www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK 500 ATMega8 Port funktioniert nicht


Autor: Mikrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo µC & Elektronik Gemeinde,

ich bin seit Neustem Besitzer eines STK500 und wage gerade meine ersten 
Gehversuche in der Welt der Mikrocontroller.

Jetzt kommt es schon bei einem relativ simplen Assemblerprogramm (LED1 
leuchtet wenn Taster1 gedrückt) zu einem Problem.
Und zwar schaffe ich es nicht die LEDs 6 & 7 zum leuchten zu bringen. 
Ich vermute es liegt an irgendwelchen falsch/nicht gesetzten Fuses, die 
die erwähnten Pins an PortB verändern. Verwendet habe ich einen 
jungfräulichen ATMega8, bei dem ich nur das Programm in den Flash 
geladen habe.
Auf dem STK500 habe ich diejenigen Jumper gezogen, die normalerweise die 
Port Pins mit einem externen Taktgeber verbinden.

Meine Datenblatt und Internet Suchen blieben bisher ergebnislos.


Kann es sein das die I/O Funktion der betroffenen Pins von Werk aus 
deaktiviert ist? Wie schaffe ich es nun diese Pins für I/O Zwecke zu 
nutzen?

Schonmal vielen Dank für die Hilfe!

.include "m8def.inc"
ldi r16, 0xFF
out DDRB, r16
ldi r16, 0x00
out DDRD, r16

loop:

in r16, PIND
out PORTB, r16
rjmp loop

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrofan schrieb:

> Kann es sein das die I/O Funktion der betroffenen Pins von Werk aus
> deaktiviert ist?

Ja.
Weil dort ja normalerweise ein Quarz angeschlossen wird.

> Wie schaffe ich es nun diese Pins für I/O Zwecke zu
> nutzen?

Indem man die Pins von ihrer Sonderrolle als Quarzanschlüsse befreit. 
Gemacht wird das durch Umstellen einer Fuse.

Aber wenn du keinen wirklich guten Grund dafür hast, dann lass die Fuses 
fürs erste in Ruhe. Wenn du beim Fuseumstellen einen Fehler machst, hast 
du dich ganz schnell selbst aus dem Prozessor ausgesperrt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Datenblatt und Internet Suchen blieben bisher ergebnislos.

liegt alles dem STK500 in Form einer CD bei!

MfG

Autor: Mikrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Antworten!

Welche Fuse muss ich denn genau verändern? Ich habe im Datenblatt nichts 
dazu gefunden. Werde auch bei den Lockbits und ext. Oszillator Bits 
aufpasssen ;)

Der ATMega ist definitiv auf den internen Oszillator eingestellt.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Meine Datenblatt und Internet Suchen blieben bisher ergebnislos.
>
> liegt alles dem STK500 in Form einer CD bei!

Bequemer Weise drückt man einfach die Hilfe im AVRStudio.


Peter

Autor: Mikrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade eine Lösung gefunden: Es liegt am STK500.
Die Pins PB6 bzw. PB7 des Mega8 sind nicht wie man erwartet mit den Pins 
PB6 bzw. PB7 des STK500 verbunden, man muss XTAL1 bzw. XTAL2 des PORTE 
nehmen.

Trotzdem Danke!

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Pins PB6 bzw. PB7 des Mega8 sind nicht wie man erwartet mit den Pins
>PB6 bzw. PB7 des STK500 verbunden, man muss XTAL1 bzw. XTAL2 des PORTE
>nehmen.

Dazu sollte es irgendwo Informationen von Atmel geben...
Das Handbuch zum STK500 ist in seiner aktuellen Version in der Hilfe des 
AVRStudio vorhanden...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.