www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Microcontroller programmieren , aber wie und mit welchem Mikrocontroller


Autor: sanip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, ich habe c und c++ programmierung unter Pc gelernt. Normalweise 
habe ich Grundkenntnisse in Embedded System und Betriebsystem .Aber 
jetzt will ich Mikrocontroller programmieren. Ich weiss nicht, welche 
Entwicklungssysteme und Zielsysteme ich dafür brauche. Und welche 
Mikrocontroller ich nehmen soll z.B ( ATMega16,32,64,128 oder andere 
Mikrocontroller familie).

Könntet Ihr mir bitte helfen bzw. einen Rat geben ?

Vielen Dank im voraus!!!!!!!!!

Autor: sdfysfv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schreib erst mal was du damit vorhast sonnst kann dir keiner was 
dazu sagen was du nehmen kannst.

Autor: sanip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich will nur mein Wissen erweitern. Wie man Mikrocontroller 
programmiert. Weil Mikrocontroller überall enthalten sind , ob es 
Haushaltsgeräte, Automobil, Roboter usw...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sanip schrieb:
> ja, ich will nur mein Wissen erweitern. Wie man Mikrocontroller
> programmiert.

z.B. (!) 
http://shop.embedded-projects.net/index.php/cat/c2...

> Weil Mikrocontroller überall enthalten sind , ob es
> Haushaltsgeräte, Automobil, Roboter usw...

Nutz dir zum Programmieren aber gar nix. Zumindest wenns danach noch 
funktionieren soll ;)

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ja, ich will nur mein Wissen erweitern. Wie man Mikrocontroller
>programmiert. Weil Mikrocontroller überall enthalten sind , ob es
>Haushaltsgeräte, Automobil, Roboter usw...


Bin zu blöd die Forumsuche zu Bedienen.
Bin zu blöd einen Thread der7 Tage alt ist zu finden und durchzulesen.
Bin zu blöd das Wiki der Webseite zu benutzen - haben sich ja gar keine 
Leute die Mühe gemacht.
Es gibt ja keinen Absoluter Beginner Artikel.
Es gibt ja keine Suche mit "Anfänger", "welche controller", "bin zu 
blöd"


achja

!!!!!!!!!!!!!!!!!

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Gast123 dir damit sagen will ist, dass dir in diesem Forum nur 
ernsthaft geholfen wird, wenn die Leser erkennen können, dass dich das 
Thema ernsthaft interessiert und du gewillt bist zu Lernen. Damit du 
dich nicht gleich bei deiner ersten Frage Disqualifizierst solltest 
einen großen Teil der ganzen Artikel (schau mal Links bei 
Artikelübersicht) erst einmal durcharbeiten und verstehen. Dann hätten 
sich zumindest deine gestellten Fragen von alleine Beantwortet.

Zumindest bis du mit den von dir erwähnten µC auf der sicheren Seite. 
Arbeite dich in diese ein und freu dich wenn in einigen Wochen deine 
erste LED blinkt ;-)

Gruß
Sven

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ sanip /all


es ist nicht persönlich gemeint nur die letzten Tage haben wir gesehen 
was passiert wenn man jemanden mehr als Support - nix richtiges 
nämlich... Deshalb sanip bist du jetzt ein Opfer des Experiments "so 
wenig wie möglich jemanden zu Supporten" und mal sehen ob das besser 
Fruchtet als jemanden zu tätscheln

Autor: Ramazan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du programmierien kannst heisst es immer noch nicht dass du 
schaltungen aufbauen etc. kannst. du brauchst mindestens die grundlagen 
für elektronik.

Autor: Marc Mk (macmek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wer schreiben kann, kann auch Papier herstellen und ein Buch binden..."

Du hast dir grosses vorgenommen, aber wie weit willst du gehen ?
Wenn es nur um die Programmierung geht, da reicht ein Starterkit (z.B. 
für AVR), da muss man nicht löten, aber genau das ist doch die 
Faszination: Selber was zu bauen, zu stecken und Leiterplatten 
herzustellen !

