www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Positionserkennung Hallsensor


Autor: Flite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich muss für ein Projekt folgendes verwirklichen:

Von einem Hebel die genaue Position einlesen (d.h. mit etwa 10 bit
Auflösung). Also 0 = ganz unten - 1024 ganz oben. Das ganze soll
möglichst verschleißfrei funktionieren, also nicht mit einem Poti. Ich
hätte dazu einen Hallsensor verwendet, den Wert über einen 12 Bit AD
Wandler eingelesen und anschließend per Software linearisiert.

Hat jemand Vorschläge für einen Hallsensor? Die Verstärkerelektronik
muss ich gleich dazu mit aufbauen und anschließend den externen AD
Wandler dran. Sollte mit ein paar OP Amps doch gut möglich sein, oder?
Was für einen Magneten kann man dafür am Besten verwenden? Wie müsste
das mechanisch aussehen? Hat da jemand Erfahrungen.

Der gleiche Prozessor muss dann noch einen Motor ansteuern, um die
Hebel in eine Position fahren zu können. Er sollte
Geschwindigkeitsregulierbar sein (also am Besten mit PWM und MOSFETS).
Was für einen Motor könnt ihr mir hier empfehlen (ich würde einen
einfachen Getriebemotor verwenden).

Für alle die nun interessiert sind, was das sein soll: Es wird ein
Schubhebel für einen Flugsimulator, der mit dem Autopiloten verbunden
ist und eine automatische Schubkontrolle beinhaltet.

Viele Grüße
Flite

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es, normale Inkrementalgeber zu verwenden, wie das in fast
allen Positionieraufgaben in der Industrie gemacht wird (Roboter,
Fräsmaschinen). Es gibt Motoren, da ist so ein Inkrementalgeber bereits
aufgeflanscht. Es gibt sie von 100...20000 Impulse pro Umdrehung. Es
gibt zwei Kanäle mit phasenverschobenen Impulsen, um die Drehrichtung
herauszufinden.

Motoren mit Getriebe und Inkrementalgeber findest du für wenig Geld oft
bei Ebay. Für 10-30 Euro solltest du einen 10-30 Watt Motor bekommen.

Inkrementalgeber einzeln bekommst du ebenfalls bei Ebay, etwa 10-50
Euro pro Stück.

Winfried

Autor: Flite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Winfried,

die Idee mit dem Inkrementalgeber finde ich gut. Am Motor sollte dieser
nicht befestigt sein, da dieser evtl. bei einer manuellen Bedienung der
Schubhebels nicht angeklemmt ist (also mechanisch getrennt wird).

Nachteil der ganzen Sache ist allerdings, dass man keinen Absolutwert
bekommt, also muss man nach jedem Einschalten das Teil 'eichen' oder
in eine feste Position fahren (die dann mit einem Reflexkoppler
gefunden wird o.ä.). Und nach einer langen Laufzeit ohne
zwischenzeitliche Kalibrierung wird das dann ungenau, oder? Der Fehler
summiert sich ja eigentlich auf.

Wie wird das denn in den ganzen Joysticks gemacht?

Grüße
Flite

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ungenau wird da nichts, wenn man es ordentlich macht. Unsere
Fräsmaschinen läuft 40 Stunden ununterbrochen durch, ohne auch nur
einen Impuls auf einen der 3 Achsen verloren zu haben. Das ist also
kein Problem.

Es gibt auch Inkrementalgeber mit einem Indeximpuls pro Umdrehung
zusätzlich.

Und dann gibt es natürlich noch Absolutwertgeber, die dann z.B. ein 12
oder 14 Bit Signal rausgeben. Sowas findest du auch manchmal bei Ebay.

Joysticks: Potentiometer.

Eine Gabellichtschranke oder ein Endmikroschalter gehen auch zur
absoluten Positionierung zu Anfang. Mikroschalter sind, man glaubt es
kaum, extrem genau. Bei unserer Fräse können wir auf ein paar
Hundertstel genau damit positionieren.

Winfried

Autor: Pad Semos (padesmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
>den Wert über einen 12 Bit AD
>Wandler eingelesen und anschließend per Software linearisiert

Wie shafft man das? kannst du bitt egenauer sein?
Gruß
ALi

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts gegen dich Ali. Aber hast du schon mal auf das Datum geschaut,
wann dieser Thread geschrieben wurde?

Autor: Pad Semos (padesmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das habe ich,
aber ich will die Hoffnung nicht verlieren  ;)
Vielleicht lebt er noch, und vielleicht schaut er
auch drin, da diese farge mich schon seit mehr als 2 Monate
stört, und finde niemanden, der es mir erklärt!!
Gruß

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ali Serbouti wrote:
> Ja das habe ich,
> aber ich will die Hoffnung nicht verlieren  ;)
> Vielleicht lebt er noch, und vielleicht schaut er
> auch drin, da diese farge mich schon seit mehr als 2 Monate
> stört, und finde niemanden, der es mir erklärt!!


OK. Dein Stichwort für google lautet: lineare Regression

Autor: Pad Semos (padesmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank mein Freund!!
Gott schützt dich!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.