www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neuling sucht ersten Controller


Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @all,

Ich habe bereits Elektronik-Kenntnisse und kann auch prinzipiell C 
programmieren. In der Schule haben wir des öfteren mit Mikrocontrollern 
gearbeitet, allerdings immer nur am "eigentlichen" Programmcode 
gebastelt, nicht am Controller selber. Auch die Routinen im Hintergrund 
(Sende-/Empfangsfunktionen über z.B. SPI) waren immer schon fertig 
geschrieben, wie auch die Register bereits fertig gesetzt.

Nun möcht ich aber beginnen von Grund auf mit Controllern zu arbeiten.
Ich weiß nur leider nicht genau wie anfangen :-( und Hardware hab ich 
auch keine.
Was ich also brauche ist folgendes:

- Controller-Board
- Programer
- Entwicklungs-Software
- Buch für den Einstieg in die uC-Programmierung (evtl. auch online?)

Ein Controller-Board könnt ich mir auch selber basteln. Nur müsste ich 
dazu natürlich wissen, welche Kontakte wie zum Programer geführt werden 
müssen. bzw. wie der uC überhaupt programmiert wird. Den Rest bring ich 
her (Pins rausführen, Quarz, div. Schnittstellen, Spannungsversorgung). 
Nur beim "anschließen" an den Programmierer happerts leider.
Als Controller wurden mir bis jetzt die MSP430-Reihe wie auch div. 
einfache ATMEGA nahe gelegt.

Beim Programer hab ich überhaupt keine Ahnung, was ich brauche bzw. was 
ich verwenden kann. Muss natürlich zum uC-Board passen.

Als Entwicklungssoftware weiß ich bis jetzt von AVR-Studio und Eclipse. 
Wobei ich mit beiden noch nicht so vertraut bin, dass es die 
Entscheidung beeinflussen könnte. Eclipse wurde mir deshalb empfohlen, 
weil es "universell" sei und auch sehr umfangreich und im Netz gut 
dokumentiert.

Die Literatur muss natürlich zum uC und am besten auch zur Software 
passen. Da blicke ich bei den x Büchern dies da gibt aber nicht mehr 
sonderlich durch. Und was gut ist und was nicht weiß ich erst recht 
nicht.

An dem System will ich so viel wie möglich lernen (natürlich :-)).
Mein persönliches Ziel bis ~Juli nächsten Jahres wäre folgendes:

- 2 (evtl verschiedene) uCs sollen über SPI/RS232/I²C o.Ä. miteinander 
reden (ich will also einmal die wichtigsten On-Board-Bussysteme 
realisiert haben). Kann aber auch als Kommunikation zwischen uC und 
anderem Baustein sein.

- einen uC per USB und RS232 mit dem PC reden lassen. Das muss nichts 
großes sein, einfach ein paar Byte Daten in beide Richtungen übertragen.

- eine Sendestrecke aufbauen (mit Transceiver-Chips?). Auch hier nichts 
großes, sondern einfach Daten per Funk übertragen. Kein spezielles 
Protokoll, kein spezieller Frequenzbereich, keine spezielle Anwendung, 
nichts Zeitkritisches.

- ein ARM7 bzw. ARM9 (je nachdem was sich anbietet, ausnutzen kann ich 
sie wohl beide nicht) - Board anschaffen und damit erste Gehversuche 
(über SPI die LEDS an einem anderen uC blinken lassen z.B.)

- Board-Management: Also Teile des Boards oder auch das ganze Board (bis 
auf uC) ausschalten (einfach die DCDC-Wandler disablen) und auch den uC 
eine gewisse Zeit schlafen lassen und dann ohne externes Signal wieder 
aufwachen lassen.


Nun frag ich mich natürlich mit welcher Hardware/Software ich anfangen 
soll.
Für ein erstes System würde ich gerne mit ~100€ auskommen.
Gibts dafür bereits ein einfaches ATMEGA oder MSP430-Board?
Oder währen doch auch andere uCs zu empfehlen?
Welche Software verwende ich am besten?
Gibts dazu ein vernünftiges Buch (auch online)?

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig aus der Patsche helfen.
Vielen Dank.

Lg
Martin

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht einfach gemäß dem Tutorial:
   http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial
vorgehen?

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem kommst Du zu Beginn auch gut ohne Entwicklerboard aus:

http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Dann noch die diversen Tutorial hier durchlesen, die sind alle sehr gut. 
Mit denen solltest Du eigentlich schon sehr weit kommen.

Ein ATMega8 reicht für den Anfang völlig. Da kommt man schon recht weit 
damit.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich habe mir das STK500 geholt und mich dann mit dem Tutorial hier 
eingearbeitet. Das hat auch soweit recht gut geklappt. Als 
Entwicklungsumgebung benutzte ich das AVR Studio, was beim STK dabei 
ist. Das Board gibt es im Rahmen eines Hochschulprogramms für 50 € 
glaube ich. Ist also verkraftbar

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Also das STK500 ist glaub ich auch die beste wahl für dich. da musste 
nix mehr löten und weisst auch zu 100% das alles richtig kntaktiert und 
beschaltet ist. Und das war mit und sollte auch glaub ich dir besonders 
wichtig sein, dass man am anfang ein system hat was funktioniert und man 
niicht noch erst tage lang die fehler suchen muss.
Das STK gibt es bei einschlägigen elekronik versendern so um die 80€ und 
da ist dann alles bei was du brauchst.

