www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC mit an der Netzspannung kein traffo ?


Autor: Lothar Sammel (magic33)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
servus gibt es eine kostengünstige kleine  Bauteil Lösung mit der ich 
den Atmel Mega8 und ein Relais mit an die Versorgungsspannung hängen 
kann ich brauch so 80mA 6V DC aus 240AC ?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn es kein traffo sein darf, dann nimm einen Trafo.

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenig Bauteile... Ähh also kein Schaltnetzteil!
Nimm doch einfach ein "Normales" Steckernetzteil zum Beispiel von 
"Pol..n" hab mir da auch einige geholt, dann noch den passenden 
Holstecker von Reic...t dazu und fertig!
Und das ganze mit drei Bauteilen! Bzw. Teilen die du kaufen musst!

Grüße hans

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Handy-Netzteil sollte es auch schaffen,
Wenn Du den Stecker abschneidest und die
Leitungen direkt anlötest hat Du eine
Gratis-Lösung.

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und kein Handy-Ladekabel mehr... naja kannste ja notfalls mit 
Lüstenklemmen wieder "vereinen" :D
Aber auch eine gute Möglichkeit wobei ich gerade geguckt hab....

Nokia 5800 XpressMusic
Output: 3,3V 1,2A

Für einen Spannungsregler (7805/03) etwas zu wenig.
Und ob die Spannung da so stabilisiert ist in den Ladekabeln weiß ich 
nicht, vor allem wenn du ein Relais schalten willst.

hans

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Atmel Mega8 und ein Relais
Brauchst du Potentialtrennung?
Falls nein: nimm ein bistabiles Relais, dann könntest du sogar mit einem 
Kondensatornetzteil hinkommen...

Autor: Lothar Sammel (magic33)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein platz beträgt 3x5x2cm in der zu steuernden Maschine deswegen die 
frage ohne Trafo da dieser + Brücken Gleichrichter den platz alleine 
braucht!
die Maschine hat intern nur einen 240VAC Anschluss. und damit ist der 
Atmel leicht über Bestromt denke ich .
danke für die Lösungen
Da ich die maschine nicht dauernde demontieren wollte wegen einem 
9Vblock bin ich auf der suche nach einer dauerhaften Lösung!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte drüber nachdenken, ein 230V Relais zu nehemen, das kann man 
direkt anschalten, geschaltet über einen kleinen Triac, gibt es im TO-92 
Gehäuse. Die paar mA für den AVR kann man problemlos mit einem 
Kondensatornetzteil abzweigen.

MfG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Lothar Sammel (magic33)

>Da ich die maschine nicht dauernde demontieren wollte wegen einem
>9Vblock bin ich auf der suche nach einer dauerhaften Lösung!

Mit einem bistabilem Relais, wenig Schaltzyklen/Tag und Verwendnung des 
Sleep Mode könnte das eine Alternative sein.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.