www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM NE555 --> SI9955 raucht und stirbt


Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe mir eine kleine Schaltung mit NE555 und einem Doppel N-Kanal Mosfet 
SI9955 gemacht. (Den gabs letztens günstig auf E-Bay)

Die PWM Schaltung mit dem NE555 habe ich aus dem Netz, diese 
funktioniert auch soweit. PWM Frequenz ist etwa 1,2kHz. Diese habe ich 
mit dem Oszi überprüft stimmt auch soweit.

Nachdem ich einen Motor (Typ unbekannt, aber ziemlich kräftig) mit 
Leerlaufdiode (3A /200V) angeschlossen habe, raucht immer nach unter 
einer Sekunde der SI9955 ab. Der sollte eigentlich 10A (pro Fet?) 
gepulst abkönnen. Die Gatewiderstände habe ich nach dem ersten 
Fehlschlag auf 60 Ohm halbiert, hat aber offensichtlich nichts gebracht.

Liegt es an der Schaltung oder ist einfach der Motor zu stark?
Die 30 Ohm Gatewiderstand sind für den NE555 auch etwas heftig bringt 
hier ein Totem-pole aus BC337/BC327 abhilfe?

Grüße
 Mosfet Griller

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich leiten beide FETs für einen kurzen Moment gleichzeitig 
aber begeistert?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wahrscheinlich ist einfach der motor etwas zu groß...

an welcher spannung läuft das ganze, reicht die für die gatespannung des 
mosfets? werden die gates sauber und ohne verschliffene flanken bis auf 
masse gezogen?

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nachdem ich einen Motor (Typ unbekannt, aber ziemlich kräftig)..

> Liegt es an der Schaltung oder ist einfach der Motor zu stark?

Sehr präzise Angaben- zumindest für meine Kristallkugel.....

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast (Gast)

>Nachdem ich einen Motor (Typ unbekannt, aber ziemlich kräftig) mit
>Leerlaufdiode (3A /200V) angeschlossen habe, raucht immer nach unter
>einer Sekunde der SI9955 ab.

Diode defekt? Diode falsch angeschlossen? Die Kathode muss an Vcc (der 
Strich), die Anode an die Drains der MOSFETs.
Und mit 3A ist die etwas schwach.

>Liegt es an der Schaltung oder ist einfach der Motor zu stark?

Wie stark isser denn? Test mal mit einem reinen ohmschen Widerstand, der 
einen ähnlichen Stromfluss erzeugt.
Z.B. 1 Ohm, macht 12A, 144W.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habs an einer gut geladenen Autobatterie probiert.

Hab jetzt mal mit den abgerauchten Fets ohne Last am Oszi einen 
Screenshot gemacht ;-). Spannung ist auch nur noch 5V (Will die 
Autobatterie nicht zum Oszi schleppen.
X-Achse ist ca. 0,5ms/Div
Y-Achse 50mV/Div mit 10:1 Tastkopf also 500mV/Div.

Ist das ok oder zu langsam?

Grüße
 Mosfet Griller

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
signal auf dem oszi sieht gut aus.

was ist denn das nun für ein motor?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk
gute Idee, kannst du mir hierzu deinen 1 Ohm 150Watt Widerstand 
ausleihen?

Im ernst hab keine Ahnung wie ich bei dem Motor vernünftig den Strom 
messen soll. Mein Multimeter geht bis 10A, und das möchte ich nicht 
dazwischen hängen.

Grüße
 Mosfet Griller

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
freilaufdiode?

Klaus.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Multimeter geht bis 10A, und das möchte ich nicht
> dazwischen hängen.
dann ist der motor vielleicht wirklich etwas groß für so einen 
niedlichen FET

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedes Stueck Draht ein Shunt!

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messe doch mal den Ohmschen Widerstand des Motors, wie es Falk schon 
angedeutet hat. Ich denke auch, das der Fet zu schwach ist mit seinen 3 
A.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diode ist richtig herum drin, denn der Motor läuft ja kurz an.
Beim letzten Veruch hat es gequalmt aber der Motor ist noch 
weitergelaufen, vor Schreck habe ich dann die Spannung abgeklemmt. Als 
ich die Spannung wieder angeschloßen habe hat es nochmals gequalmt und 
der Fet ist dann endgültig gestorben.

Der Motor läuft ja ohne Last im Leerlauf kann der doch kaum soviel Strom 
ziehen.

Ist die Parallelschaltung der Fets so ok?

Ich such mir mal einen kleineren Motor zum weiterprobieren.

Grüße
 Mosfet Griller

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für mich klingt das so, daß der motor durch den anlaufstrom sofort 
gehimmelt wird. macht doch mal nen bild von dem motor, der würde mich 
jetzt echt mal interessieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  mhh (Gast)

>Messe doch mal den Ohmschen Widerstand des Motors, wie es Falk schon
>angedeutet hat. Ich denke auch, das der Fet zu schwach ist mit seinen 3
>A.

Die FETs können jeweils, ähhh, stimmt, gerade mal 3A DC. Die 10A Puls 
kann man hier vergessen, da geht es um Einzelpulse, nicht PWM.
Macht bestenfalls 6A. Und bei 5V Ansteuerung hat das Ding 0,2 Ohm, 
zusammen 0,1Ohm. Macht bei 10A = 10W. Uuuups. Bissel viel für ein SO8 
Gehäuse.

MfG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleiner Nachtrag noch:
der Motor hat 1,4 Ohm Widerstand.
Das gibt 8,6A bei 12V.

Laut Datenblatt kann doch jeder der beiden Fets 3A Dauer und 10A gepulst 
(Mein Fall?). Das müßte doch ausreichen oder?

Grüße
 Mosfet Griller

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben nicht.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 5V warens nur für das bild vom oszi, vorher wars (wie deutlich auf 
dem zweiten bild vom ersten beitrag zu erkennen) eine autobatterie.

denke auch der mosfet ist zu klein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, bitte nicht lachen...

Der direkte Täter - Opfer vergleich ist glaub ich eindeutig. So wird das 
nix!

Man könnte ja auch nen größeren Fet nehmen.....

Danke für alle Ratschläge
 Mosfet Griller

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
najo **g**

probiers doch mal mit einem größeren FET. vielleicht nicht gerade SO8 
gehäuse, sondern in richtung TO220 oder TO247.

vielleicht findest du ja in deiner kiste noch einen IRFZ34 oder -44, 
einen IRF3205, IRFP064 oder IRFP2907... das sind immer meine 
standard-mosfets wenn ich was mit dampf brauche und 12V fürs gate habe.

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja gepulst heist nich das du ne PWM mit 98% Duty drüber laufen lassen 
kannst, da musst du schon noch die ON-Zeit, in der Leistungim Fet 
verbraten wird berücksichtigen --> bei 50% Duty könntest du auf eine 
Dauer von tau 6A Drüber fahren, wird aber nicht hinhauen, dein FET's 
sind einfach zu schwach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.