Nach tuts musst du dich hier mal umschauen, gibt eigenlich alles 
wichtige hier zu finden und sonst sollte bei problem google oder dieses 
forum zu dienem besten freund werden.

Gruß
Tobi

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir das STK jetzt mal angesehen.
Klingt recht gut.
Das kann ich dann ja auch als Programmiersockel für uCs verwenden.

Wie sieht es mit der Programmierumgebung aus?
Kann ich mit AVR-Studio nur ATMEL-uCs programmieren? Die MPS430 Reihe 
reizt mich irgendwie auch. Wird aber wohl erst später was werden, möchte 
dann aber nicht mit 2 Programmierumgebungen arbeiten müssen.

Werd mich jetzt einmal grob durch das tutorial durcharbeiten. Dann weiß 
ich auch, ob ich noch ein Buch dazu brauche oder nicht.

Danke für die schnellen Antworten.

Lg
martin

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich bin gerade am bestellen. Da es das STK 500 grad um 60€ gibt.
Ich bestellt mir gleich ein paar ATMEGA 8-16PU dazu.
Gibts sonst noch Controller die ich mir mal ansehen sollte, bzw. die 
irgendwie interessant sein könnten?

mfg
martin

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konzentriere dich bei den ersten Versuchen auf einen Controller. Du 
verzettelst dich sonst.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit dem atmaga8 bist du für den anfang erstmal gut beraten... es 
gibt im internet auch guten support dazu, da er sehr verbreitet ist.
Du könntest dir auch mal den pinkompatiblen(?) atmega88 anschauen, der 
hat pinchanging interupts, was sehr hilfreich sein kann.

Sonst probier doch erstmal den mitgelieferten mega8515l aus, um ne led 
blinken zu lassen reicht es...

Gruß
Tobi

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab jetzt mal nur den ATmega 8 mitbestellt.
Ich denke, wenn ich einen neuen uC ausprobieren will, dann bin ich auch 
soweit, dass ich mir das Board dazu selber basteln werde, und dann 
brauch ich sowieso einen ISP. Also wird eh in ein paar Monaten wieder 
eine größere Bestellung anstehen.

Ich hoff das Board kommt jetzt bald mal und ich hab hoffentlich auch ein 
wenig Zeit über die Feiertage.

Vielen Dank für die Hilfe, ich werd sicher wieder fragen kommen ;-)

mfg
Martin

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. (mcklappstuhl) schrieb:
>und dann brauch ich sowieso einen ISP. Also wird eh in ein paar Monaten
>wieder eine größere Bestellung anstehen.
Wieso? Du kannst doch das board auch zum programmieren nehmen... Einfach 
dann den mc aus sockel nehmen und in die "richtige" schaltung stecken.

Aber du kannst dir ja einen programmer selbst bauen! Zum Beispiel mit 
dem Mega8. Im Internet gibt es genug dazu! Meistens auch schon vertige 
firmwares

Gruß
Tobi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom STK500 kann man auch einfach das Kabel vom ISP Anschluss zur 
Zielschaltung führen anstatt es auf den farbig markierten Header auf dem 
Board zu stecken.

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das STK 500 irgendwelche speziellen Anforderungen an das Netzteil? 
Oder reichen da halbwegs saubere 12V?
Die Labornetzteile sind mir einfach zu klobig zum ins Zimmer stellen 
(ist keine Dauerlösung, aber der Bastelkeller ist zugestellt wegen 
Umbau).
Ich denk dran mir ein kleines 12V-Netzteil selber zu bauen. Am liebsten 
als Schaltregler (aus Interesse).

Lg
Martin

Autor: bernd_m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe hier ein Steckernetzteil 12V/24W am laufen. Das ist eins von 
denen,
welche heutzutage bei den externen Festplatten bei liegen.
Der angespritzte Stecker passt. Polung ist egal, weil das STK500 einen
Gleichrichter am Spannungseingang hat.

Gibts bei z.B. Conrad (510822 - 62).

Gruss Bernd

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmmm,
Hab grad bei Digikey geschaut, die haben den ATMEGA8-16 nicht lagernd. 
Und März 2010 ist doch ein wenig spät. Ich habe hier ein Programm für 
einen ATmega8-16 (eine DCF-77 Binär-Uhr) drum hätte ich gerne den uC.
Gibts da einen ähnlichen uC, dann würde ich direkt 2-3 mitbestellen und 
mir den Versand von 18€ sparen.

mfg
Martin

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, reichelt bin ich etwas abgeneigt.
Da muss ich auf 150€ kommen, damit ich überhaupt bestellen kann 
(Österreich).
Leider ist as STK 500 dort 15€ teurer, sonst würd ich scho fast dort 
bestellen.

mfg
Martin

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAst du denn keinen anderenVersender in östereich?

