www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik welchen controller benutzen?


Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte gerne aus basteleifer, und weil ich sowas schon immer mal 
haben wollte und mir keinen laptop leisten, einen mobilen minicomputer 
bauen. Ich habe noch ein 14" tft (max 1024x768) aus nem laptop und noch 
ein 9" (max 640x480) stn lcd welche man als Anzeige benutzen könnte.
Als Eingabemöglichkeit wäre eine günstigen touch folie, stift wie z.B. 
beim NDS (finde leider den link dazu nicht mehr wieder) meine idee, das 
ganze mit etwas speicher ausrüsten und man hätte sowas wie ein 
elektronisches notizbuch für z.B. Mitschriften in Vorlesungen etc. 
Vielleicht noch nen tv out umschalter dran damit mans auch auf nem TV 
Gerät anschauen könnte.
Gut ich weis das ganze is warscheinlich ne Spinnerei aber es inetressiet 
mich einfach.
Was würde man denn überhaupt für einen Controller für soetwas brauchen? 
Würde z.B. ein Atmel AT91SAM7128 
(http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp...) 
ausreichen um eines der displays anzusteuern, den Speicher zu verwalten 
also für die bilderzeugung und z.B. das speichern und laden von 
bildschirmseiten bzw. dokumenten?
Die verwaltung des touchscreen dürfte nich all zu aufwendig sein (PS2 
anschluss) das schaft auch n Mega8 oder kleiner.
Aber viel wichtiger, ist es überhaupt möglich solche Controller bzw. 
projekte zu testzwecken sagen wir mal auf lochrasterplatine zu löten 
(klar das man sich nen adapter für den controller ic basteln muss, aber 
finde sowas wie lqfp64 is noch machbar) und das ganze funktioniert dann 
auch noch??

Grobi

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..hätte ich dabei sagen sollen, das Projekt muss nicht unbedingt nur mit 
EINEM controller funktionieren, z.B. den speicher könnte man ja auch von 
nem cpld ansteurn lassen um IOs zu sparen.

Grobi

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergiss es. die AVRs machen zwar so gut wie alles möglich, aber an die 
leistung eines heutigen desktop bzw. laptop prozis kommen sie bei weitem 
nicht dran.

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also es soll auch kein laptop ersatz sein, eher sowas wie ein "billig" 
pda

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein vorhaben nicht machbar??

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts ist unmöglich, aber vieles sehr aufwendig.

Displayansteuerung für solche Displays kann z.B. ein LPC2478. Der hat 
auch genug RAM für 1024 x 768 Pixel Framebuffer. Und Problemlos kann man 
auf SD Karten zugreifen und Ethernet ist auch dabei...

Hier ist ein Schaltplan dazu und ein langer Thread: 
Beitrag "Re: NXP verschenkt ARM-Chips"

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke!

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich gebs auf, sowas wie der lpc2478 is für mich einfach nich mehr mit 
enfachen mitteln zu verarbeiten ohne teuer geld fürn devkit mit fertiger 
platine auszugeben.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du den Thread vorallem gegen Ende gelesen? Ein Board im Format PDA 
mit RAM usw. ohne LCD kostet rund 50€.
Wenn du SMD löten kannst, kannst du auch den LPC2478 löten...

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm nagut aber 50€ da könnte ich dann auch 20€ drauf legen und mir n 
avr32 board besorgen wo sogar linux drauf läuft.
Aber das sind alles so preisliche größen die ich vermeiden wollte.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu meiner Zeit konnte man sich noch was selber bauen, z.B.:

http://en.wikipedia.org/wiki/File:ZXspectrum_mb.jpg

Sehr clever, wie die Bildschirmzugriffe in die M1 Zyklen der Z80-CPU 
gemultiplext wurden. Bis zu 64kB DRAM konnte man verwenden, wow.


Aber mit der damaligen Leistung wirst Du total unzufrieden sein.
Heutzutage verlangt man die Leistung von tausenden Mannjahren 
Entwicklungszeit. Also vergiß es.

Deine proprietären LCDs kannst Du auf den Müll schmeißen, da wirst Du 
keine Datenblätter für bekommen. Und wenn, dann wirst Du wohl kaum die 
nötigen Treiber für schreiben.
Das LCD wird in genau dem Augenblick kaputt gehen, wenn Du denkst, den 
Treiber fertig zu haben. Und dann wirst Du natürlich keinen Ersatzt mehr 
bekommen.
Hardware altert schneller, als die Milch von gestern.


Peter

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> das speichern und laden von bildschirmseiten bzw. dokumenten?
In welchem Format willst du denn deine Dokumente ablegen?

>> elektronisches notizbuch für z.B. Mitschriften in Vorlesungen
WAS studierst du?
Das kann eigentlich nur Richtung Geisteswissenschaften sein. Denn deine 
Anforderungen sind so unausgegoren und beliebig, da kann alles oder 
nichts draus werden.
In der Bucht bekommst du für gerade mal 200 Euronen ein komplettes 
Netbook, das hat das alles schon (und noch viel mehr). Vor allem: bis du 
das Gerät fertig und für die Praxis einsatzbereit hast, sind deine 
Vorlesungen schon vorbei (weil dein Studium dann auf die eine oder 
andere Art vorbei ist).

> weil ich sowas schon immer mal haben wollte und mir keinen laptop leisten
Geh für die Zeit, die du in dieses Projekt stecken würdest (und das sind 
etliche Stunden) zum Arbeiten und kauf dir nach 2 Monaten einen Laptop. 
Für 200 Euro kannst du dir einen gebrauchten kaufen.

> Also vergiß es.
Richtig.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yep, lappis sind doch heute nicht mehr teuer... gute IBM T43 z.b. 
bekommt man für 250 euro, und das ist schon ein klasse gerät mit allem 
was man braucht. da läuft übrigens auch linux drauf. ;)

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, war ja nur ne Frage!
War mir halt nicht sicher.
Danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.