www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Wlan-Richtantenne kurzgeschlossen?


Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
 ich habe bei Pollin eine Richtantenne für Wlan bestellt (Bestellnummer: 
711 042). Als neugieriger Mensch schaut man ja direkt mal rein, wie die 
aufgebaut ist.
Dabei fiel mir auf, dass zwar an den Verbindungsstellen schön auf die 
Isolierung von Aussen- und Innenleiter geachtet wurde, an den 
eigentlichen "Antennenblechen" jedoch nicht.
Somit habe ich zwischen Aussen- und Innenleiter einen Kurzschluss 
(gemessene 0Ohm). Ist auch klar, da die Bleche direkt mit metallenen 
Abstandbolzen ohne Isoscheiben befestigt sind.

Ich kann mir jetzt, trotz meiner mangelden Fachkenntnis, nicht 
vorstellen, dass ein direkter Kurzschluss für eine HF-Endstufe ne gute 
Idee ist.

Darum die Frage an die Fachleute: macht das so Sinn? Ist die Antenne 
einfach Schrott? Kann man damit ggf. sogar die eigenen Sendegeräte 
(Wlan-AP) beschädigen?

Angehängt mal ein paar Bilder von innen wie von aussen.

Gruß
Fabian

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das passt schon so. Im GHz Bereich machen sich ganz andere Effekte 
bemerkbar als bei Gleichstrom(Multimeter).

Wenn du mal eine (Selbstbau-)Bi-Quad-Antenne misst, bekommst du das 
selbe Ergebnis.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, demnach müsste diese Antenne sowas wie ein Bi-Quad sein oder?
Und, dass auch die Grundplatte, die ja normalerweise dann an den 
geerdeten Mast geschraubt wird, auch nicht isoliert ist, ist auch 
normal?

Gruß
Fabian

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Bi-Quad ist es nicht, dafür müsste die Bauform eine Andere sein.
Ich würde mal schätzen es handelt sich um eine PIF-Antenne, eine 
Sonderform der Patchantennen.

Ein geerdeter Mast ist nicht notwendig, aber auch kein Problem(soweit 
mir bekannt).

Autor: HFVollprofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den Rechtecken breitet sich eine stehende, resonante, 
elektromagnetische Welle aus, welche in der Mitte ein Spannungsminimum 
hat und an den Kanten ein Spannungsmaximum. Das Rechteck müsste genau 
lamda/2 breit sein.
Also ist es egal, ob man in der Mitte einen Kurzschluss hat, da ohne 
Spannung dort kein Strom fliesst.
Bsp für typische EFeldverteilung auf einer Patchantenne: 
http://www.emtalk.com/tut_1.htm.
Für deine HF-Endstufe ist es völlig egal, wie das DCmässig aussieht,
die interessiert nur die Impedanz am Speisepunkt, welche da mehr oder 
weniger im 50 Ohm Bereich liegt.

MfG, unterbezahlter HFProfi

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja mal die geilste Feilblech-Schraubgnubbel-WLAN-Antenne, die 
ich je gesehen habe ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.