Und das "wie" ist einfach: Genau wie deinen PC, du musst danach das 
Programm nur in den Microcontroller übertragen.
/* Testprogramm, welches die LED an Port A Pin 0 im Halbsekundentakt blinken laesst. */
#include <avr/io.h>
#ifndef F_CPU
 #define F_CPU 8000000UL     /* Quarz mit 8 Mhz */
#endif
#include <util/delay.h>
 
int main( void )
{
    DDRA = ( 1 << PA0 );        // PortA Pin 0 als Ausgang setzen
 
    while( 1 )                  // Endlosschleife
    {
  PORTA &= ~(1 << PA0);  // PortA Pin 0 ausschalten
        _delay_ms(500);         // Eine halbe Sekunde warten

  PORTA |= (1<< PA0);  // PortA Pin 0 einschalten
        _delay_ms(500);         // Eine halbe Sekunde warten
    }                           // Ende while-Schleife
    return 0;
}
(Auszug aus http://www.marc-schaffer.ch/Elektronik/Elektronik.html)

Der grösste Unterschied wird wohl sein, dass bei Pfusch ein PC nur 
abstürzt, ein Roboter aber richtig viel Schaden anrichten kann !

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der grösste Unterschied wird wohl sein, dass bei Pfusch ein PC nur
> abstürzt, ein Roboter aber richtig viel Schaden anrichten kann !

Dafür musst du dich aber auch nicht mit einem Betriebssystem rumschlagen 
und bist wortwörtlich für jeden Scheiss selbst verantwortlich :-)

> Faszination: Selber was zu bauen, zu stecken und Leiterplatten
> herzustellen !

Große Zustimmung.

Und nach einer Weile fragt man sich, was eigentlich so ein PC mit seinen 
3Ghz die ganze Zeit treibt.
Und warum die 3*4cm Platine mit dem 'armseligen' 4Mhz Prozessor drauf, 
die Aufgabe viel zuverlässiger und geräuschärmer erledigen kann.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man vom PC oder anderen 32-Bittern kommt ist die größte Umstellung, 
dass man sich überhaupt nicht vorstellen kann, dass man mit so wenig 
speicher überhapt arbeiten kann.

Aber wie die anderen schon gesagt haben, selber Dinge bauen ist wirklich 
das spannende. Ich hab einen großteil von dem was ich gelernt habe von 
hier aus dem Forum, daher ein großes DANKE an alle die mit mir Gedult 
hatten.

Leider musste ich feststellen, dass es wenig wirklich gute 
Anfängerbücher gibt, die sich nicht nur darin ergehen die verschiedenen 
Bauteile nacheinander zu erklären.

Es ist auf jeden Fall von Vorteil wenn Du schon embedded Erfahrung hast 
und weißt was ein IRQ ist.

Lies Dir mal den hier durch

Beitrag "Microcontroller fuer Einsteiger?"

Das hier ist auch sehr schön

http://rn-wissen.de/index.php/AVR-Einstieg_leicht_gemacht

Besorg Dir ein CAD Programm wie Eagle oder Target, von beiden gibts 
kostenlose Versionen. Erstell dmait deine ersten Schaltpläne und stell 
sie hier zur Diskussion, so lernst Du am meisten und es gitb viele die 
Dir bei echtem Interesse hier gerne helfen.

Gruß
Tom

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo sanip,
versuchs doch mal mit dem µC-Fernlehrgang von Elektor:
dort hast Du ALLES zusammen: Hardware, Software, Teachware, eLearning, 
Workshops und Seminare. Du brauchst Dir die Sachen nicht erst aus zig 
verschiedenen Ecken im Internet zusammensuchen (die dann viellecht doch 
nicht zusammen passen) oder irgendwelche Experminalboards aufbauen. Hier 
ist Alles ist aufeinander abgestimmt und funktioniert auch wirklich.
Es gibt ein auführliches Forum im Netz und wenn Du willst, eine 
eLearning-Plattform zum Wissenstest und Seminare und Workshops.
Etwas Vergleichbares kenne ich für den Anfänger(!)-Einstieg nicht.

Gast

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.