem.

Hat von euch noch keiner Gerber files aus einem 1-10 verkleinerten 
Eagle-Layout erstellt? Es wird im Forum mehrfach erwaehnt, dass das 
moeglich sei, allerdings keine konkrete Loesung gezeigt.

Falls es jemand geschafft hat wuerde ich mich ueber hinweise freuen.

Gruss Manu

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die Strichstaerken und Kreisdurchmesser sind davon unbeeindruckt.

Die werden auch durch die Blendencodes (D-Codes) vorgegeben.

In XGerber  durch z.B.: %ADD10R,0.053X0.016*%
Bedeutet D-Code 10, round, 0,053x0,016 ( in inch), in diesem Fall also 
eine ovale Blende mit 1,325mm Höhe und 0,4064mm Breite.

Da die Gerber-Files TXT-Files sind, kannst du die leicht editieren.

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super! Vielen Dank. Auf die Idee von Hand anpassungen zu machen bin ich 
gar nicht gekommen.

Autor: tmp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

waere es eine Möglichkeit einfach an den Anfang der Datei folgenden 
Eintrag zu stellen?

%SFA10.0B10.0*%

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tmp schrieb:
> waere es eine Möglichkeit einfach an den Anfang der Datei folgenden
> Eintrag zu stellen?

War das jetzt eine Frage oder Feststellung?

Autor: tmp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eher eine Frage.
Ich kennen mich mit dem ganzen Thema Gerber noch nicht so richtig aus.
Habe es mal im Users Guide zum RS274X nachgelesen.

Muss mich ersteinmal mit dem Thema Gerber unter Eagle auseinandersetzen 
um es selbst mal probieren zu können.

Wenn es wirklich funktionieren sollte, waere es interessant zu wissen, 
wie die Leiterplatennhersteller damit umgehen.

Haette diese Information händisch in das Gerberformat eingetragen einen 
Einfluss auf die Fertigung der PCB?

Gruß

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte man dadurch ausprobieren, dass man es einträgt und dann sich in 
einem Gerberviewer anschaut.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du Daten mit 1/10 der Abmessungen lieferst, bekommst du auch eine 
Leiterplatte, die nur 1/10 so gross ist, aber wozu soll das gut sein? 
Wenn du eine LP in Originalgrösse willst (was könnte sonst sinnvoll 
sein), besteht nicht der geringste Grund, sie nicht auch 1:1 auszugeben. 
Und für Dokumentationszwecke ist Gerber von allen Möglichkeiten die 
schlechteste, am besten gleich in PDF oder Postscript oder notfalls auch 
noch in HPGL. Meistens muss man das zur Publikation sowieso noch 
skalieren.

Vernünftig skalieren lässt sich ohnehin nur Extended Gerber mit 
synthetischen Flashes, aber ausserhalb der LP-Fertigung ist Gerber 
praktisch unbekannt.

Gruss Reinhard

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Reinhard Kern (Firma: RK elektronik GmbH) (rk-elektronik)

>wenn du Daten mit 1/10 der Abmessungen lieferst, bekommst du auch eine
>Leiterplatte, die nur 1/10 so gross ist, aber wozu soll das gut sein?

Naja, 1/10 Leiterplatte will man nicht herstellen. Aber manchmal muss 
man das CAD-System ein wenig austricksen ;-)

Beitrag "Der Super-Duper-Eagle-Skalierer"

MfG
Falk

Autor: Nilp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sich etwas von unseren 1206, SO8 und dergleichen loest, gibt es 
hinreichend Anwendungen, wo man sich eine Zehntel Leiterplatte 
vorstellen kann. zB ein optischer Encoder, zB ein Scheibenlaeufermotor.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nilp schrieb:
> Wenn man sich etwas von unseren 1206, SO8 und dergleichen loest, gibt es
> hinreichend Anwendungen, wo man sich eine Zehntel Leiterplatte
> vorstellen kann. zB ein optischer Encoder, zB ein Scheibenlaeufermotor.

Das habe ich im vorigen Jahrtausend auch so genacht, aber inzwischen 
kann ich im CAD-System notfalls mit einer Einheit von einem µ arbeiten 
und Leiterbahnen zeichnen, die derzeit noch keine Firma der Welt 
herstellen kann - wozu also sollte ich im falschen Massstab arbeiten?

Ich habe übrigens schon für ein Nuklearforschungsinstitut Adapter 
gezeichnet, die 50 cm gross waren, aber Anschlusspads in Gestalt langer 
Dreiecke hatten mit einem Spitzenradius von 1 µ - kein Problem.

Gruss Reinhard

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Das habe ich im vorigen Jahrtausend auch so genacht, aber inzwischen
> kann ich im CAD-System notfalls mit einer Einheit von einem µ arbeiten
> und Leiterbahnen zeichnen, die derzeit noch keine Firma der Welt
> herstellen kann - wozu also sollte ich im falschen Massstab arbeiten?
So wirklich gerafft hast du die Problematik um Eagle, der 
nichtkommerziellen Version, dem 293-Ladefehler und der Bauteilskalierung 
noch nich, oder?...

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> So wirklich gerafft hast du die Problematik um Eagle, der
> nichtkommerziellen Version, dem 293-Ladefehler und der Bauteilskalierung
> noch nich, oder?...

Wenn mein wichtigstes Werkzeug fehlerhaft arbeitet, ist eine der 
Möglichkeiten, ein besser funtionierendes zu wählen - das Forum heisst 
übrigens Platinen und nicht Eagle. Also nicht gleich alles niedermachen, 
wenn von anderen Systemen die Rede ist. Und dass Eagle die technologisch 
führende EDA-Software ist, wäre mir auch neu, also kann man durchaus 
über Alternativen nachdenken.

Gruss Reinhard

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Wenn mein wichtigstes Werkzeug fehlerhaft arbeitet, ist eine der
> Möglichkeiten, ein besser funtionierendes zu wählen - das Forum heisst
> übrigens Platinen und nicht Eagle. Also nicht gleich alles niedermachen,
> wenn von anderen Systemen die Rede ist. Und dass Eagle die technologisch
> führende EDA-Software ist, wäre mir auch neu, also kann man durchaus
> über Alternativen nachdenken.
Ich mache nichts nieder, ich stelle nur fest, dass du den Hintergrund 
zum Hochskalieren immer noch nicht begriffen hast...

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich mache nichts nieder, ich stelle nur fest, dass du den Hintergrund
zum Hochskalieren immer noch nicht begriffen hast...

Vielleicht liegt's daran, dass es noch niemand vernünftig erklärt 
hat...?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für hochtrabende Geister die einfache Sachverhalte nicht mehr 
verarbeiten können:

Die kostenlose Version von Eagle ist begrenzt auf eine 
Leiterplattengröße von 100mm x 80mm.
Wenn man eine größere Leiterplatte erstellen will, kann man sich mit 
einer ULP behelfen, die die Bauteile in den Libs um den Faktor 10 
verkleinert.
Das Problem ist, dass Eagle bei der CAM-Ausgabe dass Layout dann 
natürlich um den Faktor 10 verkleinert darstellt.
Um damit dann wieder Leiterplatten im Maßstab 1:1 herstellen zu können 
müssen die CAM-Daten um den Faktor 10 vergrößert werden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard, bist du mit Blindheit geschlagen?

Hier geht es um eaglespezifisches Problem, genau gesagt sogar ein reines 
Bastlerproblem mit Eagle - da intessieren andere Programme herzlich 
wenig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.