www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bremslicht realisierung mit LEDs


Autor: Christian Planteu (planteu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Habe mir mal überlegt eine zusätzliche dritte Bremsleuchte beim Auto zu 
bauen, einfach aus Sicherheitsgründen.

Ist ja sofern ich weiß erlaubt ein drittes Bremssignal anzuzeigen, also 
so wie bei neueren Autos der LED Streifen hinten.

Zunächst möchte ich nur mal gerne einen Versuchsaufbau.

Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Was für Spannung liefert mir die Autobatterie (12V aber Wechsel,- 
oder Gleichspannung?)

2. Wenn die Batterie Wechselspannung liefert, muss ich dann einen 
Gleichrichter einbauen.

Ich habe 32 LEDa, will mir zwei Streifen mit je 16 LEDs bauen, siehe 
Bild.
LEDs normal, rot


Wie soll ich vorgehen, auf was muss ich achten,
Bitte helft mir.

Danke

mfg
Planteu

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Planteu schrieb:
> Hallo Leute,
>
> Habe mir mal überlegt eine zusätzliche dritte Bremsleuchte beim Auto zu
> bauen, einfach aus Sicherheitsgründen.
Darfst du garnicht im Strassenverkehr betreiben.

> 1. Was für Spannung liefert mir die Autobatterie (12V aber Wechsel,-
> oder Gleichspannung?)
Lass es lieber
> 2. Wenn die Batterie Wechselspannung liefert, muss ich dann einen
> Gleichrichter einbauen.
Ne, bei Wechselspannung lieber ohne.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>1. Was für Spannung liefert mir die Autobatterie (12V aber Wechsel,-
>oder Gleichspannung?)

Nimm mir es nicht übel, aber diese Frage disqualifiziert dich für 
jegliche Anbauten an Auto und sonst etwas, was über Blinklicht und 
ähnliche ungefährliche Sachen hinausgeht.

MfG Spess

Autor: Christian Planteu (planteu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, wegen der Gesetzteslage werde ich mich noch einmal genauer 
informieren.

Aber ich möchte es doch ganz gerne zu Versuchszwecken aufbauen.

Habt Ihr Tipps für mich oder vielleicht eine Schaltung die mir 
weiterhilft.

Wäre euch sehr Dankbar.

Bitte

Danke

mffg
Planteu

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Planteu schrieb:
> OK, wegen der Gesetzteslage werde ich mich noch einmal genauer
> informieren.
Kannst du dir schenken. Ist nicht, fertig.
> Habt Ihr Tipps für mich oder vielleicht eine Schaltung die mir
> weiterhilft.
Damit wuerden wir uns strafbar machen. Nene, lassen wir lieber.

Autor: Christian Planteu (planteu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich habe die Frage falsch gestellt,

das aus der Batterie Gleichspannung kommt das weiß ich schon, nur die 
Lichtmaschine liefert glaube ich ja Wechselspannung

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Dein vorhaben ist zwar lobenswert bzw. gut aber es wird an den nötigen 
zulassungen scheitern.

Damit du dein selbst gebautes Bremslicht im Straßenverkehr einsetztten 
darfst brauchst du sogenannte E-Nummern (ich meine es wären e-nummer, 
aber berichtigt mich wenss falsch ist!). So eine zu beantragen kostet 
ein haufen geld und lohnt sich bei einem einzelstück nicht.

Deweiteren:
Die Boardspannung am Auto ist meistens 12V gleichspannung. Ich weiss 
nicht wie das bei den großen neuen Mercedes oder BMWs ist. Aus der 
Lichtmaschine kommt bekanntlich wechselspannung. Also beanbtwortet sich 
deine zweite Frage schon von alleine, nein du braichst keinen weiteren 
gleichrichter.
Du solltest aber dringenst darüber nachdenken die spannung gut zu 
stabilisieren, denn die Boardspannung kann hohe spannungspitzten durch 
unterschiedliche Drehzahlen usw. . Die töten deine LEDs sofort.

Gruß
Tobi

PS.: Kauf dir lieber ein fertiges rücklicht. Sparste geld und musst dich 
später nicht mit den behörden rumärgern. Wenn durch dein Bremslicht 
einer geblendet wird und einen unfall verursacht kommste in deinem Leben 
nicht mehr auf einen grünen zweig.

Autor: Thomas P. (topla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> Christian Planteu schrieb:
>> Hallo Leute,
>>
>> Habe mir mal überlegt eine zusätzliche dritte Bremsleuchte beim Auto zu
>> bauen, einfach aus Sicherheitsgründen.
> Darfst du garnicht im Strassenverkehr betreiben.

Nach der Verschaltung von oben schon, die leuchtet ja nie....

