www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Solarladeregler


Autor: Ladereglerdummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,
ich hätte da mal eine Frage. Gibt es etwas dagegen einzuwenden, wenn ich 
den
pb137 von Conrad ( Laderegler 13,8 Volt) als Solarladeregler nutze? ich 
würde ggf. noch eine Schottkydiode einsetzen wollen, damit kein 
Rückstrom fließt. Der Maximalstrom wird wohl 100mAh nicht überschreiten 
eher im Mittel 30mAh

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Maximalstrom wird wohl 100mAh nicht überschreiten
eher im Mittel 30mAh

Solche Auusagen machen doch immer wieder Freude.......

Autor: Ladereglerdummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antwort die die Welt nicht braucht - wenn man(n) nicht versteht, was 
30mAh im Mittel bedeutet, würde ich mich doch glatt in die Ecke setzen 
und die Finger ruhig halten. Aber Auusagen sagt schon alles

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"mAh" ist kein Strom, sondern eine Einheit für die elektrische Ladung.
Du musst also den Wert ohne das "h" angeben.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vor allem mußt du das ganze so dimensionieren, daß es den maximalstrom 
aushält. "im mittel" ist stark relativ. beispiel: übers jahr gesehen ist 
selbst der strom in einem blitzableiter (der gelegentlich auch getroffen 
wird) recht gering.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "mAh" ist kein Strom,
richtig

> sondern eine Einheit für die elektrische Ladung.
falsch

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Maximalstrom wird wohl 100mAh nicht überschreiten
>eher im Mittel 30mAh

Im Mittel 30mA bedeutet aber, es kann auch mal mehr sein.

Die Schottkydiode verringert die Ladespannung um ca 0,3V.

Dadurch verringert sich der Ladestrom und der Akku wird
nur bis ca 13,5V geladen, er wird also nicht voll geladen.

Das kann man umgehen, wenn man die max. Ladespannung auf
auf 14,1V einstellt, falls das geht.

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... stark relativ ...

Was ist denn das für Unfug?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... stark relativ ...
>
> Was ist denn das für Unfug?

was ist denn das für ne antwort?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch schrieb:
>> sondern eine Einheit für die elektrische Ladung.
> falsch
http://de.wikipedia.org/wiki/Amperestunde

Autor: Ladereglerdummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh sorry, ich wollte hier keinen Glaubenskrieg entfachen. Es war einfach 
nur gemeint, das der Strom ca. 100mA nicht überschreitet und im Mittel 
30mA -------- usw. Dabei ist es mir eigentlich egal ob er es in einer 
Stunde oder ----- macht. Habe mittlerweile rausgefunden, das der 
Rückstrom unter 10µA liegt, sodass ich auf die Schottky verzichten kann. 
Habe aber immer noch keine Antwort, ob etwas dagegen spricht eine 
Ladereglerfunktion so zu lösen.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfache solarladeregler arbeiten eigentlich nach einem ganz anderen 
prinzip. die solarspannung geht über eine diode direkt in den akku, zum 
abschalten (ladeende) wird die solarspannung am eingang einfach 
kurzgeschlossen.

aber der vorgeschlagene baustein müßte gehen, dem sollte egal sein 
woraus du ihn versorgst.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier so ein tolles buch über wind und solar energie.
Da ist eine anleitung für einen laderegler drin. Ist recht simpel und da 
wird auch eben dieser baustein verwendet.
Werde gleich mal meine cam suchen und versuchen ein bild davon zu 
machen, wenn das jemanden interessiert!

Gruß
Tobi

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  wenn ich den pb137 von Conrad ( Laderegler 13,8 Volt) als Solarladeregler 
nutze?

das kann dir so keiner beantworten, da du nicht angibst welches 
Solarpanel du verwendest (technische Daten) und welchen Akku du damit 
laden willst (technische Daten).

Autor: Ladereglerdummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@to w. Tobi          wäre schön wenn du ein Abbild der Schaltung machen 
könntest - aber Vorsicht mit Urheberrecht ggf. geb ich dir meine 
Mailadresse

@ ...   ich möchte nur wissen ob es Grundsätzlich geht, da ich nicht die 
Elektronikerkenne habe. Solar macht max 100 - 120 mA Akku 7Ah

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Spannung? Ab 16,5V geht das.

Ich würde den Laderegler weglassen. Die 100mA verkraftet der Akku. Nur 
Shottky.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe die schaltung nochmal in eagle nach gezeichnet. Wenn ich das 
fotografiere kann man nix erkennen.

Wegen Urheberrecht:
Die Schaltung ist kein geheimnis und lässt sich massig im Internet 
finden. Ich habe nochmal zur Sicherheit die Quelle/Urheber aufs bild 
gepackt.

Gruß
Tobi

Autor: Karlheinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ... stark relativ ...
>>
>> Was ist denn das für Unfug?

> was ist denn das für ne antwort?

Vielleicht weil die Kombination von "stark" und "relativ" sich ziemlich 
blöd anhört?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann darf er das trotzdem gerne für sich behalten

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab den Baustein auch ne Zeitlang verwendet.
Gedacht ist er für Blei-Akkus (hier stimmt die Ladespannung).
Hat gut gefunzt, jedoch geht glaub ich noch mehr Leistung / Spannung 
verloren, da man auch die "Drop-Out-Spannung" des Reglers 
berücksichtigen muss. (Müsste im Datenblatt stehen).

Da geht bei einer Schaltung mit anderen Bausteinen (z. B. Fet) weniger 
verloren.

Pfürtüüüüü

Autor: Ladereglerdummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ to w.   Vielen Dank für die Mühe - genauso hatte ich es mir 
vorgestellt

@Andy   Hast sicherlich Recht - aber derzeit werden eine 15V Z Diode 
sowie zwei in Reihe geschalteten Dioden eingesetzt. Funzt auch,  habe 
aber entdeckt das hin und wieder und "stark relativ" die Z-Diode durch 
ist und die vollen 21 Volt auf den Akku gehen. Da die Solarzellen eh 
großenteils verschmutzt sind, brauch ich mir um das letzte Gramm keine 
Sorgen machen. Sicherlich gibt es bessere Lösungen - ist auch ne 
Preisfrage. Der PB137 wird mittlerweile für knapp 1€ angeboten.

Danke nochmal an diejenigen, die sich konstruktiv geäußert haben

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.