Für das STK500 reicht auch in einfaches PC-Netzteil... Gibts für 3,95e 
bei pollin. Beim STK ist auch scon ein kabel bei um es an einem netzteil 
mit schraubklemmen oder so anschlißen zu können.
Ich glbaube du brauchst 10-15V @500mA.

Gruß
Tobi

Autor: Strom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So viel Strom ist im Fehlerfall gar nicht soooo gut. Ich habe an meinem 
STK500 ein 12 V/ 300 mA Netzteil mit nachträglich eingeschleiftem LM317 
als ~150 mA Stromquelle laufen. Wenn die LEDs am Board ausgehen weilß 
ich dass etwas schiefgelaufen ist bevor es anfängt zu stinken ;).

Ist bisher zwar erst 2x passiert aber wenn ich mir vorstelle dass da 1 A 
geflossen wären... muss nicht sein.
Für größere Lasten ab 100 mA ist mir eine zweite Spannungsquelle lieber.

Grüße

Autor: Pedda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch gerade dabei miich mit STK500 und co. für den Start ein zu 
decken.

@ Martin:

Wo hast du das Board für 60€ bekommen? Will auch auch!


Viele Grüße aus Uganda!
Peter

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board gibts für 60€ bei Digikey.

Leider sieht es mit anderen Versendern in Österreich bzw. nach 
Österreich etwas mau aus. Naja, werd jetzt halt andere Controller 
bestellen (irgendwelche ATMEGA8 o.Ä.)
Und bei Bedarf den ATMEGA8-16 bei mir "um die Ecke" beim Elektronik-Shop 
bestellen.

mfg
Martin

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> So, ich hab jetzt mal nur den ATmega 8 mitbestellt.

Wenn man sowieso neu einsteigt sollte man gleich den ATmega 88 nehmen, 
dann kauft man sich dessen Vorteile gleich mit ein.

Autor: honk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Board gibts für 60€ bei Digikey.

Da kommt aber noch MWSt drauf!

Autor: soylent green (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen MSP430

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@soylent green:
Wieso? Bitte etwas genauer ausführen ;-)

Achja, die Frage nach der Entwicklungsumgebung ist immer noch offen.
Eclipse oder AVR-Studio?

Das mit der MWST bei Digikey hab ich tatsächlich übersehen :-(
Damit sind die 75€ bei Reichelt auf einmal gar nicht so schlimm. Werd 
mal sehen ob sonst noch wer aus meinem Umfeld was vom Reichelt braucht. 
Dann komm ich vielleicht auf 150€

mfg
Martin

Autor: Funkenschlosser Kurzschluss (goalgetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe ihr diskutiert hier fleissig. ich werf ma ne frage in de raum: 
kann ich über logikgatter mein isp-signal anheben?
Begründung Lange Leitung......



danke danke und machts mal gut bis zum nächsten mal!

MfG

Funkenschlosser

Autor: norticum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der nicht einen CPU08 core? Wenn ja dann müsste auch die mnemonic 
wie bei Freescale gleich sein oder?

Gruß,

norticum

Autor: norticum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezieht sich auf den MSP430.

Autor: Peter Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir das Buch "Mikrocontroller für Einsteiger" (Franzis-Verlag) 
sehr empfehlen. Hier wird nicht nur die Software erklärt sondern auch 
anhand eines Entwicklungsboard die Hardware. Es werden alle wichtigen 
Schnittstellen (RS232, I2C, SPI, Displayansteuerung, Infrarot) erklärt. 
Die Beispiele auf der CD sind sehr ausführlich. Die PIC's erhält man 
auch relativ problemlos als Muster.

Gruß

Peter

Autor: zaphod_beebelbrox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
http://www.neuhold-elektronik.at/ kommt aus AT und versendet dorthin 
auch sehr günstig (Ab 50 oder 60€ Versandkostenfrei).

Du kannst dir ganz einfach ein Atmega8-Board selber bauen. Im Netz gibt 
es sehr viele Anleitungen.

Ich hatte mir damals das von Pollin geholt und bin damit absolut 
zufrieden. Läßt sich prima mit Eclipse-->avrdude-->Pollinboard über ttyS 
programmieren.

Das STK500 ist sicher auch sehr gut, ich besitze es nicht.

Eclipse mit C und AVR-Erweiterungen kann ich jedenfalls sehr empfehlen. 
Ich arbeite unter Linux, da klappt alles 1A.

Viele Grüße,
Matthias

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkenschlosser Kurzschluss schrieb:
> ich sehe ihr diskutiert hier fleissig. ich werf ma ne frage in de raum:
> kann ich über logikgatter mein isp-signal anheben?
> Begründung Lange Leitung......
>
>
>
> danke danke und machts mal gut bis zum nächsten mal!
>
> MfG
>
> Funkenschlosser
Klar einfach nen Transitor als verstärker verwenden....
Vll. gibt es auch scon fertige bausteine. Zur Zeit ist mir keiner 
bekannt.

Gruß
Tobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.