Thomas

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn die Batterie Wechselspannung liefert
schön wärs... mach dir darüber keine gedanken, ist leider nicht der 
fall.

aber das wird ein größeres stück arbeit... dein schaltplan ist insofern 
schon mal verkehrt, daß beide zweige in reihe liegen, vermutlich sollten 
sie parallel. also pro widerstand 16 LEDs in reihe.

zweites problem, pro LED hast du eine flußspannung von etwa 2V. macht 
bei 16 LEDs 32V damit überhaupt was leuchtet. noch 3V für den widerstand 
macht 35V. deine autobatterie kann aber nur 12V. also kannst du entweder 
maximal 4-5 LEDs in reihe schalten und brauchst umso mehr widerstände 
oder du bastelst noch einen step-up-wandler der dir deine 35V erzeugt.

drittes problem, derartige basteleien sind im bereich der STVO nicht 
zugelassen. sollte ich aus bloßem zufall mal hinter dir stehen und deine 
powerfunzel aus 300 superhellen LEDs leuchtet meine karre wie eine 
durchschnittliche kernwaffenexplosion aus, komm ich nach vorne und bau 
das ding persönlich wieder aus.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das zusätzliche Bremslicht muss über eine "Allgemeine Betriebserlaubnis" 
verfügen, ansonsten muss es als Modifikation in die Fahrzeugpapiere 
eingetragen werden. Das macht der TÜV gerne, allerdings -gerade bei 
einem Selbstbau- erst nach einer Typprüfung; die wird mehr kosten, als 
Dein (offensichtlich schon älteres) Auto wert ist.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry!!! Irgentwie war ich zu langsam

Gruß
Tobi

Autor: Christian Planteu (planteu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na Gut,

dann werd ich mir eben ein Modul kaufen, will keinen Ärger bekommen, hab 
heute gerade eines gesehen, bei Forstinger für 26€.

hab mir eben nur gedacht das ich mit Selbstbau billiger unterwegs bin.

Aber wie gesagt zu Teestzwecken würd ichs gerne mal versuchen, übrigens, 
es sind keine ultrahellen leds, sondern normale rote, eben nur zum 
testen.

wie könnte ich die leds schalten das ich mit den 12V auskomme.
Und wegen den Spannungsspitzen, kann ich da nicht einfach einen 7812 
Stabi einbauen.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Planteu schrieb:
> Na Gut,
>
> dann werd ich mir eben ein Modul kaufen, will keinen Ärger bekommen, hab
> heute gerade eines gesehen, bei Forstinger für 26€.
>
> hab mir eben nur gedacht das ich mit Selbstbau billiger unterwegs bin.
>
> Aber wie gesagt zu Teestzwecken würd ichs gerne mal versuchen, übrigens,
> es sind keine ultrahellen leds, sondern normale rote, eben nur zum
> testen.
>
> wie könnte ich die leds schalten das ich mit den 12V auskomme.
> Und wegen den Spannungsspitzen, kann ich da nicht einfach einen 7812
> Stabi einbauen.

RTFM!!!
Und dann informier dich ueber die Spannungen und Stroeme im Auto
Und dann informier dich wie ein 7812 funktioniert
Oder du suchst dir ein anderes Hobby. Stricken?

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetz wird es aber gemein....
Jeder fängt mal klein an.

@Christian:
Guck mal in der Artikel sammlung unter >>LED<< das arbeiteste durch und 
überarbeitest dann nochmal deinen schaltplan.
Ein paar hinweise wurden dir ja schon gegeben.

Gruß
Tobi

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

du hast da oben 32 LEDs in Reihe geschaltet, an einer LED fällt eine 
Spannung ab wenn du Strom durch schickst.

Bei einer (je nach Typ unterscheidet sich die Spannung etwas) roten 
ultra hellen LED sind das 1.85V bei einem Strom von 20mA.
Bei 10mA fallen ca. 1.75V ab und

Wenn du jetzt 32 LEDs in Reihe schaltest sind das 59.2V die nötig wären!

Ich nehme mal an du willst 5mA durch die Dioden schicken und deine 
Batterie liefert 12V (eigentlich 13.8V oder auch bis zu 16V .. je nach 
Drehzahl des Motors)

Ich würde für deine Lern/Probier-Schaltung 5 LEDs in Reihe vorschlagen 
und einen Widerstand.

4*1.85V = 7.4V
12-7.4=4.6V
16-7.4=8.6V
R=U/I = 2.75/0.005 = 550 Ohm

Oder 6 LEDs (1.85V*6=11.1V) + eine Konstantstromquelle.

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...
Bild 3

Dort wo der Widerstand Rc sitzt kannst du die 6 LEDs einfügen, dort ist 
der Strom konstant. (wenn der Transistor zu warm wird brauchst du ein 
Kühlblech)

Autor: Generation Golf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VORSICHT!

zumindest der alte Opel Manta hat 'ne Wechselstrombatterie.
Hier UNBEDINGT einen Gleichrichter benutzen!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>VORSICHT!

>zumindest der alte Opel Manta hat 'ne Wechselstrombatterie.
>Hier UNBEDINGT einen Gleichrichter benutzen!

Und nur bei ausgeschalteter Lima anklemmen. Könnte sonst sein, dass die 
sich auf einem Teller mit 3000 1/min drehende Batterie deine Hände 
verletzt. Wollen jan icht, dass du dich verletzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.